Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

ThomasCrown
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

17.12.2012 - 20:11 Uhr
ThomasCrown

schön und gut. das sind aber mit sicherheit fast ausschließlich menschen, die auch vorher schon nicht der nra zuzuordnen waren. wer nur twitter als quelle nutzt, ohne zu bedenken, dass das - auch in den usa - eher ein phänomen der urbanen, jüngeren, gebildeteren schichten, kommt eben leicht zu einem verzerrten bild.

DasUntier
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-2

17.12.2012 - 20:35 Uhr
DasUntier

ich bin gegen waffengesetze, man muss wehrhaft bleiben, kein gesetz hat geplante massaker verhindert

durch autounfälle werden in dt. hunderte menschen jährlich getötet und keiner kommt auf die idee, autos zu verbieten

131111
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

17.12.2012 - 20:42 Uhr
131111

DasUntier sagte:
durch autounfälle werden in dt. hunderte menschen jährlich getötet und keiner kommt auf die idee, autos zu verbieten



Bitte erklären Sie mir den Zusammenhang zwischen Autounfall und Amoklauf oder erläutern Sie mir den Unterschied, junger Mann.

Sinnestau
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-1

17.12.2012 - 20:50 Uhr
Sinnestau

DasUntier sagte:
ich bin gegen waffengesetze, man muss wehrhaft bleiben, kein gesetz hat geplante massaker verhindert

durch autounfälle werden in dt. hunderte menschen jährlich getötet und keiner kommt auf die idee, autos zu verbieten



????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
Name ist bei dir Programm, nheme ich an. Hauptsach was dazu gesagt.
1. Intelligente Menschen wehren sich mit Worten und Fakten - nicht mit Kugeln.
2. Warum hätte sich der Amokläufer gegen GRUNDSCHULKINDER wehren sollen????

DasUntier
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

17.12.2012 - 20:50 Uhr
DasUntier

131111 sagte:
DasUntier sagte:
durch autounfälle werden in dt. hunderte menschen jährlich getötet und keiner kommt auf die idee, autos zu verbieten



Bitte erklären Sie mir den Zusammenhang zwischen Autounfall und Amoklauf oder erläutern Sie mir den Unterschied, junger Mann.


ich bin Ihnen keine erklärung schuldig,
abgesehen davon, verkehren wir in verschiedenen denkwelten
sie sind gegen das, wofür bin ich und umgekehrt

Sinnestau
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

17.12.2012 - 21:02 Uhr
Sinnestau

[sie sind gegen das, wofür bin ich und umgekehrt


Lassen wir seine Worte einfach für sich sprechen. ....

Wilberforce
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

17.12.2012 - 23:18 Uhr
Wilberforce

Das Problem ist meiner Meinung nach, daß in Amerika viele Leute (und auch teilweise zu Recht) kein Vertrauen in die simpelsten Nachtwächter-Funktionen ihres Staates haben: Polizei und allgemeine Rechtspflege.

Das ist sonst ein typisches Charakteristikum von korrupten Drittwelt-Diktaturen, und deswegen haben die Amis Mordraten, die in Richtung dritte Welt gehen. Deswegen bewaffnen sich Bürger, es gibt Milizen, und eine allgemein militarisierte Zivilwelt. Die Kanone hängt nicht als Werkzeug im Waffenschrank, sondern als Waffe an der Garderobe. Und dann zieht halt soundsooft ein zorniger junger Mann damit los, um sich an der Welt zu rächen, in der er nicht klarkommt.

In der Schweiz, in Kanada, in Skandinavien (?) haben genausoviele Menschen Schußwaffen (auch wenn viele Amis dann gleich fünf haben statt einer). Dort ist aber friedlich. Genauso in New York (die seit 20 Jahren, mit z.T. fragwürdigen Methoden, den Menschen klarmachen, daß die Polizei da ist und kommt), wo die Taten mit Waffeneinsatz in Richtung europäischer Verhältnisse gehen. Und im Gegensatz zu z.B. Washington DC, wo man das nicht macht, und pro Kopf zehnmal soviel passiert.

Paradox_of_Choice
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

17.12.2012 - 23:49 Uhr
Paradox_of_Choice

DasUntier sagte:
ich bin gegen waffengesetze, man muss wehrhaft bleiben, kein gesetz hat geplante massaker verhindert

durch autounfälle werden in dt. hunderte menschen jährlich getötet und keiner kommt auf die idee, autos zu verbieten

Wenn niemand anderes Waffen besäße, hättest also auch Du keinen Grund welche haben zu wollen.
Wer könnte schon sagen, wie viele Massaker wir hier gehabt hätten, hätten wir vergleichbare Waffengesetze?

Im Gegensatz zu Waffen werden Autos nicht dafür gebaut, Menschen und Tiere zu verletzen und/oder zu töten. Und es wird kontinuierlich daran gearbeitet, dass weniger Menschen auf diese weise sterben. - Außerdem sind wohl die allerwenigsten Verkehrsopfer von jemandem mit Absicht über den Haufen gefahren worden.

JoergAuch
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-2

18.12.2012 - 00:04 Uhr
JoergAuch

Na ja, so ganz von der Hand weisen kann man die Argumente nicht, dass es weitaus gefährliche Dinge als Schusswaffen gibt. Zum Beispiel haben Levitt & Dubner in ihrem unglaublich lesenswerten Buch "Freakonomics" dargestellt, dass wir uns oft vor den falschen Dingen fürchten: In den USA ertrinken z. B. jedes Jahr etwa 550 Kinder unter 10 Jahren in privaten Swimming Pools. Bei insgesamt 6 000 000 Pools ist ein Kind auf 11 000 Pools. Im gleichen Zeitraum kommen ungefähr 175 Kinder unter 10 Jahren durch Schusswaffen um. Das ist knapp ein Kind pro 1 000 000 Waffen, wenn man von 200 000 000 Waffen ausgeht. Es wäre also wesentlich sinnvoller Swimming Pools zu verbieten als Waffen. Allerdings sind die Fälle mit den Waffen wesentlich spektakulärer und werden in den Medien aufgeblasen während man von ertrunkenen Kindern praktisch nie etwas hört. Im gleichen Kapitel geht es auch noch um die BSE-Hysterie und ein paar andere Hypes.

Ich will damit jetzt nicht die Waffenlobby verteidigen, aber es lohnt sich trotzdem, mal über die Einschätzung von Gefahren nachzudenken.

Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-2

18.12.2012 - 00:06 Uhr
JoergAuch

... ach so vergessen: Und selbst, wenn man 99 % der Waffen sofort einsammeln würde: Diejenigen, die mit ihren Waffen wirklich etwas vorhaben, werden schon die eine oder andere gut verstecken. Und für den erschossenen Schüler ist es letztlich egal, ob die Kugeln aus einer legalen oder illegalen Waffen kamen.

Weiter Seite 1 2 3 ... 5

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von kathrin-hollmer jetzt online

kathrin-hollmer

ist jetzt-Mitarbeiterin.

München