29.04.2016 - 06:00 Uhr

4 48 Über Twitter weiterempfehlen

Jungs, habt ihr ein Problem mit Trösten?

Text: helena-kaschel

Immer zum Wochenende: Jungs fragen Mädchen fragen Jungs. Weil manches kapiert man einfach nicht bei denen.
48 Kommentare
Leider ist es dir nicht erlaubt, diesen Text zu kommentieren.
drolli
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

30.12.2012 - 06:29 Uhr
drolli

Die paar Mädchen, die unser Innenleben seit Jahrzehnten auswendig kennen, sind wie ein professionelles Rettungsteam, das mit ausgeklügelt-routinierten Strategien kompetent auf unsere emotionalen Probleme reagiert – und uns so nicht selten den Weg zum Therapeuten erspart.


a) klischee is back. Wo sind eigentlich die 90er hingekommen?

b) den Weg zum Therapeuten ersparen???? Ojee. Gute Freunde koennen einem vielleicht raten zum Therapeuten zu gehen, ihn aber nicht ersetzen.

beatle5
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

30.12.2012 - 09:01 Uhr
beatle5

Ne ist irgendwie nicht so....voller Vorurteile und Klischees der Artikel. Männer-Freunde können sehr gut trösten, wenn sie Einfühlungsvermögen haben. Grundsätzlich muss man ein empathischer Mensch sein um gut zuhören zu können. Das ist aber nichts Männer- oder Frauenspezifisches. Es gibt ja auch Frauen die wenig talentiert sind im Zuhören, die kein Einfühlungsvermögen haben.

Ohnehin, diese ganze Beitragsreihe von den Jungs und Mädchen, die sich was vermeintlcih geschlechtsspezifische Fragen stellen, dient eigentlich nur dazu die Archetypen der Geschlechterrollen zu zementieren. Sehr altbacken, eigentlich wie Bravo Anno 1964.

Wenn man das mal auf die Gen 40+ übertragen wollte, dann wäre zB eine typische Frage "Mutti, langweilst Du dich eigentlich nie am Herd?" oder "Echte Männer pinkeln doch nicht im Sitzen, oder?" .... Sehr konservativ das ganze.

Gelegenheitsente
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

30.12.2012 - 14:49 Uhr
Gelegenheitsente

Grrmpf sagte:

Das letzte, was ich in einer der beschriebenen Situationen wollte, wäre angelogen zu werden.


Darum geht es doch nicht.
Es ist nur so, daß in den beschriebenen Situationen manch einer davon überzeugt ist, daß nichts mehr weitergeht... weil eine Vorstellung davon fehlt / weil der Schmerz alles andere überstrahlt / weil nichts mehr so funktioniert, wie es bisher funktioniert hat. Oder alles zusammen.
Da ist die Wahrheit, daß es weitergeht, kein Trost, weil es dem Trauernden, Leidenden zu verstehen gibt, es ginge schon alles weiter, wenn er nur wolle.
In einigen Situationen mag das angebracht sein, in vielen ist es eine Ohrfeige.

Das nicht zu sagen, ist keine Lüge.

Gelegenheitsente
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

4

30.12.2012 - 19:46 Uhr
Gelegenheitsente

Grrmpf sagte:
Gelegenheitsente sagte:
.Das nicht zu sagen, ist keine Lüge.

Also Maul halten, wie von Jörg gefordert. Weil Sachen wie "Ich versteh' Dich..." sind in solchen
Situationen einfach gelogen.


Ist es nicht, denn man kann sehr wohl jemanden verstehen und gleichzeitig wissen, daß es anders ist, als er er es empfindet.

Obamax
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

31.12.2012 - 18:45 Uhr
Obamax

Jungs, habt ihr ein Problem mit Trösten?

nein



Zurück Seite 1 ... 3 4 5


Leider ist es dir nicht erlaubt, diesen Text zu kommentieren.