Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

JosephineKilgannon
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

13.11.2012 - 21:51 Uhr
JosephineKilgannon

twitter vorleser_innen braucht kein mensch

schlimmsteruserallerzeiten
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

13.11.2012 - 22:13 Uhr
schlimmsteruserallerz…

laaaangweilig ... vielleicht sollte hier ein "internet experte" befragt werden :)

lara_star
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

13.11.2012 - 22:23 Uhr
lara_star

Ja, geil. Mein Liebster ist ne Twitter Tussi... Naja, fast. Vorlesen tun's ja doch die anderen

Sirisee
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

13.11.2012 - 22:50 Uhr
Sirisee

Twittertussi gehört in den Duden, Lumpi (für Ponader) auch, ich bin steinbrück (für neureich), ich mach die Claudia (für: bin abgewählt, aber immer noch da) und "in Weissband stehen" für: sinnloses, mit nichtverstandenen Bildungsfetzen versehenes Deutsch.

herrjemine
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

4

14.11.2012 - 00:07 Uhr
herrjemine

Ich versteh die ganze Twitter und Facebook Integration vom Auto bis zum TV sowieso nicht. Aber nachdem ja schon das Totschlagargument Sexismus kam, muss das ja alles ganz gaaaaannz böse sein.

clnet
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

14.11.2012 - 00:50 Uhr
clnet

Gerade letzte Woche sah ich die Auszählung der Wahlen in den US auf Phoenix. Unten im Bild lief ein Ticker mit twitter/facebook-Kommentaren. Immer dieselben 5, 6 Beiträge – 2h lang. Der Inhalt (sinngemäß): »Ach, wenn wir Europäer bloß wählen könnten«, »Obama ist sooo knuddelig; bähhh, Romney« »Obama ist auch nicht so toll, aber was soll man in Amerika erwarten«.

Was soll das? Ich will nicht ausschließen, dass es Anwendungen für twitter im Fernsehen gibt, aber welche? Schon die klassichen »rufen Sie uns an, unter …«-Sendungen sind nur schwer erträglich. Bei Büchern bin ich auch froh, wenn ich sie jungfräulich bekomme, und nicht in den Fußnoten oder als Marginalie lesen muss, was andere so dazu meinen.

HapaxLegomenon
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

4

14.11.2012 - 11:15 Uhr
HapaxLegomenon

clnet sagte:
Was soll das? Ich will nicht ausschließen, dass es Anwendungen für twitter im Fernsehen gibt,


m.e. wird im moment noch nach ueberhaupt irgendeiner sinnvollen anwendung von twitter gesucht!

"geh twittern" ist zur zeit meine lieblingsantwort falls ich von jemandem vollgemuellt werde. wer nichts zu sagen hat, verkuendet es auf twitter.

ThomasCrown
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

14.11.2012 - 11:19 Uhr
ThomasCrown

HapaxLegomenon sagte:
wer nichts zu sagen hat, verkuendet es auf twitter.


och bitte.

drbommel
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

14.11.2012 - 11:22 Uhr
drbommel

Oha, da ist aber jemand sauer auf Meedia.

Ich find den Meedia Artikel eigentlich ganz treffend. Der Begriff Twittertussi sei mal dahin gestellt... aber ein wenig Ironie sollte man da wohl doch verstehen. Es können ja nicht alle so einen unglaublich greißtreiche Ergüsse, wie die Süddeutsche veröffentlichen.

synthie_und_roma
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

15.11.2012 - 10:35 Uhr
synthie_und_roma

Ich sehe es halt von der anderen Seite:

Gestern hat z.B. der Moderator beim Spiel Niederlande - Deutschland während der Partie einen Tweet von mir vorgelesen. Da bin ich natürlich aufgewacht - das Spiel war ja echt müde - als ich plötzlich meinen Namen hörte.

Oder damals, als Rüttgers rausgeschmissen wurde und das Skandalspiel Düsseldorf - Hertha war, hatte der Tagesthemen-Moderator Tom Buhrow einen Tweet von mir benutzt, um vom Rausschmiss zum Relegationsspiel hinzuleiten. Bei N24 wurden in den Nachrichten schon diverse Tweets von mir - meistens zu politischen Themen - vorgelesen.

Einerseits schmeichelt das meinem Ego. Andererseits finde ich aber auch, dass es im Internet ob nun Facebook oder Twitter sehr gute Meinungsäußerungen und Kommentare zu aktuellen Themen gibt. Warum sollen die nicht mal im TV oder Print zu Wort kommen.

Mein heutiger Tweet zum Stromausfall in München wird zum Beispiel in diversen Live-Tickern gefeaturet: In der Münchener Abendzeitung, dem Focus und der Augsburger Allgemeinen.

Daher bin ich sehr froh, dass es die Twitter-Tussi auch in männlicher Form gibt.

Weiter Seite 1 2

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von christina-waechter offline

christina-waechter

ist jetzt-Mitarbeiterin.

GEH, KATZE, GEH!