jetzt Schule&Job

Das Orientierungsmagazin der Süddeutschen Zeitung


Liebe Leserin, lieber Leser,

in diesem Heft beschreiben wir Alternativen. Der 20-jährige Dale Stephens aus Amerika erklärt uns, warum er die Schüler seiner Heimat vor einem Collegestudium warnt: Es sei zu teuer, man lerne dort nichts - und außerdem verschwende man im Hörsaal bloß seine Zeit. Die Alternative? Sich selbst ausbilden, rät Dale. Aber auch in Deutschland fangen immer mehr Menschen an, über die Art und Weise nachzudenken, wie Bildung geschieht. Die Waldorfschulen haben deshalb so viele Schüler wie noch nie. Johan Dehoust war früher selbst „Waldi“ und hat für uns seine alte Schule besucht, um zu erkunden, woher die neue Begeisterung für die alternative Bildung kommt. Unser Kolumnist Nilz Bokelberg schreibt auf der letzten Seite, wie hart es manchmal sein kann, wenn man im Leben nur das tun will, was einem Spaß macht, wenn man sich auf keine Alternative einlassen will - und wie beglückend es ist, wenn man dennoch aushält und sich treu bleibt. So dreht sich fast jede Geschichte um Alternativen und um die Frage, ob man sie in Erwägung zieht oder nicht. Falls du selbst dieses Frühjahr über deine Zukunft entscheiden sollst - keine Angst: Es gibt immer eine Alternative. Auch später noch. Keine Entscheidung ist für immer.

Du kannst unten in das PDF blättern. Im Label Schule_und_Job findest du die Übersicht aller Texte. Viel Spaß beim Lesen!

Die nächste Ausgabe mit dem Schwerpunkt Uni&Job erscheint übrigens am 16. April 2012. Alle bereits erschienenen Hefte findest du auf www.jetzt.de/magazine.

Jetzt reinlesen.


Alle Texte des Heftes findest Du auch hier auf jetzt.de.