Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

Wurzelpetersilie
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

16.01.2013 - 18:47 Uhr
Wurzelpetersilie

Wie nennt man denn die Kultur in denen das vermeintliche Opfer in Wirklichkeit Täter ist, siehe Kachelmann-Geliebte.
Und warum hört man darüber jetzt kaum mehr was nachdem die Medien &Gesellschaft monatelang ihren Spass dran hatten?

aufklaerungsfantasie
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

16.01.2013 - 19:45 Uhr
aufklaerungsfantasie

warum muss ein "medienwissenschaftler" uns das "erklären". hallo!? wie abgehoben und weltfremd ist das denn?

addictedToSleep
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

16.01.2013 - 19:52 Uhr
addictedToSleep

aufklaerungsfantasie sagte:
warum muss ein "medienwissenschaftler" uns das "erklären". hallo!? wie abgehoben und weltfremd ist das denn?


weil jetzt.de vornehmlich eine jugendseite ist und die eigentliche zielgruppe sich wahrscheinlich bisher kaum gedanken zum thema gemacht hat... wobei ich befürchte, dass auch viele ältere wenig gedanken an "sowas" verschwenden.

koikarpfen
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-11

16.01.2013 - 20:04 Uhr
koikarpfen

In Deutschland wird es ja leider mittlerweile ja schon sexuelle Gewalt aufgefasst, wenn man eine Frau freundlich und interessiert anlächelt...

jurette_
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

6

16.01.2013 - 21:22 Uhr
jurette_

Ich finde es wirklich gut, dass hier auch mal zum Thema gemacht wird, dass sexuelle Gewalt nicht nur Frauen betrifft, sondern dass die Rollenvorstellungen, die in unserer Gesellschaft vorherrschen, dazu führen, dass viele Fälle sexueller Gewalt runtergepsielt werden - und zwar bei Mnnern und bei Frauen.

Etwas mehr hätte ich mir von der Interviewerin aber gewünscht, dass sie sich mit der Antwort, es sei vor allem ein amerikanisches Problem nicht hätte abspeisen lassen

littlejohn
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

17.01.2013 - 00:44 Uhr
littlejohn

Die Frage ist natürlich wie sinnvoll bzw aussagekräftig der Begriff "rape culture" sein kann, wenn darunter sowohl die brutale Misshandlung einer jungen Frau in der Öffentlichkeit als auch die Darstellung einer fiktiven Frauenheldfigur in einer US- Vorabendsitcom (hier allein schon der offensichtliche Widerspruch "...gegen ihren Willen zum Sex mit ihm zu bewegen.... ohne sie direkt zu nötigen..." Ja, was denn jetzt?! ) fällt.

"... auf Anhieb mehrere Filme eingefallen, in denen es auch männliche Betroffene gibt. Die Paradebeispiele sind Gefängnisfilme und Romantische Liebeskomödien, in denen Frauen Täterinnen und Männer Betroffene sind, wo das dann aber nicht als sexuelle Gewalt deklariert wird, sondern einfach als schlecht gelaufener Sex oder Ähnliches... hat sich noch eine Lücke aufgetan, nämlich Komödien. Für Filmkomödien hat sich sexuelle Gewalt als beliebtes Motiv etabliert... zum Beispiel „40 Tage, 40 Nächte“ mit Josh Hartnett. Oder „Wedding Crashers“. Der lief erst neulich sonntagnachmittags im ZDF, ganz unhinterfragt."

Was genau passiert denn in diesen Filmen so fürchterliches?

"Wenn beispielsweise eine Frau einen Mann zum Sex nötigt, kann sie laut deutschem Recht nicht für Vergewaltigung belangt werden, sondern nur für sexuelle Nötigung.....männlich zentrierte Mythen. Allen voran die Annahme, dass eine Frau einen Mann nicht vergewaltigen kann. Man kann quasi entweder Mann oder Opfer sein, nicht beides. Das sind natürlich total archaische Ideen, die wir unbedingt aufbrechen müssen. Ich bin für eine Re-Evaluierung des Rape Culture-Begriffs, weil sexuelle Gewalt gegen Männer eine Realität ist, die eine unfassbare Dunkelziffer hat. Frauen müssen nachweisen, dass es passiert ist, Männern wird von vornherein nicht mal geglaubt, dass es überhaupt möglich sein könnte."

Wie genau soll man sich denn eine Vergewaltigung eines Mannes durch eine Frau vorstellen?- es mag ja sogar Einzelfälle geben aber von einer "unfassbaren" Dunkelziffer zu sprechen halte ich doch für eine hysterische (wenig hilfreiche) Übertreibung.

Letztlich hat es die Interviewerin verpasst an den entscheidenden Stellen nochmal nachzuhaken...schade

Was bleibt sind Fragen....viele Fragen

JoergAuch
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-2

17.01.2013 - 10:16 Uhr
JoergAuch

koikarpfen sagte:
In Deutschland wird es ja leider mittlerweile ja schon sexuelle Gewalt aufgefasst, wenn man eine Frau freundlich und interessiert anlächelt...

Eigentlich nicht, aber wir kennen ja dein Lächeln nicht ...

sinaasappel
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

8

17.01.2013 - 10:34 Uhr
sinaasappel

koikarpfen sagte:
In Deutschland wird es ja leider mittlerweile ja schon sexuelle Gewalt aufgefasst, wenn man eine Frau freundlich und interessiert anlächelt...

*knurrt* Damn, not this crap again!

ts66
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

17.01.2013 - 11:34 Uhr
ts66

sinaasappel sagte:
koikarpfen sagte:
In Deutschland wird es ja leider mittlerweile ja schon sexuelle Gewalt aufgefasst, wenn man eine Frau freundlich und interessiert anlächelt...

*knurrt* Damn, not this crap again!


Vor etwa zwei Monaten wurde auf sueddeutsche.de eine Studie vorgestellt, in der unter anderem Komplimente als "sexuelle Übergrifflichkeit" klassifiziert wurde. War im Bildungsbereich.

addictedToSleep
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

17.01.2013 - 11:41 Uhr
addictedToSleep

ts66 sagte:
sinaasappel sagte:
koikarpfen sagte:
In Deutschland wird es ja leider mittlerweile ja schon sexuelle Gewalt aufgefasst, wenn man eine Frau freundlich und interessiert anlächelt...

*knurrt* Damn, not this crap again!


Vor etwa zwei Monaten wurde auf sueddeutsche.de eine
Studie vorgestellt, in der unter anderem Komplimente als "sexuelle Übergrifflichkeit" klassifiziert wurde. War im Bildungsbereich.


das kann ich bei manchen "komplimenten" durchaus nachvollziehen.

Weiter Seite 1 2 3 ... 11

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von helena-kaschel offline

helena-kaschel

ist jetzt-Mitarbeiterin.