Neue Magazin-Texte:
Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

MsAufziehvogel
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

31.01.2013 - 19:24 Uhr
MsAufziehvogel

eine gruslige vorstellung, wie der ganze musikantenstadl "junge" grölt. und jedes wort ernst meint.

JoergAuch
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

31.01.2013 - 19:33 Uhr
JoergAuch

Ich find's irgendwie niedlich, werde mir aber garantiert nichts davon anhören.

gartenfrau
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

31.01.2013 - 19:40 Uhr
gartenfrau

hm. und welches lied von keimzeit hat er nun, äh, verhu--- , ich meine, nachgesungen?

aufklaerungsfantasie
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

31.01.2013 - 20:15 Uhr
aufklaerungsfantasie

rammstein sind an sich schon gruselig. also so, als gecastete ossiband. kennen wir ja schon von tokyo hotel, da kanns heino nicht schlimmer machen.

und die ärzte waren die schlausten, haben ihre texte immer mit bunten haaren kombiniert, den aufstand der jugend gegen die "erwachsenen", gegen die "eltern" thematisiert, aber stets mit ironischem unterton, da sie ja selbst alt genug waren. und genug geld verdienen konnten damit.

also selbst als jugendlicher warn die toten hosen oder die ärzte kinderpop für mich. macht ja nix. die anderen waren nicht besser. gefielen mir nur besser. und vielleicht nicht ganz so verlogen.

heidelbaerin
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

31.01.2013 - 20:59 Uhr
heidelbaerin

Ja, die lieben Clichees. Ein guter Schachzug von Heino, wenn sich dann die möchtgern Protestbands als geldgeil outen und noch drohen, die Sache im Detail zu prüfen.
In der Realität ist es anders, Punkrocker, die zu Hause eins mit dem Nudelholz übergebraten bekommen wenn sie eine halbe Stunde später als versprochen nach Hause kommen, Volksmusiker, die im Musikantenstadl noch schnell eine Linie auf dem Klo ziehen. Hauptsache das Management teil die Welt in Tradition und Rebellion auf! Mehr Schein als Sein.

Und dann noch schnell einen Zickenkrieg inszenieren und schon rollt der Rubel, für beide Seiten!

Paradox_of_Choice
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

31.01.2013 - 21:19 Uhr
Paradox_of_Choice

Wollte der nicht schon vor Jahren ... 'seine Tätigkeit mehr ins Private verlegen'?

Und ich hätte nicht gedacht, dass man da als Künstler nichts dagegen machen kann, wenn jemand anderes die eigenen Sachen auf diese Art kommerziell verwertet.

drolli
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

31.01.2013 - 21:41 Uhr
drolli

Na, da ist Jonny Cash erfolgreich und jetzt meinen alle er waere das nur wegen des coverns einer fuer ihn ungewohnlichen Band geworden.

Allerdings hat er das Lied ja auch aufgewerte und selbst interessiert. Heinos flaches betonungsloses und intitionsloses rumgesinge hat vielleicht humoristischen Character oder Wert, aber mehr nicht.

lea2
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

31.01.2013 - 21:46 Uhr
lea2

ich find das lustig, werds mir wohl mal anhören.

eisengrau
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

5

31.01.2013 - 22:19 Uhr
eisengrau

Warum sollte der so oft (und zu Recht) verarschte volkstümliche Schlager nicht eines Tages zurückschlagen?

Ich mag Heino ja nicht besonders, die Ärzte und Rammstein schon eher, aber irgendwie muss man der Gerechtigkeit halber doch sagen: Es covert oder imitiert ja jeder jeden, oft ohne Respekt vor dem Original, die Ärzte ("Wenn es Abend wird") und Rammstein ("Stripped") sind da ja nicht viel besser.

Und ich glaube ja nun auch, das Heino eher im Sinn hatte, sich ein spätes Denkmal à la Johnny Cash zu setzen und nicht so sehr, eine Retourkutsche loszulassen. Das gelingt ihm auf diese Weise sicher nicht, schon wegen des fehlenden Coolnessfaktors. Aber Schneid hat er, das muss man zähneknirschend einräumen.

Wilberforce
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

31.01.2013 - 22:21 Uhr
Wilberforce

So liest man doch gerne Feuilleton. Applaus dem Schreiber!

Weiter Seite 1 2 3 ... 6

Alle Kommentare anzeigen

Süddeutsche Zeitung

Dieser Text stammt aus der Süddeutschen Zeitung. Teste Deutschlands große Tageszeitung jetzt zwei Wochen kostenlos und unverbindlich: hier klicken!