Neue Magazin-Texte:
Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.
Erfahrungen
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

28.12.2012 - 02:32 Uhr
Erfahrungen

das wäre doch ein fall für wikileaks, aber selbst dort ist der schwung raus :\

drolli
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

28.12.2012 - 12:40 Uhr
drolli

Naja. Occupy ist aber auch nicht attac. Waehrend letztere wenigstens zu ihren besten Zeiten sehr intelligente Forderungen hatten und sich damals auch klar abgegrenzt haben, hat Occupy ja keine Beruehrungsaenste in gar keine Richtungen gehabt.

Last but not least verstand sich OWS ja explizit als pedant zu Bewegungen die (gerechtfertigterweise) auch gewalttaetig gegen Dikaturen vorgegangen sind - was ideologisch super zu autonomen linken und rechten passt. Ob in so einer Gruppe sich nicht doch Leute durchsetzen die gerne Autos zur Feier des Systemwechsels abfackeln oder aber die hoffentlich vernuenftige Mehrheit die Oberhand behaelt laesst sich recht vorhersagen.

Das Geschrei wenn mal eine Bankzentrale angebrannt waere und danach die Bank aufgrund des Aussetzens des eigenen Handels ueber die Klippe geht haette ich mal nicht erleben wollen. Kann mir vorstellen dass alle die, die Occupy recht brav beklatscht haben dann anders gedacht haetten - inklusiver der Herde SPON-leser.

Montagsgast
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

28.12.2012 - 17:36 Uhr
Montagsgast

Das hat so ein G'schmackerl von McCarty und dessen paranoidem Kesseltreiben gegen "unamerikanische Umtriebe", für die etwas Geschichtsbewussteren.

Dass alles, was nicht von ein paar besonders skrupellosen "Machern" politisch oder wirtschaftlich "entschieden" und dann "vorangetrieben" wird, sondern sich sozusagen "liqudly democratic" aus den himmelschreienden Misständen des amerikanischen Wirtschaftskannibalismus und aus gemeinsamem Unmut darüber zu entwickeln scheint, natürlich sofort als bedrohlich kommunistisch, als Terror, beobachtenswert und potentiell "antiamerikanisch" wahrgenommen wird, das sagt über diesen Staat und seine massgeblichen Protagonisten eigentlich noch weit Schlimmeres aus, als dies seine weltweit menschenverachtende Kriegsmaschinerie vermag.

Die FEDs als Erfüllungsgehilfen im Dienst des paranoiden Finanzfaschismus wider die Verratenen und Verkauften ...

Und wer weiss schon, wie viele Inlandsgeheimdienste da noch zusätzlich mitgemischt haben, neben den FEDs.

Süddeutsche Zeitung

Dieser Text stammt aus der Süddeutschen Zeitung. Teste Deutschlands große Tageszeitung jetzt zwei Wochen kostenlos und unverbindlich: hier klicken!