Neue Magazin-Texte:

Mehr Texte von jetzt.de liest Du jeden Montag in der Süddeutschen Zeitung - außerdem donnerstags im Lokalteil der SZ. Du kannst die SZ zwei Wochen kostenlos testen - du musst nicht einmal kündigen!

Meldung



Hier kannst du die Netiquette lesen.

Um kommentieren zu können, musst du eingeloggt sein.

Alle Kommentare anzeigen

jetztnamenamejetzt
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

29.11.2010 - 18:34 Uhr
jetztnamenamejetzt

düster

cougarten
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

29.11.2010 - 18:40 Uhr
cougarten

nicht so schön die Vorstellung, aber eine gute Beziehung sollte full-disclosure überstehen können, egal was dabei raus kommt..

cordbegge
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

5

29.11.2010 - 18:56 Uhr
cordbegge

würde mir in dem fall tatsächlich nicht so viel ausmachen, und eigentlich ist eher das "ich will davon nichts wissen" das große problem, anstatt die obligatorische supermarkt-kassiererin, die deinen freund ganz wuschig macht

Digital_Data
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

3

29.11.2010 - 19:02 Uhr
Digital_Data

Manche Vergleiche hinken, dieser sehr.

Brechen wir das Wikileaks-Beispiel mal auf die Beziehung runter, dann wäre Folgendes passiert:

Dein Freund erzählt einem anderen Freund unter der Auflage es nicht weiter zu erzählen, dass Du eine Teflon-Penni bist. Wohlgemerkt, er sagt das zu jemand, den Du möglicherweise auch kennst, in einem Moemnt als Du nicht dabei bist und er sagt etwas, das er Dir nicht direkt ins Gesicht sagt.

Nun hat das ein Freund mitbekommen und erzählt Dir davon.

Das passiert gerade bei Wikileaks. Und wenn Dein Freund unfreundliche Dinge über Dich äußert, dann geschieht es ihm nicht besser.

Nun kannst Du überlegen, ob Du das wissen willst. Im Regelfall wird Dich das auch ohne Veröffentlichung irgendwann erreichen. Und im Regelfall ist es unhöflich bis unter die Haarspitzen, sich hinter dem Rücken anderer abwertend über diese zu äußern. Das ist nicht nur nicht diplomatisch, das zeugt von absolut mangelhafter Kinderstube.

Und Begriffe wie Teflon-Merkel haben da so gar nichts zu suchen. Was ist das für ein Kindergarten ?

Digital_Data

BananenBill
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

6

29.11.2010 - 19:16 Uhr
BananenBill

Tja, der Unterschied von Politik zu privat ist eben mehr... Politik ist Öffentlichkeit mit gewissen Arkanzirkeltendenzen. Privates ist privat.

Von daher schwer vergleichbar. Zumindest kaum sinnvoll.

querspieler
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

8

29.11.2010 - 19:24 Uhr
querspieler

Könnt's sein dass es hier gar nicht so auf die Qualität des Vergleichs ankommt sondern mehr um die Frage geht, ob man wissen möchte, was der andere denkt, auch wenn es verletzend ist?

Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

29.11.2010 - 19:24 Uhr
querspieler

Könnt's sein dass es hier gar nicht so auf die Qualität des Vergleichs ankommt sondern mehr um die Frage geht, ob man wissen möchte, was der andere denkt, auch wenn es verletzend ist?

clnet
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

29.11.2010 - 19:39 Uhr
clnet

Schön. Das Gedankenexperiment kann ich wohl nachvollziehen und auch manche der Gedanken unterschreiben. Aber was beweist das? Ich fürchte: gar nichts.

Frau_Winterfuerst
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

29.11.2010 - 20:04 Uhr
Frau_Winterfuerst

Was, wenn sich Wikileaks unseres Privatlebens annehmen würde und alle Gedanken, die wir uns jemals in einer Beziehung gemacht haben, öffentlich zugänglich machen würde?


... tja, würd mal sagen: DUMM GELAUFEN ... wohl ... dann ... ;) ... und is dann auch nich mehr vom Tisch kehrbar ... werden, nee, müssen wa wohl oder übel am Ende auch noch mit klar kommen ... das is mal klar:) ...

Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

29.11.2010 - 20:05 Uhr
Frau_Winterfuerst

p.s. ... machen wir das hier zum Teil, mehr oder weniger, oder überhaupt;) nicht OHNEHIN schon HIER im JETZT.DE ????

also, kann doch auch jeder lesen, der will ... meine ich mal:)

Weiter Seite 1 2 3 ... 8

Alle Kommentare anzeigen

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von penni-dreyer offline

penni-dreyer

ist jetzt-Mitarbeiterin.