Jetztpage von selfmade_rain

jesus loves you more than you will know.

Über mich
  • selfmade_rain hat keine Informationen über sich angegeben.
Gästebuch
memao

06.10.2013 - 20:52
memao

du bist userin seit meinem geburtstag

john_doa

04.10.2013 - 01:41
john_doa

Das hört sich gut an!
Ich bastel immer noch an einem Filter zum Fotografieren junger Galaxien. Bin aber in Frankreich ziemlich krank geworden - die Klimaanlagen haben mich platt gemacht. Vielleicht sollte ich zwischenzeitlich etwas ausspannen und Japan auf Schadenersatz verklagen. Aber erstmal kommt das Gästeklo an die Reihe. Ist noch immer nicht fertig +grmpf+

john_doa

31.03.2013 - 14:07
john_doa

Ich wünsch dir einen frohen O-Stern! Wo hast du in der Zwischenzeit gesteckt?

warum manche Frauen eben doch gerne blasen... ein Plädoyer für den Oralverkehr

So oft, wie ich jetzt hier die Annahme gelesen habe, dass Frauen nur aus Gefälligkeit blasen, muss ich jetzt doch mal meinen Senf dazu geben.

Ich verwöhne ihn aus Leidenschaft und Hingabe oral!!!

Es gibt sicher auch Frauen, die es nicht mögen, und solche, denen es einfach gleichgültig ist.

Wenn ich es nicht mögen würde, würde ich es sicherlich nicht tun.

Wenn es mir gleichgültig wäre, würde ich es vermutlich schon ab und an mal tun, um ihm eine Freude zu machen, wenn er drauf steht (und ich selbst habe noch keinen erlebt, der es nicht mag, aber meine Erfahrungen reichen sicher nicht als empirische Grundlage).

Was wäre so schlimm daran, jemandem einen “Gefallen” zu tun, bzw. eine Freude zu bereiten, den man liebt?
(ich spreche jetzt nur von dem Fall der Gleichgültigkeit, nicht von Widerwillen).


Ich hatte mal einen Freund, der mich, als ich ihm das erste mal einen Geblasen habe, irritiert anschaute und fragte, warum ich das mache.
Es hat ihn sichtlich erregt, aber er scheint auch das Bild oder die Erfahrung gehabt zu haben, dass Frauen das nicht gerne machen.

Die Antwort ist: ich konnte einfach nicht anders - sein Schwanz hat meine Lippen förmlich magisch angezogen.
Dabei hat es mich gerade bei ihm so angemacht, ihn mit dem Mund zu verwöhnen, dass ich manchmal heute noch, wo wir längst nicht mehr zusammen sind, das Gefühl herbeisehne, ihn zu blasen.

Aber wie gesagt, die Gedanken muss ich mir gar nicht machen, weil ich es einfach liebe.


Ich habe mich schon oft gefragt warum ich es so liebe und finde es so schwer in Worte zu fassen.
Aber ich möchte es trotzdem mal probieren:


Zunächst finde ich es unglaublich sinnlich, denn warmen, samtigen Schwanz eines geliebten Mannes in meiner Mundhöhle zu fühlen. Ihn mit Lippen und Zunge zu befühlen und zu erkunden.

Ich liebe es, ihn zu riechen, ihn zu schmecken, an ihm zu knabbern, küssen, streicheln und lutschen zu können.
(ich bin ein bekennender Pheromon-Junkie, und meine Nase in seine Schambehaarung zu wühlen, macht mich fast schon ein wenig high.)


Irgendwie ist es natürlich auch die Vielseitigkeit, und eine gewisse Verspieltheit, was man so alles mit so einem Prachtstück anstellen kann:
Ein Streichen, ein Knubbeln, Drücken, sanftes Klopfen, Massieren, leichtes Ziehen, Knabbbern, Lutschen, Anhauchen, was auch immer - mal am Schaft, dann wieder an der Eichel oder dem Bändchen, den Hoden, oder anal.
Mal naß, mal trocken, mal sanft, mal gierig und fordernd.
Die Möglichkeiten sind grenzenlos...

Manchmal wünschte ich mir, ich hätte so viele Arme, wie ein Krake, die überall auf seinem Körper gleichzeitig sein könnten.
Und ist mein Mund nicht irgendwie, wie eine weitere zärtliche Hand, die ihn erforschen kann?


Und manchmal spielt sicher auch eine Form der Kontrolle dabei mit.
Ihn spielerisch süß zu quälen.
Ihn im einen Moment immer weiter zu erregen und im nächsten doch wieder Einhalt zu gebieten und so den Orgasmus unberechenbar für ihn hinauszuzögern.
So lange, bis er darum fleht, kommen zu dürfen.


Für mich persönlich ist es tatsächlich die intimste Form des Sex und mir fällt keine andere Form ein, bei der ich seine Lust so unmittelbar spüren und erleben kann.
Und das wiederum bringt mir unglaubliche Lust.

Sicher ist es sein Stöhnen, sein Blick, seine Atmung, das Beben seines Körpers, die fühlbare Anspannung und das Wandern seiner Hände auf meinem Körper, der Geschmack seiner Lusttropfen.

Aber vor allem empfinde ich es wie eine wahnsinnige energetische Welle, die sich da zwischen uns aufbäumt.
So ein regelrechter Flow...
(ich weiß, klingt etwas esoterisch, aber ich vermag es nicht besser auszudrücken).


Das ist auch der Grund, warum ich es nicht so gerne mag, wenn er mir ins Gesicht oder sonst wo hin spritzt. (Das stört mich zwar nicht und ich sehe auch gerne, wie er kommt.)

Es beraubt mich einfach um dieses unglaubliche Gefühl, wenn er in mir kommt und sich zuckend und pulsierend in mir entlädt.
Ich spüre, wie sein heißes Sperma an meinen Gaumen spritzt, meine Mundhöhle überflutet, bis es mir aus dem Mund läuft.
Und letztlich eben auch wieder die besagte Energie, und wie die extreme Spannung der totalen Entspannung weicht.

Ich habe dabei oft selbst einen Orgasmus, ich reibe meine Klitoris an seinem Knie und genieße unserer beiden Erregung, bis ich selbst komme.

Tja, das Gehirn ist halt doch unser größtes Sexualorgan.


Puhhh, keine Ahnung ob das jetzt jemand nachempfinden kann. Aber ich wollte wenigstens versuchen, zu vermitteln, warum es manchen Frauen eben doch Freude bereitet….

Wie seht Ihr das?
Habt ihr als Mann denn wirklich schon so oft von Frauen einen geblasen bekommen, die das offensichtlich nicht gerne taten? Oder seid Ihr Euch womöglich nicht sicher, ob es ihr gefällt oder nicht?

Ich fände es schön, mal von einem Mann erläutert zu bekommen, warum er den Cunnilungus an der Frau mag. Was macht es aus für Euch?

Und Mädels, mögt Ihr es oder eher nicht?

Weiter Seite 1 2 3
Dieses Gästebuch enthält 12 Einträge.
Lebenswert
selfmade_rain hat noch nichts in ihre Lebenswertliste eingetragen.
Meine Freunde
selfmade_rain hat noch keine Freunde.
Psychotests
selfmade_rain hat noch keine Psychotests.
Zuletzt kommentiert

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von selfmade_rain offline

selfmade_rain

ist jetzt-Userin
23 Jahre und dabei seit: 28.07.2012

München