Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

melancholieunduebermut
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

10.12.2010 - 19:29 Uhr
melancholieunduebermut

prono=porno?

susesauer
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

10.12.2010 - 20:49 Uhr
susesauer

hab ich mich auch gefragt. schöner überblick! aber manchmal gibt es etwas zu viel überschneidungsfläche zwischen den absätzen.

dirk-vongehlen
Zitieren

10.12.2010 - 21:09 Uhr
dirk-vongehlen

danke für den hinweis, melancholieunduebermut! blöder fehler, ist behoben

digiom
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

10.12.2010 - 21:18 Uhr
digiom

ich dachte eh, prono wäre mittlerweile die schreibkonvention für porno im web...

matstef
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-3

10.12.2010 - 22:51 Uhr
matstef

lieber dvg, auch als digitaler krieger wirst du verstehen, dass leser texte und keine glossare wünschen. bitte mehr mühe geben!

2differ
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

4

10.12.2010 - 23:02 Uhr
2differ

Eher handelt es sich doch wohl um die Wut der alten Männer von Regierung, Wirtschaft und Co., die letztlich mit der Technik nicht so klarkommen, die ihre Pfründe und Herrschaft sichern wollen, sich eines Mediums bedienen, das sie nicht verstehen und scheitern werden.

Das ist eher ermutigend denn beunruhigend, finde ich.

teilzeitirrer
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

11.12.2010 - 16:01 Uhr
teilzeitirrer

man kann kaum auf die zahlreichen schwächen obigen "artikels" eingehen.

"Dear Media,
Watching the coverage of the Wikileaks scandal unfold on the BBC, CNN, Fox, RT and various tech-blogs (which should know better) has become too embarrassing to remain silent. I speak for many here who would call themselves 'Anonymous', and hope to do justice to the growing distaste for 'lazy journalism'.
'Lazy journalism' is hanging out on 4chan and calling it research - it's interviewing a random kid who calls himself 'Coldblood' and claims to represent 'Anonymous' - it's using phrases like 'data war' to incite fear in governments and the population which will eventually be used to erode the freedom of publication you all hold dear.
Anonymous (if I am even permitted to speak for others) is NOT a hacker group. It is NOT a movement. Anonymous is NOT a threat to anyone and it is most certainly NOT organised.
While many individuals here support Wikileaks, the vast majority do not see ourselves as vigilantes; preferring instead to expose and discuss the leaks and to spread them further.
Anonymous exsists only as a myth, which at times of coherence appears as a tangible group, but it is in fact nothing more than a 'hive-mind' of seperate individuals. If the media persists in pandering to the attention-seeking fantasies of 'Coldblood' and his ilk, you are heading down a path that will not only damage the freedom of the internet as governments crack down on a myth, but your own journalistic integrity.
Furthermore, let me state this for the record; Julian Assange has at no time encouraged or engaged with Anonymous in any way, and I'm quite sure he only wants to distance himself from the DDos attacks, as do I and many others.

Sincerely,
Anonymous"

drolli
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

12.12.2010 - 07:09 Uhr
drolli

ok. Mir platzt der Kragen. Mal abgesehen davon dass die Begriffe DDoS (Distibuted Denial of Service) und DoS (Denial of Service) nicht equivalent sind und man fuer zweiters kein Botnetz, sondern Wissen braucht:

Anonymous: wird wohl nicht nur vor der Gruppe benuetzt, die die Scientology-Sache gemacht hat. Ob das letztendlich die gleichen Leute sind sei mal dahingestellt.

DDos: Die Hauptbenuetzer von DDoS sind Spammer die mit ihren Botnetzen kritische Webseiten (z.B. graylists und blacklists) aus dem Netz schiessen, was in der Vergangenheit wiederholt passiert ist. Wenn DvG mal ueber einen Cyberkrieg berichten moechte, koennte er sich mal dieses Themas annehmen. Eines der fatalsten Dinge am DDoS sind dass wirklich grosse Anbieter davon kaum getroffen werden, sondern dass er Hauptsaechlich gegen Aktivisten gerichtet werden kann (die Traffikosten waehrend eines DDoS sind so hoch dass wenn man sie zahlen muss und nicht unter Betriebskosten abrechnen kann, jeder e.V. damit ueberfordert ist.). Hingegen Amazon ernsthaft zu stoeren duerfe kaum moeglich sein, die verteilen einfach kurz Rechenleistung um, analysiren die Attacke und reconfigurieren die Firewall. Und die Abrechnungsystem der Kreditkarten (d.h. einkaufen, auch online damit) waren ja wohl auch nicht gestoert - wie oft gehe ich denn auf die Webseite meiner Kreditkartenfirma?

