Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

fettesmaedchen
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

11.10.2012 - 18:42 Uhr
fettesmaedchen

Ach Gottchen. Und schon wieder fühlt man sich diskriminiert und mißverstanden und nimmt die Opferrolle ein? Mir ist es scheissegal ob Max Payne oder Nico Bellic schwul sind. Hauptsache das Spiel ist geil. Und zwar "geil" ohne jede sexuelle Konnotation.

JosephineKilgannon
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

11.10.2012 - 22:31 Uhr
JosephineKilgannon

ich weiß nicht so recht ob ich das gut oder übertrieben finde. humhum.

fakt ist dass der großteil an schwulesbischtrans figuren in spielen negativ gezeichnet werden.

fakt ist dass es mobbing in der community gibt (wobei das teil des allgemeinen cyber mobbing problems ist)

andererseits sind generell die meisten charaktere völlig überzeichnet in games. die wenigen ausnahmen wie genanntes mass effect, heavy rain oder vielleicht noch ein max payne sind zwar erfolgreiche spiele, aber meistens sind es doch muskelbepackte action helden oder fantasie wesen die man steuert.

ich mein, es ist auch immer noch so, dass die meisten protagonisten, die der spieler steuert, weiß sind. da könnte man sich auch drüber aufregen.

oder dass mexikaner, südamerikaner etc immer irgendwie mit drogen handeln oder total verrückt sind (z.b. neues far cry)

humhum. schwierig.

fettesmaedchen
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

12.10.2012 - 02:07 Uhr
fettesmaedchen

Eben. Die meisten Figuren sind überzeichnet. Und weil die meisten Menschen eben hetero sind, wird auch James Bond immer der Bezirksbefruchter sein... und Spiele mit Beziehungsproblemen? Wer will denn das spielen? Gibt´s nicht. Ist auch gut so. Es geht - wenn überhaupt - um Probleme innerhalb einer Gruppe. Und mir ist in 20 Jahren Zockerei noch nie aufgefallen, dass es da sexuelle Konnotationen gegeben hätte, die eine Rolle gespielt hätten. Es geht doch meist um Vertrauen und Verrat. Und ob die Ratte dann schwul ist oder nicht ist mir scheissegal. Double tap!

ichlassdasjetztmalso
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

12.10.2012 - 08:26 Uhr
ichlassdasjetztmalso

"jetzt.de: Benjamin, in Videospielen treten Lesben meist als Nymphomaninnen"

um die phantasien der männlichen zielgruppe (nerd, 16 jahre-teeanger, verpickelt, joysticknutzer) zu bedienen?

nein.

aber das war ja auch noch fast bis vor kurzem in vielen hollywoodfilmproduktionen so, dass sog. "schwule" und "lesben" allenfalls zum witze-drüber-reißen dienten. ändert sich auch erst langsam.

MojoMenges2
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

12.10.2012 - 09:43 Uhr
MojoMenges2

Ich überlege grad, wie ich bei Half-life, Far Cry oder Max Payne hätte erkennen sollen, welcher Wissenschaftler, Kriminelle, Marine oder Alien jetzt schwul war.

Kann mir jemand erklären, woran man einen homosexuellen Mann erkennen soll? AIDS-Schleife? Schal? Eine geschmackvoll eingerichtete Wohnung? Und einen Homo-Alien?

Außerdem haben doch sicher viele der Schurken, die man da umpustet, Frau und Kind. Wann wird denn der Kinderschutzbund endlich aktiv, dass man nach jedem Kill die Lebensverhältnisse der nun vaterlosen virtuellen Familien einblendet?

Also, Crowd-Funding und Sponsoring um die Agenda in die Storyline zu bekommen. Meinetwegen. Wer dafür Geld ausgeben will, bitteschön.

JosephineKilgannon
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

12.10.2012 - 10:47 Uhr
JosephineKilgannon

fettesmaedchen sagte:
Eben. Die meisten Figuren sind überzeichnet. Und weil die meisten Menschen eben hetero sind, wird auch James Bond immer der Bezirksbefruchter sein... und Spiele mit Beziehungsproblemen? Wer will denn das spielen? Gibt´s nicht. Ist auch gut so. Es geht - wenn überhaupt - um Probleme innerhalb einer Gruppe. Und mir ist in 20 Jahren Zockerei noch nie aufgefallen, dass es da sexuelle Konnotationen gegeben hätte, die eine Rolle gespielt hätten. Es geht doch meist um Vertrauen und Verrat. Und ob die Ratte dann schwul ist oder nicht ist mir scheissegal. Double tap!



Na ganz so stimmt das nicht. Es gibt selbstverständlich Spiele mit Beziehungsproblemen und es gibt auch Menschen die das Spielen möchten. Deine subjektive Gamer Erfahrung (auch bei 20 Jahren) ist ja auch nur selektiv. Oder willst du behaupten du hättest jedes Spiel aus jedem Genre der letzten 20 Jahre gezockt?

