Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.
ein_oxymoron
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

28.11.2012 - 21:07 Uhr
ein_oxymoron

hmm, das sieht aber aus, als haette dieser katalog einfach nur die geschlechterrollen vertauscht - das ist dann auch nicht mehr neutral... fuer alle, die sich davon verunsichert fuehlen, gibt es aber zum glueck eine anleitung:
"How to tell if a toy is for boys or girls"

ThomasCrown
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

28.11.2012 - 23:42 Uhr
ThomasCrown

Klar: so lässt sich der Verkauf weiter ankurbeln.


diesen mythos hab ich noch nie verstanden. wieso sollte denn bei gendergetrenntem spielzeug der umsatz steigen? ob ich nun 100% an beide oder jeweils 50% an eines der beiden geschlechter verkaufe, macht doch keinen unterschied.

herrjemine
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

29.11.2012 - 02:17 Uhr
herrjemine

och nee, ... schon wieder Genderschmarrn, wie wärs mal mit Kaiserschmarrn?

http://blog.rezkonv.de/wp-content/uploads/2008/03/kaiserschmarrn-3_sm.jpg

anagramm
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

29.11.2012 - 09:42 Uhr
anagramm

ich hoffe, yves kleins erben verklagen die dümmlichen macher von love is art.

littlejohn
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

29.11.2012 - 13:10 Uhr
littlejohn

"Was das allerdings aus den Kindern macht, die von frühester Kindheit auf ihre Geschlechteridentität hintrainiert werden"

Alles also von der bösen Gesellschaft antrainiert, shcon klar^^ -

Es gibt genügend belastbare Studien, die belegen dass sich bereits Säuglinge bevorzugt mit Spielzeugen befassen die ihrem jeweiligen Geschlecht zuzuordnen sind.

so ab 17:30 etwa:

ein_oxymoron
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

30.11.2012 - 00:13 Uhr
ein_oxymoron

@littlejohn: es ist ja in ordnung, wenn die meisten (!) kleinen maedchen lieber rosa prinzessinen sein wollen und die meisten (!) kleinen jungs lieber mit baggern spielen. aber wieso sollte das dann noch aktiv gefoerdert bzw. ins extreme getrieben werden? um die, die andere vorlieben haben, auszugrenzen oder zu "korrigieren"? um uebermaennliche maenner und ueberweibliche frauen zu produzieren, die dann von der "anderen welt" keine ahnung haben? bringt meiner einschaetzung nach nur frustration.

darkgenius
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

30.11.2012 - 05:14 Uhr
darkgenius

ThomasCrown sagte:
Klar: so lässt sich der Verkauf weiter ankurbeln.


diesen mythos hab ich noch nie verstanden. wieso sollte denn bei gendergetrenntem spielzeug der umsatz steigen? ob ich nun 100% an beide oder jeweils 50% an eines der beiden geschlechter verkaufe, macht doch keinen unterschied.


Nu stell dir mal vor du kriegst zwei Kinder.
So im Abstand von sagen wir mal 4 Jahren.
N Jungen und 'n Mädchen

Das Jungslego können wir doch dem Mädchen nicht geben oder?
Lass mal neues Lego kaufen. In rosa!

Digital_Data
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

30.11.2012 - 09:29 Uhr
Digital_Data

Vielleicht sollte man es mal mit rosa Smarts von Matchbox probieren. Vielleicht spielen Mädchen dann auch mit Autos.

Digital_Data

ThomasCrown
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

30.11.2012 - 10:00 Uhr
ThomasCrown

Digital_Data sagte:
Vielleicht sollte man es mal mit rosa Smarts von Matchbox probieren. Vielleicht spielen Mädchen dann auch mit Autos.

Digital_Data


mädchen spielen mit autos. mit begeisterung.

Digital_Data
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

30.11.2012 - 11:03 Uhr
Digital_Data

ThomasCrown sagte:
mädchen spielen mit autos. mit begeisterung.


Quelle?

Digital_Data

ThomasCrown
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

30.11.2012 - 11:30 Uhr
ThomasCrown

Digital_Data sagte:
ThomasCrown sagte:
mädchen spielen mit autos. mit begeisterung.


Quelle?

Digital_Data


eigene anschauung und erfahrung aus krippe, krabbelkursen etc. versuch mal, meine tochter vom feuerwehrauto in der fußgängerzone wegzubekommen. oder ihrer besten freundin das bobbycar wegzunehmen. oder den anderen mädchen im kindergarten die matchboxautos.

MsAufziehvogel
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

30.11.2012 - 11:31 Uhr
MsAufziehvogel

ThomasCrown sagte:
Digital_Data sagte:
ThomasCrown sagte:
mädchen spielen mit autos. mit begeisterung.


Quelle?

Digital_Data


eigene anschauung und erfahrung aus krippe, krabbelkursen etc. versuch mal, meine tochter vom feuerwehrauto in der fußgängerzone wegzubekommen. oder ihrer besten freundin das bobbycar wegzunehmen. oder den anderen mädchen im kindergarten die matchboxautos.


