Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

LaLaine
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

23.10.2012 - 23:34 Uhr
LaLaine

Ich hasse Backen. Von mir gibt es garantiert keinen Kuchen. Egal wie nett und toll sie alle waren. Und Kekse finde ich irgendwie auch bescheuert. Generell werden Abschiedsgeschenke völlig überbewertet. Und diese Einschleimerei nervt auch, gerade wenn es mehrere Prakitkanten waren und einer dann zum Schluss ganz besonders hervorstechen will. Entweder man hat einen guten Eindruck hinterlassen - oder eben nicht.

Cate81
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

24.10.2012 - 06:59 Uhr
Cate81

Bei Praktika, die nicht vergütet waren (und das waren bei mir zwei von drei) habe ich am letzten Tag keinen Kuchen (Brezeln, o.ä.) aufgefahren.

Warum auch? Wenn mir noch nicht mal mit so einer aus Betriebssicht Winzgeste wie z.B. kostenlosem Mittagessen in der Kantine entgegen gekommen wird (von einer Bezahlung mal ganz zu schweigen), dann sehe ich echt keinen Grund dafür. Erst recht nicht, wenn mir nur ein Studentenbudget zur Verfügung steht.

drolli
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

24.10.2012 - 08:54 Uhr
drolli

in Japan gibt es wenn jeman kommt oder geht eine (beinahe zwangsweises) Abendessen, zu dem ihn die Guppe gemeinsam einlaedt.

alces
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

24.10.2012 - 10:15 Uhr
alces

drolli sagte:
in Japan gibt es wenn jeman kommt oder geht eine (beinahe zwangsweises) Abendessen, zu dem ihn die Guppe gemeinsam einlaedt.


Sehr vernünftige Lösung. Was mich erinnert: morgen hat unsere Teamassistentin den letzten Tag. Der Deal ist vermutlich, daß wir einen Kuchen bekommen und sie eine Karte, Blumen und eine Bouteille Chateau Pillepalle.

starbuck3
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

24.10.2012 - 10:24 Uhr
starbuck3

Das das Praktikum dem Praktikanten Spaß gemacht hat und der gut betreut worden ist. (Was für die Mitarbeiter, die Praktikanten bekommen und die immer für 2-3 Monate anlernnen müssen auch nicht immer die wahre Freude ist) scheint in der Vorstellungskraft von Frau Frisse nicht vorzukommen.

stullemitbrot
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

24.10.2012 - 13:12 Uhr
stullemitbrot

In den kleineren Büros, in denen ich bisher gerabeitet habe, ist ein Ein- bzw. Ausstand sehr wichtig. Die beste Art sich bei den neuen Kollegen bekannt zu machen. Und wenn man 6 Monate zusammen ein Projekt gestemmt hat, was dabei gelernt hat, ist es doch schön, danke zu sagen. (Da nervt mich eher die Unwilligkeit der Chefs Arbeitszeugnisse zu schreiben...)

In einer Großfirma und nach einem belanglosem Praktikum würde ich mir das allerdings auch überlegen.

Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

24.10.2012 - 13:16 Uhr
stullemitbrot

Frisches Obst statt Kuchen, kann ich auch sehr empfehlen!

ts66
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

24.10.2012 - 14:23 Uhr
ts66

Ich bin in jedem Praktikum das ich bisher gemacht habe gut betreut worden und habe die meiste Zeit interessante arbeiten machen dürfen. Das hat mir auch ein paar nette Punkte für den Lebenslauf und sehr gute Arbeitszeugnisse eingebracht. Bezahlt worden bin ich auch angemessen. Ich glaube das hat mir auch sehr geholfen meinen jetzigen Job zu bekommen der mir sehr gut gefällt.

Hier haben wir jetzt auch manchmal Praktikanten, und wir geben uns sehr viel Mühe damit am Ende beide Seiten was von dem Praktikum haben. Ich glaube das gelingt auch sehr gut, zumindest ist das mit denen so gewesen die ich betreut habe.

Diese Geschichten von der schlimmen Praktikantenzeit sind vielleicht wahr bei den Leuten die "Irgendwas mit Medien" oder so machen, aber das soll man doch bitte nicht verallgemeinern. Dieses Alles-Mist-Gerede ist was für die Stammtische.

suburbankid
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

24.10.2012 - 15:51 Uhr
suburbankid

ts66 sagte:
Diese Geschichten von der schlimmen Praktikantenzeit sind vielleicht wahr bei den Leuten die "Irgendwas mit Medien" oder so machen, aber das soll man doch bitte nicht verallgemeinern. Dieses Alles-Mist-Gerede ist was für die Stammtische.


Man sollte dieses "Irgendwas mit Medien" nicht verallgemeinern.

ts66
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

24.10.2012 - 16:30 Uhr
ts66

suburbankid
Man sollte dieses "Irgendwas mit Medien" nicht verallgemeinern.


Natürlich ist das ein wenig verallgemeinernd, spiegelt aber auch die Erfahrungen, die ich aus meinem Umfeld kenne.

Letztlich sollte deutlich werden das solch schlechte Zustände kein Naturgesetz sind, sondern von den Betroffenen durch Studien- und Berufswahl beeinflusst werden können.

Zurück Weiter Seite 1 2 3

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von juliane-frisse unbekannt

juliane-frisse

ist jetzt-Mitarbeiterin.