23.11.2014 - 17:00 Uhr

7 44 Über Twitter weiterempfehlen

Sorry for my bad English

Text: lars-weisbrod  Foto: una.knipsolina / photocase.com

Manche Kleinigkeiten können auch Tabus sein: ziemlich schlecht Englisch zu sprechen, zum Beispiel. Unser Autor ist erleichtert, seit er endlich dazu steht und merkt, dass er nicht der einzige ist.
44 Kommentare
newmoonrising
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

15.02.2013 - 18:47 Uhr
newmoonrising

Naja, immerhin verstummst Du nicht gänzlich verschüchtert mit unangebrachtem, brennenden Schamgefühl, weil Du Dir einbildest grottenschlecht Englisch zu sprechen, was aber tatsächlich definitiv nicht der Fall ist.
Das finde ich ja noch viel nerviger. Aber ich arbeite dran. Jeden Tag. Irgendwann wird mein Mund sich vielleicht öffnen und ein vollständiger Satz auf Englisch rauskommen.Ich gebe die Hoffnung nicht auf.

Bangshou
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

15.02.2013 - 19:04 Uhr
Bangshou

Es gibt auf dedr Welt wahrscheinlich ungefähr 2 Milliarden Menschen, die ohne jedes Schamgefühl ein entsetzliches Englisch sprechen. Man kann sie an jedem internationalen Flughafen betrachten.

Im Berufsleben gehört es oft zum guten Ton, schlechtes Englisch zu sprechen.

In der Zeit steht: " Der Chef von Ikea sagt, dass schlechtes Englisch das Gütesiegel für eine Weltfirma sei. Er sagt: Unsere Konzernsprache ist nicht Oxford-English und nicht American English, sondern: bad english. And we are proud of it."

Das haben auch sehr viele deutsche Firmen beherzigt.

moritzs7
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

5

15.02.2013 - 19:14 Uhr
moritzs7

Die Leute, die ihr mieses englisch für gutes halten und entsprechend weder auf die Idee kommen, daran zu arbeiten, noch sich selbst mit den übelsten Konstruktionen zurückhalten können, sind aber auch schrecklich. Oder die mit Facebook-Statusmeldungen auf englisch, 9 von 10 völlig daneben. Ostentativ zur Schau gestelltes Dilletantentum - Fremdscham auf höchsten Niveau. Dann doch lieber ein wenig Schüchternheit und Zurückhaltung. Man hat halt nur eine Muttersprache und das ist auch in Ordnung so.

mus
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

10

15.02.2013 - 19:26 Uhr
mus

Leute machen sich immer zu viele Gedanken um ihr Englisch und zu wenig um ihr Deutsch.

the-wrong-girl
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-3

15.02.2013 - 20:33 Uhr
the-wrong-girl

nobody's perfect, wa.

es gibt ja auch die theorie der fossilization, wobei kurz gesagt ein lerner, egal wieviel unterricht er hat und wie oft er der zielsprache ausgesetzt ist, über ein bestimmtes level nicht hinaus kommt. hoffe, das ist bei dir nicht der fall :)

anyways, falls du nachhilfe brauchst, kannst du gern bei mir einen privaten konversationskurs belegen.

ich geh aber davon aus, dass sich dein englisch trotzdem weiterhin verbessern wird, auch wenn du jetzt nicht das gefühl hast.

Montrose
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

15.02.2013 - 21:27 Uhr
Montrose

Meine Güte. Ihr tut ja gerade so, als müsste man in Englisch perfekt sein, nur weil man damit überall durchkommt. Es ist doch eher so: Man kommt damit überall durch, weil die wenigsten die Sprache perfekt können, sie aber so einfach ist, dass sich selbst komplette Sprachloser damit verständlich machen können.
Außer natürlich die Koreaner, mit denen ich mal ein internationales Meeting abhalten durften. Nach fünfmal rückfragen a la "Could you please repeat?" einigten wir anderen Nationalitäten uns stillschweigend darauf, zustimmend zu nicken und einfach weiterzumachen, wenn die koreanischen Kollegen was sagten. Denn wir alle verstanden auch nach Wiederholung nicht ein einziges Wort. Und das lag vermutlich nicht an der Grammatik;-)

vaird
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

15.02.2013 - 21:28 Uhr
vaird

Du musst einfach in Englisch denken, dann klappt das :)

Vepchi
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

15.02.2013 - 22:33 Uhr
Vepchi

In SPIEGEL ONLINE wurde unlängst über Wasserknappheit im "Mittleren Osten" berichtet. Gemeint war aber der "Nahe Osten". Der Verfasser hatte einfach den englischen Begriff "Middle East" wörtlich ins Deutsche übertragen. Ein typischer "falscher Freund" des Übersetzers. Um so erstaunter war ich, als dann in einer Sendung der ARD über Syrien - das ist "Naher Osten" - in einer Simultanübersetzung aus dem Englischen wieder mehrere Male "Mittlerer Osten" übersetzt wurde. Immerhin sind das Spezialisten! Ein einfacheres, bekannteres Beispiel sind die amerikanischen Schulden, die gerne in englischen "Billionen" angegeben werden. Nur sind das eben leider im Deutschen nur "Milliarden" . Über eine Billion geht es bei uns nicht hinaus, wenn sich Frau Merkel sicher auch schon mit "trillions" beschäftigt hat...
Und wer sich als Deutscher testen will, braucht sich nur einen amerikanischen Werbespot anzusehen. Die Akteure brechen an Stellen in Gelächter aus, bei denen ich tiefernst bleibe, auch wenn ich die einzelnen Wörter durchaus verstanden habe...

bangshou
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

15.02.2013 - 22:38 Uhr
bangshou

Einer der 2 Milliarden:
http://www.maylin.net/joke.html

ein_oxymoron
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

15.02.2013 - 22:59 Uhr
ein_oxymoron

bangshou sagte:
Einer der 2 Milliarden:
http://www.maylin.net/joke.html

ass ruin :((



Weiter Seite 1 2 3 ... 5



+ - Speichern

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von lars-weisbrod offline

lars-weisbrod

ist jetzt-Mitarbeiter.

Trivial-Pursuit-Jugend Westerwald / Baby Baby Baby