Die wirklich guten Spiele, die auch lange in Erinnerung bleiben, überzeugen eben neben gutem Gameplay durch die emotionale Bindung zu den Charakteren.

und es geht ja auch gar nicht darum, explizit auf die sexuellen Vorlieben der Charaktere hinzuweisen. aber wenn man mal das Beispiel Streets of Rage nimmt (TeaserBild des Artikels auf der Startseite), dann ist es ganz einfach so, dass man als Spieler einen schwulen Endgegner im Lack- und Lederoutfit und mit tuntigen Bewegungen solange verdreschen muss, bis er nicht mehr aufsteht.

Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

12.10.2012 - 11:11 Uhr
JosephineKilgannon

MojoMenges2 sagte:
Ich überlege grad, wie ich bei Half-life, Far Cry oder Max Payne hätte erkennen sollen, welcher Wissenschaftler, Kriminelle, Marine oder Alien jetzt schwul war.

Kann mir jemand erklären, woran man einen homosexuellen Mann erkennen soll? AIDS-Schleife? Schal? Eine geschmackvoll eingerichtete Wohnung? Und einen Homo-Alien?

Außerdem haben doch sicher viele der Schurken, die man da umpustet, Frau und Kind. Wann wird denn der Kinderschutzbund endlich aktiv, dass man nach jedem Kill die Lebensverhältnisse der nun vaterlosen virtuellen Familien einblendet?

Also, Crowd-Funding und Sponsoring um die Agenda in die Storyline zu bekommen. Meinetwegen. Wer dafür Geld ausgeben will, bitteschön.


nö du hast hier was falsch verstanden. es geht nicht darum die sexuellen Vorlieben jeglicher charaktere in Games zu präsentieren. Es geht darum, dass diejenigen bei denen es dargestellt wird, was i.d.R. Schwule, Lesben sind, in einer negativen Konnotation auftreten. Beispielsweise ein schwuler Endboss, verrückte lesbische Charaktere oder lächerliche Transsexuelle als Comic Relief.

uther_the_puter
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

12.10.2012 - 11:40 Uhr
uther_the_puter

Ich hätt gern ein paar Beispiele gehabt. Nicht, dass ich an der Richtigkeit der These so sehr zweifle, aber mir fallen spontan nicht SO viele Spiele ein, wo Homosexualität eine Rolle spielt. "GTA IV Ballad of Gay Tony" natürlich, aber bei GTA sind alle Charaktere überzeichnete Parodien. Ich mein, wenn man schon so ne Behauptung aufstellt, wärs nicht schlecht, ein paar Titel zu nennen und nicht nur ein Titelbild, das ganz offensichtlich mit heutiger Spielkultur eh nixmehr zu tun hat.

MojoMenges2
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

12.10.2012 - 11:54 Uhr
MojoMenges2

JosephineKilgannon sagte:
Es geht darum, dass diejenigen bei denen es dargestellt wird, was i.d.R. Schwule, Lesben sind, in einer negativen Konnotation auftreten. Beispielsweise ein schwuler Endboss, verrückte lesbische Charaktere oder lächerliche Transsexuelle als Comic Relief.


Was kann die Gaming-Branche dafür, dass sich H. Glööckler, D. Bach und unzählige Andere im medialen Berufsleben genauso "lächerlich" machen und sich freiwillig als Vorbilder für das Stereotyp "tuntig-extrovertiert" andienen?

fettesmaedchen
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

12.10.2012 - 12:53 Uhr
fettesmaedchen

JosephineKilgannon sagte:
fettesmaedchen sagte:
Eben. Die meisten Figuren sind überzeichnet. Und weil die meisten Menschen eben hetero sind, wird auch James Bond immer der Bezirksbefruchter sein... und Spiele mit Beziehungsproblemen? Wer will denn das spielen? Gibt´s nicht. Ist auch gut so. Es geht - wenn überhaupt - um Probleme innerhalb einer Gruppe. Und mir ist in 20 Jahren Zockerei noch nie aufgefallen, dass es da sexuelle Konnotationen gegeben hätte, die eine Rolle gespielt hätten. Es geht doch meist um Vertrauen und Verrat. Und ob die Ratte dann schwul ist oder nicht ist mir scheissegal. Double tap!



Na ganz so stimmt das nicht. Es gibt selbstverständlich Spiele mit Beziehungsproblemen und es gibt auch Menschen die das Spielen möchten.


DA bin ich jetzt mal ECHT GESPANNT. Ohne jede Ironie. Denn natürlich habe ich nicht aus jedem Genre alles gezockt. Aber ich lese die einschlägigen Zeitschriften und (Online-)Magazine und Blogs. Was meinst Du, DIE SIMS? Mir fällt da jetzt nix ein. Ego-Shooter? Ne. Strategie? Ne, weder bei Echtzeit noch rundenbasiert. Rollen/Fantasy? Auch nicht. Rennspiele und Jump n Run lassen wir mal aussen vor. Adventures? Hm, da vielleicht noch, aber mal im Ernst, kennst Du eins oder gar mehrere?

Weiter Seite 1 2 3 4

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von mark-heywinkel offline

mark-heywinkel

ist jetzt-Mitarbeiter.