Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

Wurzelpetersilie
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-5

12.12.2012 - 18:53 Uhr
Wurzelpetersilie

Oje welch ein Verlust für unsere Volkswirtschaft von mir kein Mitleid!

afrirali
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

12.12.2012 - 20:31 Uhr
afrirali

vor allem angesichts der bedeutung, die dem iran aktuell zukommt, eine geradezu absurde entscheidung.

Digital_Data
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

12.12.2012 - 22:16 Uhr
Digital_Data

In Israel hätte ich das ja verstanden, aber hier ?

Aber mal Spass beiseite. Wie kann man das eigentlich ohne entsprechenden Vorlauf mittendrin streichen. Ich meine ein Bachelor dauert 6 Semester. Plant man dort nicht so lange oder wie ?

Digital_Data

baie
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

12.12.2012 - 22:33 Uhr
baie

das hat doch weder mit verlust für unsere volkswirtschaft, noch mit heulen oder der aktuellen situation im iran zutun.
es geht hier um menschen, die gern ein fach studieren möchten für welches sie sich interessieren und dies ihnen einfach mittendrin verwehrt wird.
das ist eine unschöne vorgehensweise der uni münchen und ich kann den frust ziemlich gut nachvollziehen.
wünsche den studenten, dass sich das doch noch in eine positive richtung umschlägt und sie die chance bekommen, das zu studieren, wofür sie sich letztlich eingetragen haben und sogar den wohnort dafür gewechselt haben!

afrirali
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

13.12.2012 - 06:41 Uhr
afrirali

baie sagte:
das hat doch weder mit verlust für unsere volkswirtschaft, noch mit heulen oder der aktuellen situation im iran zutun.
es geht hier um menschen, die gern ein fach studieren möchten für welches sie sich interessieren und dies ihnen einfach mittendrin verwehrt wird.
das ist eine unschöne vorgehensweise der uni münchen und ich kann den frust ziemlich gut nachvollziehen.
wünsche den studenten, dass sich das doch noch in eine positive richtung umschlägt und sie die chance bekommen, das zu studieren, wofür sie sich letztlich eingetragen haben und sogar den wohnort dafür gewechselt haben!


dann könnte man die stelle ja noch zwei oder auch vier semester mit einer vertretungsprofessur besetzen, und dann streichen. dann ist den studenten genüge getan, wobei die sich ja nie für iranistik eingeschrieben haben. die grundsätzliche frage, warum man forschung und lehre zum iran *dauerhaft* braucht, wird aber einfach ignoriert. dass iranistik (und es geht ja nicht um alt-persische geschichte hier!) als exotenfach angesehen wird, spricht ja bände. man sollte lieber eine professur in mittelalterlicher literatur streichen, als eine professur hierzu. aber es spricht bände über den provinzialismus deutscher unis.

Montrose
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

13.12.2012 - 07:44 Uhr
Montrose

afrirali sagte:
dann könnte man die stelle ja noch zwei oder auch vier semester mit einer vertretungsprofessur besetzen, und dann streichen. dann ist den studenten genüge getan, wobei die sich ja nie für iranistik eingeschrieben haben. die grundsätzliche frage, warum man forschung und lehre zum iran *dauerhaft* braucht, wird aber einfach ignoriert. dass iranistik (und es geht ja nicht um alt-persische geschichte hier!) als exotenfach angesehen wird, spricht ja bände. man sollte lieber eine professur in mittelalterlicher literatur streichen, als eine professur hierzu. aber es spricht bände über den provinzialismus deutscher unis.

Na ja, es ist ja nicht so, als dass die Iranistik in Deutschland aussterben würde. Es gibt schließlich durchaus noch ein paar Universitäten, die diese Orchidee wässern (u.a. wohl Bamberg, Berlin, Göttingen, Heidelberg).
Also die deutsche akademische Welt geht sicher nicht unter, wenn die LMU berechtigt entscheidet, ein solches Fachgebiet aufzugeben.

afrirali
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

13.12.2012 - 08:40 Uhr
afrirali

juhu, vier professuren. im ernst, das fach geht nicht unter, aber es sollte halt eher ausgebaut werden, anstatt ein orchideendasein zu fristen. lieber bei den medienwissenschaftlern kürzen.

wollmops
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

13.12.2012 - 08:45 Uhr
wollmops

Man muss doch unterscheiden zwischen Relevanz des Faches einerseits und Kommunikation mit den Studienanfängern andererseits. Letzteres ist offensichtlich schiefgelaufen - wenn Leute nach München ziehen, um ein Fach zu studieren, dass es nicht mehr gibt, sind sie schlecht informiert worden (ob daran freilich die Uni oder sie selbst schuld sind, sei mal dahingestellt). Ersteres ist eine schwierigere Frage. Iranistik hat sicher mehr Aktualitätsbezug als Philosophie oder Kunstgeschichte @afrirali , aber die Frage ist natürlich schon, wie viele Iranisten Deutschland "braucht". Dann sind wir aber gleich mitten in der grundsätzlichen Utilitaritätsdebatte, und dann kann man die Geisteswissenschaften bekanntlich gleich en bloc abschaffen.

afrirali
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

13.12.2012 - 09:04 Uhr
afrirali

Mops: Ich würde utilitaristische Gesichtspunkte nicht gänzlich ausschließen wollen -- wir werden schließlich durch Steuermittel am Leben erhalten -- und, was wichtiger ist, gerade in dieser Hinsicht hat die Geisteswissenschaft eben zu punkten.

Und dann gehts eben darum, wo forschungspolitisch und damit finanziell Schwerpunkte zu setzen sind.

dem_osten_so_nah
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

13.12.2012 - 11:01 Uhr
dem_osten_so_nah

Vielleicht sollte der BND aus eigenem Interesse eine Professur sponsoren.

Weiter Seite 1 2 3 4

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von juliane-frisse unbekannt

juliane-frisse

ist jetzt-Mitarbeiterin.