Neue Magazin-Texte:
Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.
soylentyellow
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

17.04.2013 - 10:14 Uhr
soylentyellow

Was "bringt" ein Anschlag wenn sich keiner dazu bekennt? Da weiß man doch garnicht vor wem man sich fürchten soll....

JoergAuch
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-2

17.04.2013 - 11:23 Uhr
JoergAuch

soylentyellow sagte:
Was "bringt" ein Anschlag wenn sich keiner dazu bekennt? Da weiß man doch garnicht vor wem man sich fürchten soll....

Vielleicht möchte jemand, dass man sich vor Druckkochtöpfen fürchtet?

Merete
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

17.04.2013 - 14:13 Uhr
Merete

vielleicht lese ich die falschen (links-liberalen) amerikanischen medien und schaue und höre die falschen amerikanischen nachrichtensender, aber ich habe nicht den eindruck, als ob der hier vermittelte eindruck richtig ist, dass mehrheitlich von einem islamistischen anschlag ausgegangen wird. ich habe fast ausschließlich gelesen und gehört, dass man nicht mal vermuten kann, wer dahinter steckt. dass man sich vor spekulationen hütet. innenpolitisch werden gerade so viele kontroverse themen diskutiert, dass ein heimischer terrorist mindestens genau so wahrschenlich ist. dass müssen nicht mal organisierte mitglieder von hassgruppen sein, genau so gut bringt amerika verrückte einzelgänger hervor. Der Unabomber oder Timothy McVeigh - beide waren "einsame spinner" und sind für schwere Anschläge verantwortlich gewesen. (wenn man nicht verschwörungstheorien glaubt).

JoergAuch
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

17.04.2013 - 16:46 Uhr
JoergAuch

Merete sagte:
vielleicht lese ich die falschen (links-liberalen) amerikanischen medien und schaue und höre die falschen amerikanischen nachrichtensender, aber ich habe nicht den eindruck, als ob der hier vermittelte eindruck richtig ist, dass mehrheitlich von einem islamistischen anschlag ausgegangen wird. ich habe fast ausschließlich gelesen und gehört, dass man nicht mal vermuten kann, wer dahinter steckt. dass man sich vor spekulationen hütet. innenpolitisch werden gerade so viele kontroverse themen diskutiert, dass ein heimischer terrorist mindestens genau so wahrschenlich ist. dass müssen nicht mal organisierte mitglieder von hassgruppen sein, genau so gut bringt amerika verrückte einzelgänger hervor. Der Unabomber oder Timothy McVeigh - beide waren "einsame spinner" und sind für schwere Anschläge verantwortlich gewesen. (wenn man nicht verschwörungstheorien glaubt).

Völlig richtig. Es wird nur berichtet, dass die Taliban sich zu Wort gemeldet haben und sagen, sie waren es nicht. Und dass man islamistische Terroristen als eine von mehreren Gruppen als mögliche Täter in Betracht zieht, ist auch logisch. Fahrlässig wäre es, das nicht zu tun.

Süddeutsche Zeitung

Dieser Text stammt aus der Süddeutschen Zeitung. Teste Deutschlands große Tageszeitung jetzt zwei Wochen kostenlos und unverbindlich: hier klicken!