Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

Digital_Data
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

18.06.2013 - 19:46 Uhr
Digital_Data

Die Wahl von Angela Merkel ist für Marusha halt alternativlos. Das färbt anscheinend ab.

Digital_Data

battlegnom
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

18.06.2013 - 19:52 Uhr
battlegnom

Guter Artikel.
Ich versuche immer nach dem Parteiprogramm zu handeln. Ob mir das aber immer gelingt, weiß ich leider nicht genau.

Was mir aber wirklich schwer fällt: Die Konsequenzen eines Wahlprogramms genau abzuschätzen. Da hab ich mich leider schon bei Fehlurteilen erwischt, und muss deswegen ständig einem Freund, der Politikwissenschaft studiert hat, Rat einholen.

Ansonsten: Ein kleiner weiterer Baustein meiner Abneigung gegen Marusha. Nicht nur wegen der Musik.

alcofribas
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

18.06.2013 - 20:10 Uhr
alcofribas

Na genau das hat der Lobo aber geschrieben.

aufklaerungsfantasie
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-1

18.06.2013 - 23:21 Uhr
aufklaerungsfantasie

marusha und sascha lobo. wieviel irrelevanz geht noch zusammen?

Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

18.06.2013 - 23:43 Uhr
aufklaerungsfantasie

so funktioniert politik halt wirklich. oabama hat seine beiden töchter dabei. nsa? egal. syrien? egal. guantanamo? egal. daddy cool mit 2 töchtern. gilt auch für spd-wähler. auch wenn jetzt.de hier einen anderen eindruck erwecken will.

apollyon
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

5

18.06.2013 - 23:46 Uhr
apollyon

aufklaerungsfantasie sagte:
marusha und sascha lobo. wieviel irrelevanz geht noch zusammen?


Jippie, lasst uns den Botschafter töten!

Der verlinkte Artikel hat meiner Meinung nach sehr gut demonstriert, wie sehr Wahlentscheidungen bei vielen Leuten emotional und personengetrieben ausfällt und wie wenig rationale Reflexion dahinter steckt.

Ist mir völlig egal, ob der Schreiberling rote oder grüne Haare hat, Sascha Lobo oder Karlchen Müller heißt, für den Spiegel, nur sein Blog oder die FAZ schreibt. Und ist mir auch egal, ob er als Beispiel für seine Argumentation eine DJane oder einen Philosophen nimmt.

aufklaerungsfantasie
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

18.06.2013 - 23:48 Uhr
aufklaerungsfantasie

apollyon sagte:
aufklaerungsfantasie sagte:
marusha und sascha lobo. wieviel irrelevanz geht noch zusammen?


Jippie, lasst uns den Botschafter töten!

Der verlinkte Artikel hat meiner Meinung nach sehr gut demonstriert, wie sehr Wahlentscheidungen bei vielen Leuten emotional und personengetrieben ausfällt und wie wenig rationale Reflexion dahinter steckt.

Ist mir völlig egal, ob der Schreiberling rote oder grüne Haare hat, Sascha Lobo oder Karlchen Müller heißt, für den Spiegel, nur sein Blog oder die FAZ schreibt. Und ist mir auch egal, ob er als Beispiel für seine Argumentation eine DJane oder einen Philosophen nimmt.


anti-amerikanismus ist mir genauso zuwider wie die deutsche unreflektierte obama-verehrung. botschafter sind immer sehr professionell.

Digital_Data
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-1

19.06.2013 - 00:35 Uhr
Digital_Data

Ich meine ich verstehe ja, dass man ein Fan von Obama ist. Charismatisch, redegewant, gutaussehend. Aber Angela Merkel ? Bitte ?

Digital_Data

eha
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

19.06.2013 - 07:32 Uhr
eha

Mei. So Parteiprogramme sind - selbst in in zusammengefasster Form - für Laien kaum les- und verstehbar. Wie wirkt sich die Transaktionssteuer auf unsere Exporte aus? Was bedeutet eine Änderung von Rentengesetzen für mich persönlich? Was im Programm wird später wahrscheinlich umgesetzt, wassteht nur als Verhandlungsmasse drin? Da basteln mehrere hundert Fachleute jahrelang an solchen Partei- und Wahlprogrammen. Als Wähler hat man dann vielleicht auch noch einen Punkt, der bei A recht gut gefällt, einen bei B, dafür dort etwas, was man auf keinen Fall nach der Wahl umgesetzt haben will. Die ganzen strategischen Fragen: rot-grün, schwarz-gelb, Jamaika usw., das verändert auch die Wahlentscheidung. Für einen Einzelnen ist das kaum zu durchblicken, außer man heißt Lobo und verdienst sein Geld mit Durchblicken. Der Rest, und ich würde sagen, das sind 95% der Bürger, wählt nach Gefühl.

spamverdacht
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

19.06.2013 - 08:57 Uhr
spamverdacht

Digital_Data sagte:
Ich meine ich verstehe ja, dass man ein Fan von Obama ist. Charismatisch, redegewant, gutaussehend. Aber Angela Merkel ? Bitte ?

Digital_Data


in deutschland bevorzugt man halt einen anderen typus politiker. anstatt blendax-zahnweiss-strahlemänner bevorzugt man in deutschland traditionell möglichst hässliche politiker die möglichst überarbeitet aussehen müssen. sonst würde man ihnen das alles, was sie sagen, ja erst recht nicht abnehmen..

Weiter Seite 1 2 3 ... 5

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von charlotte-haunhorst jetzt online

charlotte-haunhorst

ist jetzt-Mitarbeiterin.