Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

JoergAuch
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

20.02.2013 - 19:01 Uhr
JoergAuch

Shorebilly sagte:
okkasionalsozialist sagte:
...auf der brust gehen haare nur bei sehr gut trainierten, schlanken männern...

da wuerde ich genau das gegenteil behaupten: nur wirklich gut trainierte maenner koennen sich die brust rasieren ohne albern auszusehen.

Auch nicht ganz richtig. Letztere sehen immer irgendwie albern aus.
Wer sich als Mann was ANderes als das Gesicht rasiert, wirkt dämlich.

vammy
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

20.02.2013 - 19:02 Uhr
vammy

Im Land der political correctness ist dieses Geschlechts"problem" schon Thema. Mir persönlich ist es auch wumpe, ob sich jemand eindeutig als Mann oder Frau fühlt, oder ob es irgendwas zwischendrin ist oder noch mal was ganz Anderes.

Den Betroffenen geht es aber anders.

Z.B. wenn man auf eine öffentliche Toilette geht - als Frau auf der Männertoilette fühle ich mich unwohl, und die Männer da drin wahrscheinlich auch. Als nicht eindeutiger Mann ist das denen genauso unangenehm, als gefühlte Frau auf ein Männerklo zu gehen, bloß weil "da was hängt".

Man muss auch recht oft irgendwo ein Kreuzchen machen, weil halt irgendwelche Statistiken erfasst werden, egal, ob man sich bei der Uni einschreibt oder einen Pass beantragt oder zum Arzt geht. Die Entscheidung ist dann wohl willkürlich, aber eben nicht richtig.

Eine Freundin von mir ist eine genetische Beraterin und hat viel zu tun mit Neugeborenen, an denen verschiedene Tests durchgeführt werden. Da muss auch gleich nach der Geburt bestimmt werden, ob das Baby männlich oder weiblich ist. Manchmal geht das aber (noch) nicht, es ist halt irgendwo in der Mitte.

Und ganz schlimm: Babys, die sofort operiert werden, um eindeutig ein bestimmtes Geschlecht zu sein. Die wachsen dann als Mädchen auf, fühlen sich aber eigentlich als Junge, oder umgekehrt. Und finden dann oft erst im Erwachsenenalter raus, dass an ihnen eine Operation vorgenommen wurde. Man kann sich als "eindeutiges Geschlecht" so eine Identitätskrise gar nicht vorstellen.

ein_oxymoron
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

20.02.2013 - 19:15 Uhr
ein_oxymoron

vammy sagte:
Man muss auch recht oft irgendwo ein Kreuzchen machen, weil halt irgendwelche Statistiken erfasst werden, egal, ob man sich bei der Uni einschreibt oder einen Pass beantragt oder zum Arzt geht. Die Entscheidung ist dann wohl willkürlich, aber eben nicht richtig.

Eine Freundin von mir ist eine genetische Beraterin und hat viel zu tun mit Neugeborenen, an denen verschiedene Tests durchgeführt werden. Da muss auch gleich nach der Geburt bestimmt werden, ob das Baby männlich oder weiblich ist. Manchmal geht das aber (noch) nicht, es ist halt irgendwo in der Mitte.

stimmt, v.a. letzteres ist tatsaechlich ein problem. man sollte halt kein kreuzchen machen muessen, bzw. wenigstens eine "sonstiges"-wahl haben. es kommt ja gar nicht so selten vor, dass die maennlich/weiblich-einteilung eigentlich an der realitaet scheitert.

Wilberforce
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

20.02.2013 - 19:42 Uhr
Wilberforce

okkasionalsozialistin sagte:

ach nö. es gibt nen trend zur "neuen prüderie", nicht erst seit #aufschrei


Solange man dazu keinen Prüderle braucht ist alles gut.

the_it_girl
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

20.02.2013 - 20:18 Uhr
the_it_girl

Ich hätte gerne die Schuhe auf dem Bild.

JoergAuch
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

20.02.2013 - 22:39 Uhr
JoergAuch

the_it_girl sagte:
Ich hätte gerne die Schuhe auf dem Bild.

the_it_girl sagte:
Ich hätte gerne die Schuhe auf dem Bild.

Da wären sie sicher besser aufgehoben. :-)

bearwithbrains
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

24.02.2013 - 14:50 Uhr
bearwithbrains

Wer wie ein Mann aussieht, wird von mir als männlich benannt ("er", "sein", "ihm", "ihn"), wer weiblich aussieht, eben mit dem weiblichen pendant versehen. Ich hab keine Lust, permanent auf irgendwelche Befindlichkeiten und künstlich geschaffene Pseudo-Fettnäpfchen zu achten. Irgendwann reicht es mal mit dem Gender-Quatsch.

Zurück Seite 1 ... 36 37 38

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von teresa-fries offline

teresa-fries

ist jetzt-Mitarbeiterin.