Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

madguitar
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

6

31.01.2013 - 20:15 Uhr
madguitar

also: fotos digital erstellen, sie digital veranalogen, sie dann auf diafilm analog entwickeln um sie dann zu projezieren.

und ich meinte schon, liebe hipster, ihr hättet es mit instagram schon auf die spitze getrieben.

dann könnte man ja auch gleich auf analogem diafilm fotografieren und diese projezieren. ach, die qualität ist besser als digital und per beamer projeziert? nee, das geht natürlich nicht, is ja gar nicht retro genug. und so ne alte kamera? wie bedient man die überhaupt? hm.

aaah. mir schaudert.

Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

31.01.2013 - 20:15 Uhr
madguitar

also: fotos digital erstellen, sie digital veranalogen, sie dann auf diafilm analog entwickeln um sie dann zu projezieren.

und ich meinte schon, liebe hipster, ihr hättet es mit instagram schon auf die spitze getrieben.

dann könnte man ja auch gleich auf analogem diafilm fotografieren und diese projezieren. ach, die qualität ist besser als digital und per beamer projeziert? nee, das geht natürlich nicht, is ja gar nicht retro genug. und so ne alte kamera? wie bedient man die überhaupt? hm.

aaah. mir schaudert.

yabadabaduuu
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

31.01.2013 - 22:16 Uhr
yabadabaduuu

madguitar sagte:
also: fotos digital erstellen, sie digital veranalogen


Wird ja nur verbilligplastekamerat, nicht veranalogt. Jede anständige Kamera die 30-40 Jahre oder älter ist und heute auf den Flohmarkt für 20 € mit Spitzenobjektiven veramscht wird (ok, die Objektivpreise ziehen bei besonderen Teilen grad durch die spiegellosen Systemkameras etwas an, aber fast alles andere bekommt man trotzdem hinterhergeworfen) bekommt scharfe, richtig belichtete, nicht farbstichige Bilder hin. Ich mag meine XD7, und würde sie um nichts in der Welt mit Holga, Lomo oder Instantquatsch tauschen wollen...

Ich mach es anders herum (neben dem digitalen): Analog fotographieren, Film entwickeln lassen, Negative selber scannen. Die bestellten Abzüge oder Scans kommen selbst an meinen 120€-Scanner nicht ran, die bearbeiten das zu viel...

Dia hab ich selber noch nicht gemacht, erinnere mich aber noch an die Kindheit. Naja, vielleicht bald mal, nen Diaprojektor kostet ja auch nicht viel gebraucht, und soll alle Beamer um längen übertreffen. Aber vorher erstmal an S/W selber entwickeln wagen, nach dem Umzug dann...

JoergAuch
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

31.01.2013 - 23:09 Uhr
JoergAuch

madguitar sagte:
also: fotos digital erstellen, sie digital veranalogen, sie dann auf diafilm analog entwickeln um sie dann zu projezieren.

und ich meinte schon, liebe hipster, ihr hättet es mit instagram schon auf die spitze getrieben.

Entweder sind die nicht ganz dicht oder wir.

Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-1

31.01.2013 - 23:15 Uhr
JoergAuch

Im Ernst: Das letzte Mal, dass ich eine Abbildung vom Computer auf Diafilm gebracht habe, war ungefähr 1993. Damals gab es nämlich noch keine Beamer, um die Computergrafiken direkt zu projizieren, sondern man musste entweder den Bildchirm mit Diafilm abfotografieren oder das Dia mit einem superteuren Spazielgerät direkt belichten. Dieser Vorgang hätte mich mal fast einen Flug von München nach Amsterdam und das daran hängende Vorstellungsgespräch verpassen lassen.

chrinamu
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

01.02.2013 - 10:23 Uhr
chrinamu

Wie deprimierend, dass sich das vermutlich auch noch gut verkaufen wird...

jushi
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

01.02.2013 - 10:45 Uhr
jushi

Das ist wirklich unglaublicher Quatsch. Hätten sie wenigstens eine Kamera entwickelt, die diese Mini-Dias belichten kann (aber sowas ähnliches gabs ja auch schon mal mit der Kodak Disc, die sich auch nie durchsetzen konnte). Wer will denn Geld dafür bezahlen (und das nicht nur einmal), dass seine eh schon schlechten Handyfotos noch weiter eingeschrumpft werden?

Nee, dann lieber einen Bluetooth Beamer und ne coole App, die Diashows aus Handyfotos generiert. Das ist wenigstens halbwegs zeitgemäß. Kann ja meinetwegen dann auch aussehen wie ein alter Rollei Projektor.

frauP
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

01.02.2013 - 14:57 Uhr
frauP

ich mag diaabende.

Uedreissig
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

01.02.2013 - 15:26 Uhr
Uedreissig

Warum sollte man seine Bilder in guter Qualität auf dem modernen Flatscreen zu Hause zeigen, wenn man sie auch gegen Geld analogisieren, qualitativ verschlechtern und mit einem nochmal extra zu bezahlenden Projektor auf der nicht mehr ganz weißen Raufasertapete mit einem individuellen "Noppenlook" präsentieren kann.

Das ist sowas von Hip. Und nostalgisch. Und vor allem dämlich :)

benedikt_vogeler
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

01.02.2013 - 16:03 Uhr
benedikt_vogeler

Cool! Das ist doch mal völlig retro! Digital-analog-digital... nur noch Nullen und Einsen... Way to go!

Weiter Seite 1 2

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von kathrin-hollmer offline

kathrin-hollmer

ist jetzt-Mitarbeiterin.

München