Neue Magazin-Texte:
Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.
Obamax
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

28.12.2012 - 16:10 Uhr
Obamax

hej, laßt euch von deutschen nichts einreden,
solche dummen politiker, wie in dt. sind nur naturgemäße spiegelung ihrer wähler

john_doa
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

28.12.2012 - 17:37 Uhr
john_doa

Entweder zeichnet sich ein nicht unwesentlicher Teil japanischer Politiker durch überdurchschnittlieche Dummheit und Ignoranz oder massiven Hang zur Korruptionsanfälligkeit aus.

Paradox_of_Choice
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

28.12.2012 - 18:36 Uhr
Paradox_of_Choice

john_doa sagte:
Entweder zeichnet sich ein nicht unwesentlicher Teil japanischer Politiker durch überdurchschnittlieche Dummheit und Ignoranz oder massiven Hang zur Korruptionsanfälligkeit aus.

Ich würde da jetzt bestimmt nicht mit Gewissheit "nein" sagen können, aber in Japan herrscht wohl in vielen Dingen eine ganz andere Mentalität als bei uns. Z.B. ist es etwas ziemlich neues, dass es da überhaupt Proteste gibt.
Es ist wohl schon auch so, dass da ein Haufen Machtstrukturen bestehen, die man von uns aus nicht sehen kann. Insofern werden da glaube ich nicht alle Entscheidungen so ganz freiwillig und im besten Sinne (also: für die Bevölkerung) getroffen.


Für Interessierte: Das Buch "Gebrauchsanweisung für Japan" gibt da einen groben Überblick.

drolli
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

30.12.2012 - 07:50 Uhr
drolli

john_doa sagte:
Entweder zeichnet sich ein nicht unwesentlicher Teil japanischer Politiker durch überdurchschnittlieche Dummheit und Ignoranz oder massiven Hang zur Korruptionsanfälligkeit aus.


Stimmt beides. Haengt nur davon ab ob welchen Durchschnitt man waehlt. In Japan geht man eher in die Industrie wenn man was auf dem Kasten hat - da hat man dann mehr zu melden. Und ja, der Filz in Japan ist dick (um mal mehr einzuschliessen als die reine Korruption.....).

Vereinfacht das Problem trotzdem zu stark.

Die erste einfache Wahrheit ist dass Japan zur Zeit noch andere massive Probleme hat. Und ja - man muss das klar festhalten - die sind fuer die meisten Japaner objektiv sicher wesentlich draengender als die Abschaltung von AKWs. Das wesentliche Problem ist dass Japan inzwischen nicht ein Jahrzehnt verloren hat, sondern fast zwei. Marktreformen, Eindaemmung des inhaerenten Protektionismus und ein umverteilen von der vollkommen ueberfuetterten Mittelschicht durch Steuererhoeungen kommen kaum voran. All das bringt sich in einer stagnierenden Wirtschaft zum Ausdruck, bei der jetzt ein grosser Japanischer Konzern nach dem anderen beinahe Pleite geht. In all dieser Misere haben die Japaner leider wieder die Populisten gewaehlt, die mit alten Rezepten versprechen Probleme anzugehen. Und sie dabei IMHO noch weiter verschlimmern werden - (Ich zweifle daran dass Japan die Kontrolle ueber die eigene Waehrung in einerm ausreichenden Masse ausueben kann, um die beinahe-Deflation in der es sich seit langem befindet mit Waehrungspolitik zu durchbrechen. Und wenn Japan das schafft, dann verscharft sich das boese Problem der Alterssicherung massiv.)

Die zweite einfache Wahrheit ist dass Fukushima fuer die meisten Japaner weit weg ist. Und abstrakte Gefahren sind fuer die meisten Japaner nicht so existent. Das kommt vielleicht ein Stuck weit daher dass man in Japan fortwaehrend einer abstrakten Gefahr (naemlich Erdbeben) ausgesetzt ist und man das dann staerker individuell empfindet.

Siehe auch - es tut mir wirlich leid recht behalten zu haben: http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/522010

Paradox_of_Choice sagte:
Ich würde da jetzt bestimmt nicht mit Gewissheit "nein" sagen können, aber in Japan herrscht wohl in vielen Dingen eine ganz andere Mentalität als bei uns. Z.B. ist es etwas ziemlich neues, dass es da überhaupt Proteste gibt.


Stimmt nicht so ganz. Japan hatte ja auch die 60er.

Es ist wohl schon auch so, dass da ein Haufen Machtstrukturen bestehen, die man von uns aus nicht sehen kann. Insofern werden da glaube ich nicht alle Entscheidungen so ganz freiwillig und im besten Sinne (also: für die Bevölkerung) getroffen.


Naja. Die Bevoelkerung waehlt schon und sucht sich das schon so aus. Ich weigere mich der zivilgesellschaft in Japan die Verantwortung vollkommen abzuerkennen.

Es ist z.B. auch nicht so dass hier die Nationalisten einfach so zufaellig rangekommen waeren. Vielmehr ist ein guter Teil der Japaner stramm bis subtil rassistisch und oft auch nationalistisch aufgeladen.

Süddeutsche Zeitung

Dieser Text stammt aus der Süddeutschen Zeitung. Teste Deutschlands große Tageszeitung jetzt zwei Wochen kostenlos und unverbindlich: hier klicken!