Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

air_kaviar
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

01.12.2010 - 17:07 Uhr
air_kaviar

Das Problem ist, dass mein Vorschlag freiwillig ist und niemanden verurteilt, der nicht an der zertifizierung teilnimmt. die würden durch den filter geblockt werden. zudem verpflichtet es niemanden, die altersbeschränkung durchzusetzen. einfach ein html-tag einfügen, fertig. was der browser darausm macht, ist sache des nutzers. die einzige "straftat" wäre, willentlich einen falschen tag einzufügen. aber dann hätte man rechtsmittel gegen den betreiber.

beim JMStV dagegen verpflichtet man einen webseitenbetreiber, die alterskontrolle durchzuführen.

Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

01.12.2010 - 17:08 Uhr
air_kaviar

im übrigen ist das ganze völlig absurd: webseiten aus dem ausland sind nicht betroffen. ein nationaler alleingang im internet, das ist so sinnvoll wie ein nationaler alleingang gegen den klimawandel.

soylentyellow
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

01.12.2010 - 19:12 Uhr
soylentyellow

air_kaviar sagte:


im übrigen ist das ganze völlig absurd: webseiten aus dem ausland sind nicht betroffen.


Das hilft dann sicher dem Fremdsprachenerwerb...

Digital_Data
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

01.12.2010 - 20:00 Uhr
Digital_Data

@air_kaviar

Wenn man bei dem Jugend-Schutz-Programm angeben kann, dass er nur .de-Seiten ansurfen darf, dann macht das durchaus Sinn.

air_kaviar sagte:
Das Problem ist, dass mein Vorschlag freiwillig ist und niemanden verurteilt, der nicht an der zertifizierung teilnimmt. die würden durch den filter geblockt werden. zudem verpflichtet es niemanden, die altersbeschränkung durchzusetzen. einfach ein html-tag einfügen, fertig. was der browser darausm macht, ist sache des nutzers. die einzige "straftat" wäre, willentlich einen falschen tag einzufügen. aber dann hätte man rechtsmittel gegen den betreiber.


JMStV-2011: Häufig gestellte Fragen
Soweit eine Seite nicht klassifiziert ist, wird sie demnach nur unter folgenden Voraussetzungen nicht angezeigt:

Am Computer des Endnutzers ist aktiv ein Jugendschutzprogramm eingerichtet worden. Die Entscheidung, ob ein Jugendschutzprogramm installiert wird und wie dies konfiguriert ist, obliegt allein dem Nutzer, z.B. den Eltern, die einen Computer für ihr Kind sicher gestalten wollen.
Das Jugendschutzprogramm ist zusätzlich so konfiguriert (optional), dass nicht gekennzeichnete Seiten nicht angezeigt werden.

Die Gefahr eines Bußgeldes besteht nur dann, wenn die Altersstufe vorwerfbar falsch gewählt wurde. Dies ist z.B. dann der Fall, wenn der Anbieter wider besseres Wissen gehandelt hat.


Die Kennzeichnung der Seite ist freiwillig, sofern es unter ab 16 ist. Darüber muss auch heute schon Jugendschutz angewendet werden.

Noch einmal, Dein Vorschlag ist mit dem JMStV in den von Dir genannten Punkten identisch. Lies es halt einfach Wie schwer ist das ?

Digital_Data

air_kaviar
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

02.12.2010 - 13:34 Uhr
air_kaviar

Digital_Data sagte:
Noch einmal, Dein Vorschlag ist mit dem JMStV in den von Dir genannten Punkten identisch. Lies es halt einfach Wie schwer ist das ?

Digital_Data


Kris Koehntopp sagt
So vertritt der AK Zensur zum Beispiel die Auffasssung, daß der neue JMStV eine Kennzeichungspflicht für jeden Inhalt im Netz beinhaltet, während etwa Herr Vetter der Ansicht ist, daß das nicht der Fall ist (Sammlung von Auslegungen). Wenn Hauptberufler angesichts desselben Gesetzestextes zu so unterschiedlichen Ansichten kommen, dann ist in erster Linie eines klar: Das Gesetz ist Mist.