Hacktivism/Hackerethik. Im Normalfall haben Hacker eine Ethik die es verbietet das Wissen zum Schaden anderer zu benutzen. Ein "White-Hat" wird immer nur versuchen anderen aus freien Stuecken zu helfen, d.h. Sicherheitluecken verantwortlich aufdecken (=zuerst dem Administrator mitteilen), verteilte dezentrale anonymisierungsfunktionen erstellen, Verhalten von Webseiten analysieren und Benuetzer ueber Verletzungen der Privatsphaere warnen, eventuell verborgenes durch eindringen in Systeme aufdecken; ein "White-Hat" hilft nicht bei Rache-Aktionen. Ein "Gray-Hat" wird das gleiche fuer Geld tun und dabei strikt im legalen Rahmen bleiben. Ein "Black-Hat" (auch Cracker) schliesslich versucht anderen zu schaden. Viele geistig minderbemittelte, die gerne dabei waeren glauben dass man "Black Hat fuer einen guten Zweck"sein kann. Das ungefaehr so realistisch wie Proteste mit Molotowcocktails als poltitischen Aktivismus zu betrachten (aber wir wissen ja, dass man auf jetzt.de straflos zur Brandstiftung im Namen der linken Sache aufrufen kann). In meinen Augen vereinnahmen diese Leute den Brgriff ungerechtfertigterweise.

Script Kiddie ist ein Begriff in der Hackerszene der sich nicht auf anonymous bezieht und auch nicht auf das Alter. Script Kiddies sind Leute die fertigen (of nicht besonders guten) Programmen (siehe dazu die Berichterstattung auf Technik-Webseiten) coole Namen geben, bei denen dann aber sowohl dem Author des Programms wie vor allem dem Benutzer das Wissen um die Konsequenzen fuer ihn und andere fehlt - deswegen werden Script-Kiddies auch oft verhaftet. Meist basieren diese Programme auf lange bekannten Dingen/Luecken, und die trivialste Form sind Programme die mit Zustimmung der Benutzer einen DDoS durchfuehren, was nun gar kein Hacking erfordert und auch keine Luecke mehr, wenn genuegend Leute teilnehmen. Ein Teil der Hackerethik ist es uebrigens auch, Wissen nicht so abzupacken dass es direkt benuetzt werden kann, schon zum Schutz des eventuellen Benutzers. Nur Leute die das eigene Ego striecheln handeln hier unverantwortlich.

Zukunft: In Zukunft haben wir hoffentlich ein Internet das DoS/DDoS schwerer macht (Nein, nicht via staatlicher Zwangsfilterung....).

4chan: irgendwo zwischen vorgeblich subversiv und offen kriminell. 4chan hauptsaechlich als politische Aktivistenwebseite vorzustellen adelt die Seite ueber Gebuehr. Und im Normalfall moechte man 4chan gar nicht als Freund haben.

Dosenknall_mit_Ueberschall
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

13.12.2010 - 08:48 Uhr
Dosenknall_mit_Uebers…

fällt denen (der journaille) nie etwas anderes ein, als:

- durchdeklinieren/alphabet (jetzt-"redaktion")

- sturmtief emma knickte bäume um wie streichhölzer (tv-nachrichten)

- riesenwirbel um xy ("bild")

- xy geht auf zy los, xy ledert los...("bild")

da hat unsere bezahlte schreibende zunft aber einen begrenzten aktiven wortschatz, wa!?

na, aber wenigstens als flirtbörse etabliert man sich immer besser. sowas wie die "jetzt-momente" hab ich mal in nem ganz billigen flört-chat auf der startseite gesehen. selbst gute sätze wirken in diesem umfeld komisch. mag ich nicht.

air_kaviar
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

13.12.2010 - 11:26 Uhr
air_kaviar

Krieg ist ein zu starkes wort. digitale sitzblockade trifft es wohl eher. bei den DoS-attacken wird nicht beschädigt und niemand verletzt oder getötet.

Weiter Seite 1 2

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von dirk-vongehlen offline

dirk-vongehlen

ist jetzt-Mitarbeiter.