*bestätigt das*

ThomasCrown
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

30.11.2012 - 11:34 Uhr
ThomasCrown

im kindergarten gibts auch einen jungen, der regelmäßig im kleid kommt und dann mit der weiblichen form seines namens angeprochen werden möchte. und andere jungs, die sehr gerne mit puppen spielen. ist ja auch kein wunder, die geschlechtsidentität bildet sich nämlich erst ungefähr bis zum fünften lebensjahr aus. (und wird in dieser zeit massiv beeinflusst durch eltern, umfeld etc., klar)

alces
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

30.11.2012 - 15:42 Uhr
alces

ThomasCrown sagte:
im kindergarten gibts auch einen jungen, der regelmäßig im kleid kommt und dann mit der weiblichen form seines namens angeprochen werden möchte.


Da frage ich mich allerdings, ob das nicht von den Eltern forciert wird...

Ioana
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

30.11.2012 - 15:56 Uhr
Ioana

alces sagte:


Da frage ich mich allerdings, ob das nicht von den Eltern forciert wird...


kinder experimentieren halt gern. vor allem in dem alter wo sie das mit den geschlechtsrollen grade rausfinden. mein bester freund hatte auch so ne phase. wir haben als kinder mit allem gespielt, lego, barbie, auto, zerfetztem plastik und runtergefallenen kastanien. kinder sind weit kreativer in ihrem spiel als erwachsene vermuten.

alces
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

30.11.2012 - 16:07 Uhr
alces

Ioana sagte:
alces sagte:


Da frage ich mich allerdings, ob das nicht von den Eltern forciert wird...


kinder experimentieren halt gern. vor allem in dem alter wo sie das mit den geschlechtsrollen grade rausfinden. mein bester freund hatte auch so ne phase. wir haben als kinder mit allem gespielt, lego, barbie, auto, zerfetztem plastik und runtergefallenen kastanien. kinder sind weit kreativer in ihrem spiel als erwachsene vermuten.


Mei, mir ist es im Grunde wurscht. Ich erinnere mich nur an einen Artikel über so eine amerikanische Familie, wo den Kindern mehr oder weniger gar nichts verboten war - außer, das jüngste nach seinem Geschlecht zu fragen oder sich selbst zu stark mit einem Geschlecht zu identifizieren. Es war klar, daß das ideologisch motiviert war, aber ich fand es halt irgendwie sehr bemüht. Die Blagen hatten natürlich geschlechtsneutrale Namen - River, Sky, Basket, so in der Art. Aber wie gesagt, mir im Grunde egal.

Ioana
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

30.11.2012 - 16:22 Uhr
Ioana

alces sagte:

Mei, mir ist es im Grunde wurscht. Ich erinnere mich nur an einen Artikel über so eine amerikanische Familie, wo den Kindern mehr oder weniger gar nichts verboten war - außer, das jüngste nach seinem Geschlecht zu fragen oder sich selbst zu stark mit einem Geschlecht zu identifizieren. Es war klar, daß das ideologisch motiviert war, aber ich fand es halt irgendwie sehr bemüht. Die Blagen hatten natürlich geschlechtsneutrale Namen - River, Sky, Basket, so in der Art. Aber wie gesagt, mir im Grunde egal.


ach nee, so politically correct gehts glaub ich in den wenigsten familien zu. im gunde genommen ist es doch auch egal ob klein steffi mit der barbie oder mit dem matchboxauto spielt. die wenigsten kinder beschraenken sich auf eine geschlechtstypische oder alterstypische oder sozialstandardtypische spielart. so gerade in juengeren jahren wird sehr kreativ gespielt, rollen gewechselt, identitaet gebildet. so in der grundschulzeit sind dann die meisten schon eher orientiert an irgendeiner gruppe. ich finde geschlechtsspezifisches spielzeug ja nicht prinzipiell schlecht, nur sollte man das kind nicht darauf beschraenken ("maedchen wollte nur rosa" - kinder wollen meist das was man ihnen suggeriert.)

ThomasCrown
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

30.11.2012 - 20:44 Uhr
ThomasCrown

alces sagte:
ThomasCrown sagte:
im kindergarten gibts auch einen jungen, der regelmäßig im kleid kommt und dann mit der weiblichen form seines namens angeprochen werden möchte.


Da frage ich mich allerdings, ob das nicht von den Eltern forciert wird...


ne, definitiv nicht. das ist kein, öh, besonders genderbewußtes pärchen, soweit ich das beurteilen kann.

2611
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-1

02.12.2012 - 06:47 Uhr
2611

alces sagte:
Mei, mir ist es im Grunde wurscht. (...) Es war klar, daß das ideologisch motiviert war (...) Aber wie gesagt, mir im Grunde egal.


Joa, so biste eben. Mei, und im Grunde und ideologisch motiviert.

notan
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

07.12.2012 - 13:28 Uhr
notan

PORNOGRAPHIE IST EINE SCHWERE SÜNDE!!! Diese menschen werden als Objekte betrachtet, man erniedrigt sich selbst und spuckt auf sein Heil! Kehret um!

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von penni-dreyer offline

penni-dreyer

ist jetzt-Mitarbeiterin.