Neue Magazin-Texte:
Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

eisengrau
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

15.11.2012 - 12:09 Uhr
eisengrau

"Ein NPD-Verbot in einem Land, in dem Millionen Menschen leben, die von Rechtsextremisten für minderwertig gehalten werden, ist ein Beitrag zum inneren Frieden. "

Das würde ich so nicht unterschreiben.

Klar ist das eklig, dass der Rechtsstaat von solchen Typen missbraucht wird. Es zeigt auch, dass es mit den rechten Prinzipien nicht weit her ist, sondern dass es sich einfach nur um Opportunisten handelt, die für Macht alles tun würden.

Aber ich habe hier schon mehrmals gesagt: Solange sie als Partei organisert sind, hat man die Jungs im Blick, kann Mitgliederlisten einsehen, Versammlungen beobachten, weiß, wie die Leute aussehen und wo sie wohnen. Wenn die Politiker diesen Vorteil schon nicht sehen, können die Gerichte hier Amtshilfe leisten.

MsAufziehvogel
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-1

15.11.2012 - 12:15 Uhr
MsAufziehvogel

eisengrau sagte:
"Ein NPD-Verbot in einem Land, in dem Millionen Menschen leben, die von Rechtsextremisten für minderwertig gehalten werden, ist ein Beitrag zum inneren Frieden. "

Das würde ich so nicht unterschreiben.

Klar ist das eklig, dass der Rechtsstaat von solchen Typen missbraucht wird. Es zeigt auch, dass es mit den rechten Prinzipien nicht weit her ist, sondern dass es sich einfach nur um Opportunisten handelt, die für Macht alles tun würden.

Aber ich habe hier schon mehrmals gesagt: Solange sie als Partei organisert sind, hat man die Jungs im Blick, kann Mitgliederlisten einsehen, Versammlungen beobachten, weiß, wie die Leute aussehen und wo sie wohnen. Wenn die Politiker diesen Vorteil schon nicht sehen, können die Gerichte hier Amtshilfe leisten.


prinzipiell stimm ich dir zu. aber was macht man dann, wenn die tatsächlich mal flächendeckend in landtage gewählt werden und die politik beeinflussen? dann ist es nämlich zu spät.

(jeder 6 im osten hat "ein geschlossenes rechtsextremistisches weltbild", ham sie ja kürzlich ermittelt...http://www.sueddeutsche.de/politik/rechtsextremismus-in-deutschland-wer-getreten-wird-der-tritt-1.1522549)

eisengrau
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

15.11.2012 - 12:21 Uhr
eisengrau

MsAufziehvogel sagte:

prinzipiell stimm ich dir zu. aber was macht man dann, wenn die tatsächlich mal flächendeckend in landtage gewählt werden und die politik beeinflussen? dann ist es nämlich zu spät.

(jeder 6 im osten hat "ein geschlossenes rechtsextremistisches weltbild", ham sie ja kürzlich ermittelt...http://www.sueddeutsche.de/politik/rechtsextremismus-in-deutschland-wer-getreten-wird-der-tritt-1.1522549)


Tja, was soll man machen? Parteien verbieten, weil man Angst hat, dass sie gewählt werden könnten? Meiner Meinung nach ein falsches Verständnis von Demokratie. Konsequente Verfolgung aller Straftaten, die aus dem Umfeld der NPD heraus begangen werden, wäre der richtige Weg. Wenn die Hälfte des Fußvolks im Knast sitzt, ist die Partei handlungsunfähig.

MsAufziehvogel
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

15.11.2012 - 12:23 Uhr
MsAufziehvogel

eisengrau sagte:
Tja, was soll man machen? Parteien verbieten, weil man Angst hat, dass sie gewählt werden könnten?


äh, nein. sondern weil ihr weltbild und ihre inhalte gegen das grundgesetz verstoßen.

Grrmpf
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

15.11.2012 - 12:24 Uhr
Grrmpf

Und die Gesinnung wird durch das Parteiverbot ja nicht beeinflusst, wenn, dann negativ.

JoergAuch
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

15.11.2012 - 12:25 Uhr
JoergAuch

MsAufziehvogel sagte:
prinzipiell stimm ich dir zu. aber was macht man dann, wenn die tatsächlich mal flächendeckend in landtage gewählt werden und die politik beeinflussen? dann ist es nämlich zu spät.

(jeder 6 im osten hat "ein geschlossenes rechtsextremistisches weltbild", ham sie ja kürzlich ermittelt...http://www.sueddeutsche.de/politik/rechtsextremismus-in-deutschland-wer-getreten-wird-der-tritt-1.1522549)

Das würdest du vermutlich nicht mit einem NPD-Verbot ändern. Ich sehe zwar auch nicht, dass man solchen Deppen aus Gründen der Meinungsfreiheit erlauben sollte, eine Partei zu unterhalten, aber andererseits hat eisengrau Recht, dass die offizielle Organisation der Deppen in einer Partei im Grunde für den Staat praktisch ist.

MsAufziehvogel
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

15.11.2012 - 12:27 Uhr
MsAufziehvogel

Grrmpf sagte:
Und die Gesinnung wird durch das Parteiverbot ja nicht beeinflusst, wenn, dann negativ.


aber sie wird durch das parteidasein legitimiert.

Grrmpf
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

15.11.2012 - 12:31 Uhr
Grrmpf

Glaubst Du, denen geht's um Legitimation durch unseren Staat?

eisengrau
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

15.11.2012 - 12:35 Uhr
eisengrau

MsAufziehvogel sagte:

äh, nein. sondern weil ihr weltbild und ihre inhalte gegen das grundgesetz verstoßen.


Das ist ja das Problem: In den festgeschriebenen Inhalten vulgo Parteiprogramm steht nichts Verfassungsfeindliches. Auch wenn jeder weiß, was in den Köpfen vorgeht. So dumm sind die an der Spitze nicht. Im günstigsten Fall ist es Auslegungssache, ob etwas als verfassungsfeindlich gewertet werden kann. Aber man weiß, dass es bei vielen Straftaten eine Verbindung zur NPD gibt, das sind konkrete Fakten, die man nutzen kann.

MsAufziehvogel
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

15.11.2012 - 12:37 Uhr
MsAufziehvogel

Grrmpf sagte:
Glaubst Du, denen geht's um Legitimation durch unseren Staat?


nein. durch die gesellschaft.

Weiter Seite 1 2

Alle Kommentare anzeigen

Süddeutsche Zeitung

Dieser Text stammt aus der Süddeutschen Zeitung. Teste Deutschlands große Tageszeitung jetzt zwei Wochen kostenlos und unverbindlich: hier klicken!