Neue Magazin-Texte:
Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.
Wilberforce
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

05.07.2013 - 22:56 Uhr
Wilberforce

Mir erkläre mal einer, warum die Bundeswehr da nicht helfen kann. Die THW-ler haben Zivilberufe und kriegen nur im Katastrophenfall frei, klar. Wir haben immer noch 160000 Soldaten, und davon sind keine 10000 im Ausland (wo sie nicht hingehören, aber das ist ein anderes Thema).

Montrose
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

06.07.2013 - 07:41 Uhr
Montrose

Wilberforce sagte:
Mir erkläre mal einer, warum die Bundeswehr da nicht helfen kann. Die THW-ler haben Zivilberufe und kriegen nur im Katastrophenfall frei, klar. Wir haben immer noch 160000 Soldaten, und davon sind keine 10000 im Ausland (wo sie nicht hingehören, aber das ist ein anderes Thema).

Hmh. Kennst Du: http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_35.html ?

Wilberforce
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-2

06.07.2013 - 15:13 Uhr
Wilberforce

Montrose sagte:
Wilberforce sagte:
Mir erkläre mal einer, warum die Bundeswehr da nicht helfen kann. Die THW-ler haben Zivilberufe und kriegen nur im Katastrophenfall frei, klar. Wir haben immer noch 160000 Soldaten, und davon sind keine 10000 im Ausland (wo sie nicht hingehören, aber das ist ein anderes Thema).

Hmh. Kennst Du: http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art... ?


Da steht wann der Bund helfen muß, und daß er im Notfall sogar die Kompetenzen der Länder beschneiden darf (die ansonsten, zurecht, die heilige Kuh des GG sind).

Außerhalb von Notfällen gilt der Absatz 1 des Artikels: Länder und Bund leisten sich gegenseitig (im Einverständnis) Amthilfe.

Ich könnt mich auch immer aufregen, wenn Helmut Schmidts Aktionen beim Hochwasser in Hamburg anno 62 zum Verfassungsbruch hochstilisiert werden. Er hat die lokalen Kommandeure der deutschen und britischen Streitkräfte angerufen und um Hilfe gebeten, und die kamen und halfen. So what?

Montrose
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

07.07.2013 - 08:06 Uhr
Montrose

Wilberforce sagte:
Ich könnt mich auch immer aufregen, wenn Helmut Schmidts Aktionen beim Hochwasser in Hamburg anno 62 zum Verfassungsbruch hochstilisiert werden. Er hat die lokalen Kommandeure der deutschen und britischen Streitkräfte angerufen und um Hilfe gebeten, und die kamen und halfen. So what?

Genau. Wenn es Probleme gibt - und seien sie wie hier eigentlich nur organisatorischer oder wirtschaftlicher Art - rufen wir kurz die Armee, die wird dann schon helfen.
Ich verstehe ja deinen Ansatz. Alleine gibt es gute Gründe für den Artikel. Auch jetzt noch.

Wilberforce
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

08.07.2013 - 01:25 Uhr
Wilberforce

Montrose sagte:
Genau. Wenn es Probleme gibt - und seien sie wie hier eigentlich nur organisatorischer oder wirtschaftlicher Art - rufen wir kurz die Armee, die wird dann schon helfen.
Ich verstehe ja deinen Ansatz. Alleine gibt es gute Gründe für den Artikel. Auch jetzt noch.


Klar gibt es gute Gründe über die Sandsackbeseitigung zu schreiben. Die Säcke müssen weg, und das schnell, so der Artikel.

Y-Tours hat Personal und Material für so eine Aktion, die auf dem Markt nicht bezahlbar zu organisieren wären. Die Betriebe in den Flutgebieten laufen wieder, und es wird überall repariert. Wo soll man da tausende Mann und schwere LKWs hernehmen? Die gibts nicht übrig.

Und die Behauptung, daß die BW nicht helfen darf, ist schlichtweg falsch. Blödsinn. Hier soll es weder Waffeneinsatz geben noch Bundeszwang ausgeübt werden, ergo steht einer einfachen Amtshilfe des Bundes für die betroffenen Länder nichts im Weg.

Süddeutsche Zeitung

Dieser Text stammt aus der Süddeutschen Zeitung. Teste Deutschlands große Tageszeitung jetzt zwei Wochen kostenlos und unverbindlich: hier klicken!