Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

NormanOklahoma
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

21.03.2013 - 10:27 Uhr
NormanOklahoma

@schwindlicht Vielen Dank für die Antwort auf die linguistische Frage ob man ein Wort unterstützen kann, auch wenn man es nicht versteht; man kann :)

keos
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

21.03.2013 - 10:38 Uhr
keos

wah! und warum kommt da nicht noch die letzte frage nach den bedenken, mit denen die eltern recht hatten?
sehr spannend, die geschichte.

ich erlebe ja manchmal schon in meiner im vergleich sehr viel weniger exotischen binationalen beziehung schweiz-deutschland kleine kulturelle reibungsflächen, und vorurteile gegenüber deutschen gibt es hier in der schweiz leider genug, so dass mein freund sich manchmal auch komische sprüche anhören muss (und ich mir auch, weil ich mit ihm zusammen bin). wie das sein muss bei _diesen_ kulturellen unterschieden, die franzi und jay erleben, will ich mir gar nicht vorstellen.

LifeAndDeathBrigade
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

21.03.2013 - 10:46 Uhr
LifeAndDeathBrigade

keos sagte:
wah! und warum kommt da nicht noch die letzte frage nach den bedenken, mit denen die eltern recht hatten?
sehr spannend, die geschichte.

ich erlebe ja manchmal schon in meiner im vergleich sehr viel weniger exotischen binationalen beziehung schweiz-deutschland kleine kulturelle reibungsflächen, und vorurteile gegenüber deutschen gibt es hier in der schweiz leider genug, so dass mein freund sich manchmal auch komische sprüche anhören muss (und ich mir auch, weil ich mit ihm zusammen bin). wie das sein muss bei _diesen_ kulturellen unterschieden, die franzi und jay erleben, will ich mir gar nicht vorstellen.


indisch-deutsch muss nicht schlimmer sein.

das andere liegt dem rassismus der schweizer, insbesondere deren deutschfeindlichkeit. sind halt ein kleines land, zwischen steilen bergwänden sozialisiert, da muss man ja engstirnig werden, wenn es stimmt, dass landschaften menschen prägen. somit fühlt man sich von ein paar deutschen expatriats überrant "die nehmen uns die guten jobs weg".

ergo: kein vergleich deutsch-indisch mit deutsch-schweizerisch.

drolli
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

21.03.2013 - 10:49 Uhr
drolli

Hmm. Die Ablehnung variiert glaube ich staerker von Familie zu Familie als von Nation zu Nation. Z.b. hoerte ich von den Chinesinnen die ich kenne beides: Solche auf die zuhause beim Neujahrs-Heimaturlaub schon die Liste mit vorbereiteten Maennern zum kennenlernen warten, sollten sie mit 25 noch nicht mit einem Chinesen zusammen sein, und solche bei denen die Eltern einem Auslaender als Partner problemlos zustimmen (zum Glueck, moechte ich mal sagen!).

zehnterjuni
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

21.03.2013 - 12:24 Uhr
zehnterjuni

cascalar sagte:
spannnend. aber das letzte statement von Franzi ist so ein richtiger cliffhanger. da warte ich irgendwie noch auf was. womit hatten die eltern denn nunrecht?


ja, genau - blöder cliffhanger.

keos
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

22.03.2013 - 11:27 Uhr
keos

LifeAndDeathBrigade sagte:
keos sagte:
wah! und warum kommt da nicht noch die letzte frage nach den bedenken, mit denen die eltern recht hatten?
sehr spannend, die geschichte.

ich erlebe ja manchmal schon in meiner im vergleich sehr viel weniger exotischen binationalen beziehung schweiz-deutschland kleine kulturelle reibungsflächen, und vorurteile gegenüber deutschen gibt es hier in der schweiz leider genug, so dass mein freund sich manchmal auch komische sprüche anhören muss (und ich mir auch, weil ich mit ihm zusammen bin). wie das sein muss bei _diesen_ kulturellen unterschieden, die franzi und jay erleben, will ich mir gar nicht vorstellen.


indisch-deutsch muss nicht schlimmer sein.

das andere liegt dem rassismus der schweizer, insbesondere deren deutschfeindlichkeit. sind halt ein kleines land, zwischen steilen bergwänden sozialisiert, da muss man ja engstirnig werden, wenn es stimmt, dass landschaften menschen prägen. somit fühlt man sich von ein paar deutschen expatriats überrant "die nehmen uns die guten jobs weg".

ergo: kein vergleich deutsch-indisch mit deutsch-schweizerisch.



oha, dein kommentar trieft ja vor klischees und verallgemeinerungen. "der rassismus der schweizer", "deutschfeindlichkeit", "engstirnig" - ist das dein ernst?
darum ging es mir überhaupt nicht, und ich wehre mich entschieden dagegen, wenn die schweizer als grundsätzlich rassistisch, engstirnig, deutschfeindlich oder was auch immer kategorisiert werden, denn ich denke, das kann man keinesfalls generell sagen. ich persönlich lebe in basel, einer stadt, die allein schon durch ihre geographische lage von verschiedensten kulturellen einflüssen geprägt ist und immer schon geprägt war. ich würde mal die steile these wagen, basel ist weltoffener als manche andere, grössere stadt in europa, die nicht basels geschichte hat.
aufgewachsen bin ich aber in einem kleinen dorf, und da geht es zu und her wie wahrscheinlich in jedem kleinen dorf auf dieser welt - enge soziale netze bemerken schnell, wenn jemand "nicht von hier" ist und wechseln gerne mal in den protektiven modus. da macht die schweiz keine ausnahme.
aber vielleicht ist dir nicht bewusst, dass wir in der schweiz schon vier kulturen und sprachen im alltag unter einen hut bekommen und im politischen leben zu einer nation formen. ich kann dir garantieren, dass das nicht funktionieren würde, wenn die schweizer grundsätzlich rassistisch und engstirnig wären.

Zurück Seite 1 2

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von christian-helten unbekannt

christian-helten

ist jetzt-Mitarbeiter.