Offensichtlich ist das mit dem lesen und verstehen doch nicht ganz so einfach.

Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

02.12.2010 - 13:34 Uhr
air_kaviar

format vehauen. der letzte satz ist von mir.

Digital_Data
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

02.12.2010 - 15:22 Uhr
Digital_Data

@air_kaviar

Alle Zitate aus 14. RÄStV (Fassung d. MPK v. 10.6.2010)

§ 12 Kennzeichnung
Für Telemedien muss die Kennzeichnung so umgesetzt werden, dass Jugendschutzprogramme diese Kennzeichnung zur Umsetzung eines altersdifferenzierten Zugangs nutzen können. Die anerkannten
Einrichtungen der Freiwilligen Selbstkontrolle, die KJM, die in der ARD zusammengeschlossenen Landesrundfunkanstalten, das ZDF
und das Deutschlandradio legen im Benehmen mit den obersten Landesjugendbehörden eine einheitliche Kennzeichnung und technische Standards für deren Auslesbarkeit fest.


Dies besagt, dass eine Kennzeichnung für entsprechende Jugend-Schutzprogramme so umgesetzt werden muss, dass diese System diese Kennzeichnung nutzen können. Daraus kann nicht abgelesen werden, dass eine Kennzeichnung bindend ist.

Die Festlegung der Sendezeiten befindet sich im Abschnitt II. Vorschriften für den Rundfunk. Da im Gegensatz von Rundfunk von Telemedien gesprochen wird, kann eine Sendezeiten-BEschränkung von Webseiten so gar nicht erkennt werden.

III. Abschnitt Vorschriften für Telemedien
§ 11 Jugendschutzprogramme, Zugangssysteme
(1) Der Anbieter von Telemedien kann den Anforderungen nach § 5 Abs. 5 Nr. 1 dadurch genügen, dass
1. Angebote, die geeignet sind, die Entwicklung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen zu beeinträchtigen, für ein geeignetes Jugendschutzprogramm programmiert werden


§5 Abs 5 (1)
(5) Der Anbieter kann seiner Pflicht aus Absatz 1 dadurch entsprechen, dass er 1. durch technische oder sonstige Mittel die Wahrnehmung
des Angebots durch Kinder oder Jugendliche der betroffenen Altersstufe unmöglich macht oder wesentlich erschwert oder


Die Sendezeitenbeschränkung befuindet sich im Satz 2 und ist damit auch hier für Telemedien nicht gültig.

Für ein geeignetes Jugendschutzprogramm programmiert werden, dass heißt eben nicht, dass er selbst ein Jugendschutzprogramm programnmieren muss, sondern nur die Voraussetzungen für eines zur Verfügung stellen kann, nicht muss.

Ich sehe da überhaupt keine Probleme irgendwelcher Art. Wer möchte, dass in Zukunft Systeme, die über ein Jugendschutzprogramm gesichert sind, auf seine Seiten zugreifen können, muss eine Kennzeichnung programmieren. Der Rest läßt es.

Digital_Data

P.S. Ich hoffe alle Formatierungen stimmen ;-).

JoergAuch
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

02.12.2010 - 15:25 Uhr
JoergAuch

Digital_Data sagte:

P.S. Ich hoffe alle Formatierungen stimmen ;-).

Sieht gut aus. Da erkennt man den Profi.

Digital_Data
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

02.12.2010 - 15:25 Uhr
Digital_Data

Ahh geschafft, alle Formatierungen stimmen.

Nur als Fazit. Wer hier mit dem Knüppel der Sendezeitenbeschränkung für Webseiten argumentiert, der kann Texte mit Verweisen auf relevante Passagen, nicht richtig erfassen. Sonst nichts !

Digital_Data

dirk-vongehlen
Zitieren

10.12.2010 - 18:54 Uhr
dirk-vongehlen

@bernweich: Sorry, ich komme erst heute dazu, zu antworten: Wir prüfen derzeit, ob und welche Folgen das für uns hat.

Zurück Seite 1 2 3

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von dirk-vongehlen offline

dirk-vongehlen

ist jetzt-Mitarbeiter.