Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.
chrinamu
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

4

31.07.2013 - 10:19 Uhr
chrinamu

Ich mag an diesem Text nicht, dass er nicht mal explizit ausspricht, welche Gefahren denn konkret bei Frauen lauern, die einen Mann eher nicht erwarten. Statt dessen wird viel geraunt von wegen "ja, man kann ja mittlerweile, aber trotzdem", "wenn du dich unsicher fühlst" etc. Statt dass mal nüchtern gesagt wird, in welchen Situationen "frau" sich denn unsicher fühlen SOLLTE.

Das mag für die Autorin offensichtlich sein, aber ich finde, es kann nicht schaden, vor allem wenn man wie ich sehr viele überängstliche Frauen kennt wie z.B. meine Mutter oder manche meiner Freundinnen, die per se nicht nachts allein irgendwo allein sein wollen, und sei es eine noch so biedere Stadt in Deutschland. Ein bisschen Relativierung hätte ich daher gutgefunden. Ganz so allgegenwärtig ist der mythische Vergewaltiger nun auch nicht, und dumme Anmache kann man auch als Mann erleben.

octopussy
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

31.07.2013 - 10:20 Uhr
octopussy

- Das mit dem Ehering ist doch Quatsch. Wir schreiben das Jahr 2013. Backpacker von 22 allein und Ehering... extrem unwahrscheinlich in dem Alter beringt zu sein und ruft schon nach Fake. Besser: jmd fragen ob er sich als deinen Freund ausgibt. Das ist hilfreicher als irgendwelche Phantomehemänner, die eh keinen davon abhalten, etwas mit dir anzustellen.
- Das "Nein! Hau ab!" Kann man auch auf Deutsch sagen. Wichtig ist, dass es bestimmt rüberkommt.
- Nicht zu nett sein. Nicht zu gutgläubig. Das heißt nicht, dass überall das Böse lauert, aber man muss eben einfach sein Umfeld im Blick haben und versuchen, einzuschätzen - auch andere Backpacker.
- Selbst eine Nacht mit 7 besoffenen Engländern kann man überleben. Ist vielleicht kein Traumerlebnis, aber meist sind auch unter den 7 Besoffenen 2, die noch vernünftig sind.
- Allianzen bilden. Wenn man sich als Frau alleine unwohl fühlt, kann man sich anderen Travellern zum Essengehen/Einkaufen anschließen.
- Das Land nicht unterschätzen. Das Land annehmen. Auch Länder wie Thailand und Australien haben ihre Eigenheiten, wo es vor allem eins braucht: Geduld. Nicht immer funktioniert alles so, wie man sich das wünscht. Dann heißt es warten.

Interpolation
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

31.07.2013 - 17:27 Uhr
Interpolation

chrinamu sagte: Statt dass mal nüchtern gesagt wird, in welchen Situationen "frau" sich denn unsicher fühlen SOLLTE.


Allgemein sind Diebstahl und Gewaltdelikte das Häufigste. Als Frau hat man natürlich noch schlechtere Karten, wenn es um Letztere geht!
Meistens sind sie körperlich unterlegen und bei mehreren Angreifern hat man auch als einzelner Mann selten was entgegen zu setzen. Leider kommt bei einer einzelnen Frau hinzu, dass sie (meistens) sexuelle Reize besitzt und solchen Gruppen deshalb eher auffällt.

Es ist auch nicht zu leugnen, dass gewaltbereite Phalanxen hauptsächlich aus Männern, speziell alkoholisierten Männern bestehen! Frauen werden daher auch viel häufiger Opfer von sexueller Gewalt.
In Ländern ohne gut ausgebaute Strafverfolgung und schlechter flächendeckender öffentlicher Ordnung kommt das natürlich sehr viel häufiger vor.

Wenn sie fern sind, z.B. Thailand, ist man auch sofort als Tourist und damit "lohnendes Ziel" erkennbar. Das erhöht noch einmal die Gefahr, alleine zu fahren.

Ob es jetzt gerecht oder ungerecht ist, dass man als Frau bzw. als Westlicher Gefahren stärker ausgesetzt ist, spielt keine Rolle. Man muss sich vorbereiten und ein paar Tipps befolgen. Die von @octopussy sind z.B. sehr gut!

CantDenyLove
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-2

31.07.2013 - 17:27 Uhr
CantDenyLove

meine lösung wäre ganz einfach, ich reise nicht alleine! würde ich auch als junge nicht machen.

vammy
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

03.08.2013 - 11:46 Uhr
vammy

Hier werden ja mal wieder sämtliche Klischees bedient. Sei's drum, aber eins wollte ich doch gerne ansprechen:

"Bei einer komischen Situation unterwegs hilft der alte Trick mit dem Telefonat – auch wenn niemand am Ende der Leitung ist – auch auf Reisen ganz gut", erzählt Carina.

Nicht empfehlenswert, weil sich herausgestellt hat, dass "die Bösen" eine telefonierende Person ganz besonders attraktiv finden, da abgelenkt. Umso mehr, wenn man in einer fremden Sprache telefoniert und sich somit gleich als Tourist outet, und es ganz offensichtlich ist, dass die Person am anderen Ende der Leitung (so sie denn existiert) keine Ahnung hätte, wie man da jetzt die Polizei ruft.

drolli
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

03.08.2013 - 11:47 Uhr
drolli

Mein tipp, ob Mann oder Frau: nicht zu viel ueber sich rauslassen, nicht zu berechenbar sein, nicht laut die eigene Sprache in der Oeffentlichkeit benutzen. Niemals jemandem unnoetig verraten wo man schlaeft und nie einen Hinweis darauf geben dass man mehr Geld dabei hat als unbedingt noetig. In bestimmten Laendern die Polizei meiden. Niemals an leicht zu planenden/beobachtenden Orten stehenbleiben. Immer genuegend Geld fuers Taxi ins Hotel dabeihaben.

queen_without_a_country
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

03.08.2013 - 11:47 Uhr
queen_without_a_country

octopussy sagte:

- Nicht zu nett sein. Nicht zu gutgläubig. Das heißt nicht, dass überall das Böse lauert, aber man muss eben einfach sein Umfeld im Blick haben und versuchen, einzuschätzen - auch andere Backpacker.


das finde ich das wichtigste - sich klar sein, was man will, welches Risiko man eingehen will, und welches nicht. und sich immer wieder die Lage klar machen.
und dann gesunder Menschenverstand - wenn man zuhause nicht mit lauter wildfremden an einen einsamen Strand führe, dann ist es noch lange keine gute Idee, nur weil das Wetter besser und die Mangos reif sind.

  • Lernen - Schule & Studium
  • Lieben - Partnerschaft & Beziehung
  • Kaufen - Finanzen & Geld verdienen
  • Heilen - Gesundheit & Fitness
  • Wohnen - Mieten & Zusammenleben
  • Leben - Hilfe & Ratschläge
  • Klicken - Internet & Digitales
Durchsuche alle Texte des Lexikons: