Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

melancholieunduebermut
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-9

08.05.2012 - 18:51 Uhr
melancholieunduebermut

schadet denen gar nichts. irgendwie hasse ich (angehende) ärzte. völlig überzogenes anspruchsdenken. wissen die eigentlich, was ihre ausbildung kostet?

Ioana
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

08.05.2012 - 19:10 Uhr
Ioana

melancholieunduebermut sagte:
schadet denen gar nichts. irgendwie hasse ich (angehende) ärzte. völlig überzogenes anspruchsdenken. wissen die eigentlich, was ihre ausbildung kostet?


zeit und nerven und ne heidenkohle.

tilly
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

08.05.2012 - 20:55 Uhr
tilly

mir hat damals die eine woche beim allgemeinmediziner gereicht.
trillionen ueberweisungen ausgestellt und mir gezeigt, dass es nichts fuer mich ist.

Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

08.05.2012 - 20:56 Uhr
tilly

melancholieunduebermut sagte:
schadet denen gar nichts. irgendwie hasse ich (angehende) ärzte. völlig überzogenes anspruchsdenken. wissen die eigentlich, was ihre ausbildung kostet?


Anspruchsdenken: in welcher Hinsicht?

Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

08.05.2012 - 20:57 Uhr
tilly

melancholieunduebermut sagte:
wissen die eigentlich, was ihre ausbildung kostet?


Ja, schon. Und zurückgezahlt wird ja quasi auch. Irgendwie.

melancholieunduebermut
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-9

08.05.2012 - 20:58 Uhr
melancholieunduebermut

tilly sagte:
melancholieunduebermut sagte:
schadet denen gar nichts. irgendwie hasse ich (angehende) ärzte. völlig überzogenes anspruchsdenken. wissen die eigentlich, was ihre ausbildung kostet?


Anspruchsdenken: in welcher Hinsicht?


eine medizinische ausbildung in anspruch nehmen ohne im gegenzug auch unliebsamere aufgaben zu erledigen

tilly
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

08.05.2012 - 21:04 Uhr
tilly

melancholieunduebermut sagte:
tilly sagte:
melancholieunduebermut sagte:
schadet denen gar nichts. irgendwie hasse ich (angehende) ärzte. völlig überzogenes anspruchsdenken. wissen die eigentlich, was ihre ausbildung kostet?


Anspruchsdenken: in welcher Hinsicht?


eine medizinische ausbildung in anspruch nehmen ohne im gegenzug auch unliebsamere aufgaben zu erledigen


Das macht für mich wenig Sinn. Eine Ausbildung -egal welcher Art- muss nicht mit unliebsamen Aufgaben "abbezahlt" werden. Zum anderen erledigen die meisten viele unliebsame Aufgaben, was allerdings Schade ist.

Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

08.05.2012 - 21:11 Uhr
tilly

tilly sagte:
Das macht für mich wenig Sinn. Eine Ausbildung -egal welcher Art- muss nicht mit unliebsamen Aufgaben "abbezahlt" werden. Zum anderen erledigen die meisten viele unliebsame Aufgaben, was allerdings Schade ist.


Ein kleines s statt einem großen S hätte gereicht.

Paula_Feigenbaum
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

08.05.2012 - 21:17 Uhr
Paula_Feigenbaum

melancholieunduebermut sagte:
tilly sagte:
melancholieunduebermut sagte:
schadet denen gar nichts. irgendwie hasse ich (angehende) ärzte. völlig überzogenes anspruchsdenken. wissen die eigentlich, was ihre ausbildung kostet?


Anspruchsdenken: in welcher Hinsicht?


eine medizinische ausbildung in anspruch nehmen ohne im gegenzug auch unliebsamere aufgaben zu erledigen


Heißt, wenn ich Medizin studiere habe ich als Hausarzt zu arbeiten, auch wenn ich keine Lust drauf habe und zum Beispiel viel lieber in einem anderen Fachbereich tätig wäre, der mir auch evtl. viel mehr liegt als Oma Müllers Klageliedern zu lauschen und zu schauen dass ich mich trotz immer neuer Gesundheitsreformen finanziell mit der Praxis über Wasser halten kann, ständig Notdienst schiebe, neue und innovative Therapien nicht mit meinem Budget in Einklang kriege, etc,...

Das Pflichtquartal würde weder den Praxen(Einarbeitung,Akzeptanz der älteren Patienten), noch den Studenten nutzen, das zweiwöchige Pflichpraxispraktikum gibt es doch sowieso schon und wenn ich mich dann schon gegen den Allgemeinmediziner entscheide sollte es doch gut sein....

tilly
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

08.05.2012 - 21:20 Uhr
tilly

Paula_Feigenbaum sagte:
melancholieunduebermut sagte:

eine medizinische ausbildung in anspruch nehmen ohne im gegenzug auch unliebsamere aufgaben zu erledigen


Heißt, wenn ich Medizin studiere habe ich als Hausarzt zu arbeiten, auch wenn ich keine Lust drauf habe und zum Beispiel viel lieber in einem anderen Fachbereich tätig wäre, der mir auch evtl. viel mehr liegt als Oma Müllers Klageliedern zu lauschen und zu schauen dass ich mich trotz immer neuer Gesundheitsreformen finanziell mit der Praxis über Wasser halten kann, ständig Notdienst schiebe, neue und innovative Therapien nicht mit meinem Budget in Einklang kriege, etc,...

Das Pflichtquartal würde weder den Praxen(Einarbeitung,Akzeptanz der älteren Patienten), noch den Studenten nutzen, das zweiwöchige Pflichpraxispraktikum gibt es doch sowieso schon und wenn ich mich dann schon gegen den Allgemeinmediziner entscheide sollte es doch gut sein....


i go with you!

Weiter Seite 1 2 3 ... 5

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von juliane-frisse unbekannt

juliane-frisse

ist jetzt-Mitarbeiterin.