Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

Dr_Wolf
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

25.07.2011 - 18:58 Uhr
Dr_Wolf

Aha. Ein paar tausend Menschen machen ihrem Ärger Luft. Das erinnert mich eher an einen Samstagabend im Wirtshaus zu vorgerückter Stunde, als an eine Revolution. Kleiner Tipp wenn wir von Demokratie sprechen: Wählen gehen oder selbst machen und besser machen.

BananenBill
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

25.07.2011 - 19:25 Uhr
BananenBill

Dr_Wolf sagte:
Aha. Ein paar tausend Menschen machen ihrem Ärger Luft. Das erinnert mich eher an einen Samstagabend im Wirtshaus zu vorgerückter Stunde, als an eine Revolution. Kleiner Tipp wenn wir von Demokratie sprechen: Wählen gehen oder selbst machen und besser machen.


Ich vermute mal, der Großteil war damals wählen... als nichtwähler würde ich mich auch nicht so über die merkel ärgern wie jetzt.

chocolatecat
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

4

25.07.2011 - 19:30 Uhr
chocolatecat

und ich hab schon wieder jarvis cocker gelesen. das. muss. aufhören.

apollyon
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

25.07.2011 - 19:34 Uhr
apollyon

BananenBill sagte:

Ich vermute mal, der Großteil war damals wählen... als nichtwähler würde ich mich auch nicht so über die merkel ärgern wie jetzt.


#schwachertrost: Zumindest kann ich sagen "ich wars nicht!"

Dr_Wolf
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

25.07.2011 - 19:37 Uhr
Dr_Wolf

Da wäre ich mir nicht so sicher. "Jeder Idiot kann negativ werden." -Das ist sinngemäß eine wichtige Lektion aus dem Buch Primary Colours. Natürlich ist man immer mal wieder versucht zu rufen: "Ihr Deppen macht euern Job anständig" aber dann kann ich nur zurückrufen: "Mach's halt besser". Niemand hält diesen Professor davon ab in die Politik zu gehen und etwas zu verändern. Aber was ist dann seiner Meinung nach richtig und stimmen ihm da die Leute im Land zu? Klar ist Revolution egal in welchen Ländern einfacher wenn man gegen einen gemeinsamen Feind kämpft und alles allen versprechen kann. Aber wenn man dann mal in der entsprechenden Position ist Dinge zu entscheiden wird man schnell feststellen, dass eine gute Idee wie die Gesundheitsreform sehr schnell von den Leuten schlecht gemacht wird die Interesse daran haben dass das Projekt nicht durch kommt und dann massenweise Leuten zu erklären, dass das da gar nicht drin steht (Leuten die großteils immer noch nicht ganz davon überzeugt sind dass Obama Amerikaner ist oder dem christlichen Glauben angehört) dass ist dann die Herausforderung.

OhneSpass
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

25.07.2011 - 19:48 Uhr
OhneSpass

Das ist der buchstäbliche Same, der auf fruchtbaren Boden fällt.

Ich finde das gar nicht so abwägig, dass einige schon nach Revolution rufen. Das wird ne weile belächelt und irgendwann werden immer mehr einstimmen. Man muss sich doch nurmal anschaun was heute geschieht. Die Welt ist wahnsinnig geworden, kein Wunder wenn Leute "Fuck you Washington" rufen. Es müssten noch viel viel mehr sein!

Sid70
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-1

25.07.2011 - 19:53 Uhr
Sid70

Aha, da sitzt doch tatsächlich noch jemand in seinem Büro im Kanzleramt. Genau diese Art von Kommentar spiegelt doch die Einstellung der Politiker wieder, die sie gegenüber ihren Wählern haben. Lass die doch reden, haben ja sowieso keine Ahnung.

Wenn es also nach Ihnen geht hat jeder seinen Mund zu halten und alles kommentarlos abzunicken. Das Problem dabei ist das die Politikerkaste mittlerweile immer mehr degeneriert und aus purer Machtbessenheit jeglichen Bezug zur Realität verliert. Und somit werden sie auch diese Aktion geflissentlich ignorieren. Leider.

apollyon
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

25.07.2011 - 20:14 Uhr
apollyon

Naja, der Wolf hat schon recht, dass ein "Fuck you, alles Mist, es muss anders werden" nicht wirklich hilft, egal aus wie vielen Kehlen es dringt.
Es ist reines Stammtischgenöhle ohne konstruktiven Mehrwert.

Natürlich ist das momentane kompromisslose Verhalten der Politiker in Amerika verantwortungslos. Aber sie spiegelt doch die zerrissene, kompromisslose amerikanische Gesellschaft wider.
Denn selbst wenn alle eine Veränderung wollen, so wollen doch nicht alle die gleiche Änderung. Und man kann wetten, dass anschließend viele mit jeder Veränderung, die kommt, unzufrieden sind. Und danach nicht minder laut schreien werden.

Ein "machts halt besser" ist aber genauso wenig hilfreich in einem System, welches von der Blockadehaltung zweier entgegengesetzter Parteien dominiert wird.

OhneSpass
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-1

25.07.2011 - 20:24 Uhr
OhneSpass

@apollyon:

das stimmt schon großteils. Allerdings ist das heute nicht mehr getan mit neue Leute wählen, dann wird das besser. Es hat sich in den letzten Jahrzehnten ein System gebildet, welches hochkorrupt und durchsetzt von Seilschaften ist. Es haben sich extrem viele Dinge radikal geändert allein im Bereich Technik und Information. Das Finanzsystemhat sich großteils verselbständigt und allein die Tatsache, dass wir jedes Jahr einige % mehr herstellen, davon immer mehr von unten nach oben umverteilt wird, zeigt die Richtung der neoliberalen an. Das führt unweigerlich zur Rebellion...

Digital_Data
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

6

25.07.2011 - 21:06 Uhr
Digital_Data

"Dann macht's halt selber" ist einer der dümmsten Sprüche überhaupt. Muss ich alles selber machen, was nicht richtig funktioniert ? Kann ich das überhaupt ? Wo soll ich es selber machen, in meiner Stadt, die es nicht schafft eine vernünftige Fußgängerzone zu schaffen, in Bayern, die mit G8 oder einem fehlenden zweiten Gleis nach Passau grobe Fehler macht oder nach Berlin, wo ... (das würde hier zu lange werden).

Und wenn, man müsste ich es ja fast bis zum Bundeskanzler schaffen um etwas zu ändern (siehe Basta, Fraktionszwang oder andere undemokratische Aktionen). IN Amerika sind es ja auch sensationell bornierte Einzelpersonen, die den Kompromiss verhindern.

Ich wähle ja gerade Leute dafür, die behaupten sie werden das nach bestem Wissen und Gewissen gut machen. Und dann ?

Und eine Revolution geht nie von der Mehrheit aus, sie startet immer durch eine kleine Gruppe unzifriedener.

Digital_Data

Weiter Seite 1 2 3 ... 8

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von christian-helten unbekannt

christian-helten

ist jetzt-Mitarbeiter.