Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

ZeroDegrees
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

21.11.2012 - 01:48 Uhr
ZeroDegrees

Henriettesbimmelbahn sagte:
Ich glaube richtig problematisch wird es erst, wenn beide Parteien nicht so recht wissen, wo hin, wo bewerben, etc. und jeder insgeheim hofft, dass der andere den ersten Schritt tut. Da habe ich es schon einige male richtig krachen sehen in ansonsten harmonischen Beziehungen.


Hm ja, dass stimmt irgendwie. Mein Freund ist an einem für mich unmöglichen Ort gezogen, weil wir beide nicht wussten wohin und gerade bei mir den Masterbewerbungen war es ja doch sehr unklar. Jetzt haben wir statt dem mitziehen erstmal 8h Bahnfahrt. Aber auch da lässt sich bald ein Kompromiss finden. Manchmal reicht ja auch ein in die Nähe ziehen statt komplett mitziehen. Ist auch immer eine Frage, wie lange. Wenn ein Arbeitsverhältnis vll. nur auf 2 Jahre befristet ist, denkt man über mitziehen evt. anders, als wenn einer etwas langfristiges findet... Wir haben die Situation ja nun schon ein zweites Mal. Pauschal kann man da kaum einen Rat geben. Es ist jedesmal halt anders und wie gesagt, eine Sicherheit, dass man die richtige Entscheidung trifft hat man nie so richtig, da kann man noch so sehr abwegen. Denke aber Kommunikation zwischen den Partnern ist auch sehr wichtig, damit man Probleme früh erkennt und Kompromisse finden kann oder halt Auswege, wenn es gar nicht geht.

lea2
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

21.11.2012 - 22:28 Uhr
lea2

selbstaufgabe ist das sicher nicht, schließlich hat man ja selbst ein großes interesse daran, dass die beziehung weiter besteht, also wird man sehr wohl auch seinem eigenen bedürfnis gerecht.

Simone172
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

22.11.2012 - 10:04 Uhr
Simone172

Komisch, sind Conny und Felix nun nach Sydney, Australien, gegangen oder nach Kapstadt, Südafrika. Und warum haben sie keine Nachnamen?
Es klingt für mich sehr ausgedacht und nach fiktiven Personen - ist das also eine Kurzgeschichte oder ein journalistischer Artikel?

ZeroDegrees
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

22.11.2012 - 10:48 Uhr
ZeroDegrees

Simone172 sagte:
Komisch, sind Conny und Felix nun nach Sydney, Australien, gegangen oder nach Kapstadt, Südafrika. Und warum haben sie keine Nachnamen?
Es klingt für mich sehr ausgedacht und nach fiktiven Personen - ist das also eine Kurzgeschichte oder ein journalistischer Artikel?


Man darf Texte, wenn man etwas nicht versteht auch gerne zweimal lesen... sowie man auch an mehrere Orte gehen kann...

Während seines Studiums machte Felix ein Praxissemester in Kapstadt. Conny kündigte ihre Stelle als Praxismanagerin in München und begleitete ihn. [...] Dann kam Australien.


Sie waren also erst in Kapstadt und dann später sind sie nach Sydney. Zwischendrin waren sie auch in München und Hamburg...

Und warum muss man den vollen oder gar richtigen Namen in Artikeln verwenden? Willst du sie googlen und fragen, ob das auch wirklich alles stimmt? Vielleicht möchten es die Personen selbst nicht. Ist ja jetzt nicht gerade unüblich, dass nicht volle Namen oder gar andere Namen verwendet werden.
Sie sind doch prinzipiell nur Bsp. für viele andere, die ähnliches erlebt haben. Wenn du dich in deiner Umgebung umhörst, gibt es sicher auch die ein oder andere ähnliche Geschichte.

eisengrau
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

22.11.2012 - 16:05 Uhr
eisengrau

Ich weiß nicht, das Foto sieht mehr nach "Wohin mit der Leiche?" aus, als nach Umzug.

Zurück Seite 1 2

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von christian-helten unbekannt

christian-helten

ist jetzt-Mitarbeiter.