Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

much_closer_than_the_moon
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

13.03.2013 - 14:02 Uhr
much_closer_than_the_…

manches muss bio sein, wie zum beispiel großgeflügel (ente, gans).
ich würde niemals eine polnische hafermastgans aus dem discounter kaufen.
aber die gans/entenfrage kommt nur einmal pro jahr auf den tisch.
ich habe ne zeitlang biogemüse gekauft, war va. bei den karotten sehr enttäuscht. 80% der packungen waren nach 2 tagen schlecht.

gartenfrau
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

6

13.03.2013 - 14:03 Uhr
gartenfrau

Die von Stiftung Warentest untersuchten Bioprodukte waren 30 bis 50 Prozent teurer als die herkömmliche Ware.

vielleicht hätte man lieber schreiben sollen:
»herkömmliche ware ist ca. 65-75% billiger als bioprodukte.«
und sich dann überlegen, warum das so ist.

soeren_preibusch
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

13.03.2013 - 14:03 Uhr
soeren_preibusch

Für Fleisch ist noch das Neuland-Siegel zu empfehlen.

queen_without_a_country
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

13.03.2013 - 14:03 Uhr
queen_without_a_country

ich empfehle "Biokost & Ökokult. Welches Essen ist wirklich gut für uns und unsere Umwelt" - Dirk Maxeiner und Michael Miersch.
und letztlich ist sehr vieles eine Geschmacksfrage (re "besser schneidet bio oder konveentionell bei ... ab"). ich hatte schon geschmacksfreie Biosachen und großartiges "konventionelles" Obst. und das Ausland, aus dem am meisten Bio kommt, ist China. wo es wirklich große Probleme mit Luft- und Wasserverschmutzung gibt.

Rudel
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

13.03.2013 - 14:03 Uhr
Rudel

Bevor ich nen Bio-Apfel beim Discounter aus Neuseeland kaufe, fahr ich lieber zu nem Obstbauern um die Ecke, der vielleicht kein Bio-Siegel hat, ich aber die Apfelbäume aufm Feld stehen seh. Oder ein Bio-Rinder-Steak aus Argentinien. Niemals kaufen. Dann lieber zu nem Hof im Nachbarort fahren, der zwar kein Bio-Siegel hat, aber nur, weil das Feld auf dem die Rinder stehen zu klein ist, dass er ein Öko-Siegel bekommt. Oder ich kauf die Eier dort, wo ich gefahr laufe, die Hühner zu überfahren, weil sie frei rumlaufen. Dort, wo Geld verdient wird, wird beschissen. Mag keine Bio-Eier ausm Discounter.

00010
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

13.03.2013 - 14:04 Uhr
00010

Um die Frage im Titel zu beantworten: Nein. Bei der Eierprodukion landen auch auf Biohöfen männliche Küken direkt nach der Geburt im Schredder, bei der Milch- und Fleischproduktion werden die Tiere ebenso wenig artgerecht und ebenso grausam gehalten wie ihre "konventionellen" Artgenossen.
Möchte man halbwegs guten Gewissens tierische Produkte konsumieren, informiert man sich am besten über deren Ursprung. Das funktioniert auf Wochenmärkten meiner Erfahrung nach ganz gut. Kurze, nachvollziehbare Wege des Produkts zum Konsumenten sind hier der bessere Weg als Biosiegel.

yabadabaduuu
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

13.03.2013 - 14:04 Uhr
yabadabaduuu

Ich kaufe schon oft Bio-Zeug, vor allem Gemüse, Milch, Eier. Grundsätzlich aber Obst und Gemüse lieber was 100km vom Wohnort entfernt angebaut wurde als 2000 km eingeflogen.
Generell sehr wenig Fleisch, und wenn dann meist Bio, beim Fisch mindestens MSCI-Siegel oder was so in der Gegend in den Flüssen und Seen rumspringt. Sojakram (Tofu, Sojaflocken, Aufstriche etc) kommt hier in Österreich so gut wie immer aus österreichischem Soja. Seitan ist übringens sehr toll!

Kosmetik: Die dm-Bio-Hausmarke, von Zahnpasta, Duschgel, Shampoo, fast alles. Ist nicht wirklich viel teurer, und ich mag, daß es eher dezenter parfümiert ist, bzw. die Zahnpasta sehr viel milder schmeckt.

Klamotten: Ab und zu mal was aus Biobaumwolle, aber generell lieber auf Langlebigkeit (dickste Raw-Jeans, nicht vorgewaschen, teils Biobaumwolle). Ein paar Pullover aus europäischer Schaffwolle, nicht bio, aber quasi-fair-trade (und auch scheißteuer, aber verdammt schicke und gute Dinger...).

Aber am Ende: Klar ist das ganze teurer. Und immer alles bio ist sicher Unsinn, und mancher hat einfach das Geld nicht, selbst wenn er/sie wollte...

canettinchen
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

13.03.2013 - 16:11 Uhr
canettinchen

zusammengefasst: macht euch gedanken über eure nahrung, die gesamte nahrungskette und den preis den ihr bereit seid dafür zu zahlen, im tatsächlichen und im übertragenen sinn.

ein_oxymoron
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

13.03.2013 - 17:33 Uhr
ein_oxymoron

yabadabaduuu sagte:
Aber am Ende: Klar ist das ganze teurer. Und immer alles bio ist sicher Unsinn, und mancher hat einfach das Geld nicht, selbst wenn er/sie wollte...

das ist aber auch - wie so oft - eine frage der prioritaeten. wieso wird ausgerechnet bei etwas so zentralem wie essen so verbittert gespart? bei vielen, die bedauernd sagen, dass sie sich oekozeug ja nicht leisten koennen, muss ich mich schon sehr wundern. da heisst "das kann ich mir nicht leisten" doch eher "das kann ich mir nicht leisten, wenn ich sonst nichts an meinem konsum und meinen gewohnheiten aendern will".
ich habe einen unvorhersehbaren teilzeitjob und kann mir viele dinge nicht leisten (was auch nicht weiter schlimm ist), aber bio-essen sehr wohl. vielleicht nicht das grammweise abgepackte japanische algenzeug oder das rucola-ziegenkaese-macadamia-pesto, aber ich persoenlich fuehle mich dadurch nicht schrecklich eingeschraenkt.

yabadabaduuu
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

14.03.2013 - 09:23 Uhr
yabadabaduuu

ein_oxymoron sagte:
das ist aber auch - wie so oft - eine frage der prioritaeten.

oft hast du völlig recht, viele stopfen sich billigkrempel in den mund, aber leisten sich ein unnötiges auto oder den großen flachbildschirm (alles dinge die ich mir trotz bionahrung leisten könnte, wenn ich wollen würde, aber nicht will oder brauche).
wobei es aber trotzdem leute gibt, die es sich einfach nicht leisten können, so scheiße das ist.

unabhängig von bio oder nicht: so unverarbeitet wie möglich das essen kaufen und selber kochen ist auch eine unglaublich wichtige sache, finde ich. oft (nicht immer) sogar billiger, aber auf jeden fall besser und schmackhafter (kochen lernt man ja schnell). dann weiß man auch, daß man pferdefleisch in die lasagne gepackt hat :-)

Weiter Seite 1 2

Alle Kommentare anzeigen

  • Lernen - Schule & Studium
  • Lieben - Partnerschaft & Beziehung
  • Kaufen - Finanzen & Geld verdienen
  • Heilen - Gesundheit & Fitness
  • Wohnen - Mieten & Zusammenleben
  • Leben - Hilfe & Ratschläge
  • Klicken - Internet & Digitales
Durchsuche alle Texte des Lexikons: