Neue Magazin-Texte:
Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.
Wilberforce
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

05.07.2013 - 23:18 Uhr
Wilberforce

"Die Folge ist, dass die US-Regierung künftig nicht mehr darüber wachen darf, dass Minderheiten bei Wahlen in einzelnen Bundesstaaten nicht diskriminiert werden."

Das Gericht hat eine jahrzehntealte, willkürliche und überholte Liste von Counties abgeschafft, in denen kontrolliert werden durfte, während das woanders nicht möglich war. Das war ein "wichiges Bürgerrechtsgesetz", daß Bürgerrechte abhängig vom Wohnort schützt. Super.

Die Vereinigten Staaten mögen eine Demokratie sein, ein freies Land, aber das langjährige Bestehen dieser komischen Regelung, und daß sich tatsächlich sogar der Präsident zu ihrem Verteidiger aufschwingt, zeigt eines deutlich: Der Rechtsstaat, der ist noch ziemlich weit weg.

clnet
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

06.07.2013 - 03:41 Uhr
clnet

Zwei der in Amerika zurückgelassenen Urteile waren besonders spektakulär. Im Fall Shelby County v. Holder verwarf das Verfassungsgericht mit fünf zu vier Stimmen einen der wichtigsten Paragrafen des Voting Rights Act, ein hart erkämpftes Gesetz von 1965, das den Schwarzen im amerikanischen Süden das volle Wahlrecht garantiert.
Dürfen Schwarze in den Südstaaten jetzt nicht mehr wählen? Doch! Natürlich! Warum wollen mir deutsche Zeitungen glauben machen, dass es anders sei? Auch bei Spiegel online musste ich solchen Unsinn lesen, in der Titelzeile. Was der Voting-Rights-Act tatsächlich ist, erfährt man im x-ten Absatz eines anderen Artikels. Welche Punkte der Supreme-Court verworfen hat, ebenso.

Wozu aber informieren? Schließlich wissen die Leser schon alles über Amerika. Es wäre doch töricht, lange in den Fakten herumzustochern, statt die Vorurteile einfach zu bestätigen.

jurette_
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

07.07.2013 - 14:29 Uhr
jurette_

clnet sagte:
Zwei der in Amerika zurückgelassenen Urteile waren besonders spektakulär. Im Fall Shelby County v. Holder verwarf das Verfassungsgericht mit fünf zu vier Stimmen einen der wichtigsten Paragrafen des Voting Rights Act, ein hart erkämpftes Gesetz von 1965, das den Schwarzen im amerikanischen Süden das volle Wahlrecht garantiert.
Dürfen Schwarze in den Südstaaten jetzt nicht mehr wählen? Doch! Natürlich! Warum wollen mir deutsche Zeitungen glauben machen, dass es anders sei? Auch bei Spiegel online musste ich solchen Unsinn lesen, in der Titelzeile. Was der Voting-Rights-Act tatsächlich ist, erfährt man im x-ten Absatz eines anderen Artikels. Welche Punkte der Supreme-Court verworfen hat, ebenso.

Wozu aber informieren? Schließlich wissen die Leser schon alles über Amerika. Es wäre doch töricht, lange in den Fakten herumzustochern, statt die Vorurteile einfach zu bestätigen.



Danke, Du sprichst mir aus dem Herzen.

Yergusch
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

08.07.2013 - 14:31 Uhr
Yergusch

Amerika mit seinem Obersten Gericht macht mir keine Sorgen. Alle emigrieren dorthin.
Niemand wandert dorthin aus, wo schlecht ist.

Wer emigriert in die Türkei?
In der Türkei sitzen z.Z. 70 Journalisten im Knast. Wg. Terrorismus u. Beleidigung des Türkentums.

Snowden hatte auch kein Islamland um Asyl gebeten.

Süddeutsche Zeitung

Dieser Text stammt aus der Süddeutschen Zeitung. Teste Deutschlands große Tageszeitung jetzt zwei Wochen kostenlos und unverbindlich: hier klicken!