Neue Magazin-Texte:
Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

the_6th_sense
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

03.02.2013 - 19:15 Uhr
the_6th_sense

wenn er es ohne jules einverständnis veröffentlicht hat, ist es jedenfalls strafbar

LaLaine
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

03.02.2013 - 22:32 Uhr
LaLaine

the_6th_sense sagte:
wenn er es ohne jules einverständnis veröffentlicht hat, ist es jedenfalls strafbar


Ich vermute mal ganz stark, dass sie nichts davon weiß. Wäre spannend, ihre Reaktion zu sehen, wenn sie es erfährt. Sie hätte die SMS ja zumindest löschen können, bevor sie das Handy verkauft.

Sunset_
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

04.02.2013 - 00:34 Uhr
Sunset_

Der hat mit Sido Ähnlichkeit.

Dr_Wolf
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

04.02.2013 - 09:27 Uhr
Dr_Wolf

Wir haben in Ghana auch gebrauchte Handys für den Alltag gekauft und auf einem waren auch zig hundert deutsche SMS drauf. Also zumindest einfach löschen wäre da intelligent... Sind halt doch auch ganz intime Dinge die da besprochen werden. Wo wir wiederum bei der Datenschutz-Debatte sind.

alter_hund
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

04.02.2013 - 09:29 Uhr
alter_hund

Spannender wäre es, wenn der neue Besitzer auch mal unter "gesendet" geguckt hätte. Wenn da auch 900 Nachrichten sind, könnte das Buch fast so was wie "Gut gegen Nordwind" sein.

Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

04.02.2013 - 09:38 Uhr
alter_hund

the_6th_sense sagte:
wenn er es ohne jules einverständnis veröffentlicht hat, ist es jedenfalls strafbar


Nur wenn die sms "gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert" sind (§ 202a StGB).

the_6th_sense
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

04.02.2013 - 10:55 Uhr
the_6th_sense

alter_hund sagte:
the_6th_sense sagte:
wenn er es ohne jules einverständnis veröffentlicht hat, ist es jedenfalls strafbar


Nur wenn die sms "gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert" sind (§ 202a StGB).


äh... what? ich darf doch nicht ohne zustimmung fremde sms veröffentlichen!
das verstößt gegen das persönlichkeitsrecht (und in diesem fall sogar gegen das urheberrecht.)
in dem paragrafen geht es ja nur um den zugang, aber nicht um eine (kommerzielle) öffentliche verwertung!

und die ist untersagt, sofern die betreffende person nicht selbst damit an die öffentlichkeit getreten ist, ein überwiegendes öffentliches informationsinteresse steht oder die nutzungsrechte erteilt wurden.
(so kenne ich es zumindest aus der filmbranche.)

Arthanis
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

04.02.2013 - 12:10 Uhr
Arthanis

the_6th_sense sagte:
alter_hund sagte:
the_6th_sense sagte:
wenn er es ohne jules einverständnis veröffentlicht hat, ist es jedenfalls strafbar


Nur wenn die sms "gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert" sind (§ 202a StGB).


äh... what? ich darf doch nicht ohne zustimmung fremde sms veröffentlichen!
das verstößt gegen das persönlichkeitsrecht (und in diesem fall sogar gegen das urheberrecht.)
in dem paragrafen geht es ja nur um den zugang, aber nicht um eine (kommerzielle) öffentliche verwertung!

und die ist untersagt, sofern die betreffende person nicht selbst damit an die öffentlichkeit getreten ist, ein überwiegendes öffentliches informationsinteresse steht oder die nutzungsrechte erteilt wurden.
(so kenne ich es zumindest aus der filmbranche.)


Verstehe ich auch so. § 202a StGB stellt Ausspähen von Daten unter Strafe, sofern diese wie oben geschrieben besonders gesichert sind.
Veröffentlichen ist allerdings nochmal was anderes; besonders mit kommerziellem Hintergrund.

christian-helten
Zitieren

04.02.2013 - 12:21 Uhr
christian-helten

Hinweis: Die Namen der beteiligten Personen aus den SMS sind im Buch alle geändert worden. Ich habe diese Information jetzt auch im Text ergänzt...

Montagsgast
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

04.02.2013 - 12:31 Uhr
Montagsgast

Arthanis sagte:
Verstehe ich auch so. § 202a StGB stellt Ausspähen von Daten unter Strafe, sofern diese wie oben geschrieben besonders gesichert sind.
Veröffentlichen ist allerdings nochmal was anderes; besonders mit kommerziellem Hintergrund.



Der Autor hat das Handy doch ganz normal bei einer führenden Online-Platform gekauft.

Nicht mal per Handschlag am Flohmarkt, sondern nachweislich gegen Geld ordnungsgemäss erworben.

Warum soll ihm dann der Inhalt des SMS-Speichers nicht gehören obschon er's doch vollumfänglich gekauft hat, Hard- und Software, incl. aller Daten, auch im Sinne der Urheberschaft?

Ausspähen von Daten?

Ausspähen?

Wenn er ordnungsgemäss für den gesamten Artikel bezahlt hat?

Nur weil die Dummheit, einen vollen SMS-Speicher zu verkaufen peinlich oder anrührend ist, soll die Sache strafbar sein?

Leute, da haperts aber juristisch ganz gewaltig.

Weiter Seite 1 2 3 ... 6

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von christian-helten unbekannt

christian-helten

ist jetzt-Mitarbeiter.