Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.
Wum_von_Wegen
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-1

27.11.2012 - 13:18 Uhr
Wum_von_Wegen

Schön zusammengestellt: Die wissenschaftlichen Grundlagen sind längst klar, nur will keiner der Verantwortlichen diese Verantwortung tragen.

Wäre schön, wenn wir selbst was tun würden:
- Weniger Auto fahren,
- Vor allem weniger fliegen,
- Die Emissionen durch atmosfair.de kompensieren,
- Häuser und Wohnungen effektiv wärmedämmen,
- Die Heizung das eine oder andere Grad runterdrehen,
- Den Fleischkonsum drosseln,
- Vor allem Rindfleisch (13,5 kg CO2 pro kg statt 3,5 wie bei Schwein oder Lamm) weniger essen,
- Überhaupt mehr Gemüse/Vegetarisches,
- Weniger Tiefkühlkost,
- Kleineres Auto kaufen, ab besten Elektroauto,
- Spritsparkurs mitmachen (hat sich in einem Jahr bezahlt gemacht),
- Spritsparreifen kaufen,
- Reifendruck nach Herstellerangabe auf Reifenschulter (meist 300 kPa = 3 bar)
- Und so Vieles mehr, was man selbst machen kann.

Nebeneffekte der Bemühungen:
- Jede Menge Geld gespart,
- Wesentlich gesündere Lebensweise
- Und noch Vieles mehr.

chrinamu
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

27.11.2012 - 14:32 Uhr
chrinamu

Sehr schöner Text über eine zunehmend absurde Veranstaltung. Die Bildunterschrift finde ich besonders toll: "Zum jährlichen internationalen Bedauern, aber nicht Verhindern des Klimawandels ...."

charlykappel
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

27.11.2012 - 15:58 Uhr
charlykappel

Nur noch eine kurze Zeit um die Welt zu retten das wird wohl so stimmen. Was allerdings nicht gefragt wurde und auch nicht angesprochen wurde ist: Ist diese Welt es denn wert gerettet zu werden? Hört sich einfach an, ist es aber gar nicht. Warum? Nun, gerade habe ich meine baknauszüge bekommen und da hat mir die Krankenkasse 1270.- abgezogen, von ei´ner Pension von 1360.- Ich bin schon in einer Krise, jetzt wird diese Krise auch noch verschäfrt, vertieft. Ich bin in ein Loch gefallen. Obdachlos und jetzt auch noch ohne eine Cent wandle ich durch diese Welt. Saujud, hat mir da jemand geschrieben. Oder, vergasen hättens dich sollen, derselbige. Soll diese Welt überhaupt geretet werden? Ich meine nein, diese Welt ist es nicht wert!
Nachzulesen unter http://law.de.nr
http://charlykappel.blogspot.co.at/

Harbinger
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-1

27.11.2012 - 22:07 Uhr
Harbinger

Nur noch kurz die Welt retten – geht am Thema vorbei. Eine Sache muss man ganz klar sagen: Der Welt gehts gut – es sind die Menschen die Rettung brauchen.

Fuer die Welt sind wir nur eine oberflaechliche Plage – wie Floehe fuer einen Hund. Genau wie die Floehe scheissen und beissen wir auf unserem Wirt herum, verschmutzen das Wasser das wir trinken, die Luft die wir Atmen und neuerdings heizen wir auch richtig ein. All das ist der Erde egal. Aendert sich halt das Klima. Na und? Die Dinosaurier sind 170 Millionen Jahre auf der Erde rumgetrampelt bevor sie durch eine ziemlich sicher fremd Verschuldedte Katastrophe vom Angesicht der Erde getiligt wurden. Wir Menschen sind unseres eigenen Schicksals schmied und haben, wenn wir so weiter machen, den Laden in 110 Tausend Jahren soweit das kein menschliches Leben mehr moeglich ist! Krepiert and der selbstverschuldeten Katastrophe. Und ich dachte Selbstmord und Euthanasie sind moralisch nicht vertretbar...

Der Erde selbst gehts gut. Sie ist grad mal 4,5 Milliarden Jahre alt und hat nochmal soviel vor sich bis sie von der sich aufblaehenden Sonne zur Unkenntlichkeit verbrannt wird. Bis dahin kann sie noch um die 70 intelligente Rassen hervor bringen. Vieleicht ist dann auch mal eine dabei die Gier und Verschwendung ueberkommt, und sich eine lebensfreundliche Umwelt erhaelt. Vieleicht...
Vielleicht kommt auch die Menschheit noch zur Einsicht das es mit Gier und Verschwendung nicht weiter geht – aber bleiben wir realistisch. Doha wird nur heisse Luft produzieren.

Wum_von_Wegen
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-1

27.11.2012 - 23:05 Uhr
Wum_von_Wegen

Schon interessant, dass ich für meine absolut realistischen und pragmatischen Vorschläge nur Minuspunkte bekomme.

Sankt Florian ist halt doch überall: Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass!

Rettet Ihr mal die Welt, ich will mir meinen Ferienflug nicht vermiesen lassen.

hapeha99
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

29.11.2012 - 20:18 Uhr
hapeha99

Sprache und Doha-Klima
Verräterische Sprache: Klima, Wetter, Unwetter...: Alles läuft Gefahr, „außer Kontrolle“ zu geraten. Also darf man folgern, man muss die Sachen „unter Kontrolle“ halten, was für eine Anmaßung! Der Mensch kontrolliert das Klima und das Wetter! Sieh da, die ersten Staaten suchen schon nach internationalen Klage-Möglichkeiten, um sich vor Folgen einer Klima-Veränderung schützen zu lassen, was nichts anderes heißen kann, als finanzielle Ansprüche gegen die anderen zu erheben. Da kann man nur hoffen, dass die „Klima-Kontrolle“ nicht außer Kontrolle gerät und zum nächsten Imperialismus-Schub wird:
Doha im Jahr 2112 (keine Wüste mehr, sondern längst blühende Landschaft) könnte dann die Immer-noch-Klima-Sünderländer bestrafen: „Du böses XY-Land hast wieder deine Klima-Hausaufgaben nicht gemacht, bekommst die nächsten zehn Jahre Straf-Wetter zugeteilt, oder du zahlst zehn Milliarden Doha (neue Welt-Währung) an die Klima-Heiligen. Im Jahr!
Apropos „nachhaltig“ („sustainable“): Man sollte das Wort jetzt verbieten, es wird sowieso fast immer missbräuchlich angewendet.

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von juliane-frisse unbekannt

juliane-frisse

ist jetzt-Mitarbeiterin.