19.12.2014 - 21:12 Uhr

3 6 Über Twitter weiterempfehlen

München, erlesen

Text: nadja-schlueter  und Teresa Fries, Pop-Up-Buch/Foto: Marie-Claire Nun

Gilt für die Glam-Metal-Szene, aber auch für exzessive Kunstpartys: Manche Seite der Stadt wirst du kaum bei einem Spaziergang entdecken, sondern, seien wir realistisch, am ehesten zwischen zwei Buchdeckeln. Dafür empfehlen wir dir diese fünf Romane - und die passenden Lese-Orte
6 Kommentare
dine
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

20.03.2013 - 19:10 Uhr
dine

schon mal im abseits gewesen? wenn man sich da mit nem buch reinsetzt und liest fällt man alles andere als angenehm auf.

ruebezahl
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

21.03.2013 - 06:01 Uhr
ruebezahl

DAS München-Buch vor Koeppen: Lion Feuchtwanger "Erfolg".
Ein schwarzer, brillianter Roman zum Aufstieg Hitlers in der bayrischen Metropole. Eine beeindruckende Gesellschaftsstudie der Frühphase der Weimarer Republik. Bessere Charakterzeichnungen der politischen Klientel der 1920er Jahre, dazu Satiren auf Bertolt Brecht und Karl Valentin wird man nirgends finden.
Einer der besten Sätze des Romans: "Der Wahlspruch der Münchner war: bauen, brauen, sauen."
Zu lesen rund um die Feldherrenhalle.

querspieler
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

21.03.2013 - 09:34 Uhr
querspieler

Ernst Augustin: Die Schule der Nackten; ein Freibad als München im Kleinen. Zu lesen - klar - im Freibad Maria Einsiedel.

alcofribas
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

21.03.2013 - 10:19 Uhr
alcofribas

Und bitte nicht "Briefe in die chinesische Vergangenheit" von Rosendorfer vergessen.

canettinchen
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

21.03.2013 - 12:45 Uhr
canettinchen

das doppelte lottchen......

als ich nach münchen zog, war es der oberpollinger "beim karlstor", den ich mit ehrfurcht betrat.

nadja-schlueter
Zitieren

21.03.2013 - 14:46 Uhr
nadja-schlueter

@ruebezahl, @querspieler, @alcofribas: "Erfolg" und "Briefe in die chinesische Vergangenheit" waren sogar auch auf unserem Plan, haben es dann aber nicht in die Eindauswahl geschafft. Und Augustin hatte ich auch im Kopf, allerdings nicht "Die Schule der Nackten" (hab ich nie gelesen), sondern "Der Fall der Evelyne B.", da kommt ja auch München vor (neben der Berliner Charité und Afghanistan...).



Jetzt-Mitglied

Avatarbild von nadja-schlueter offline

nadja-schlueter

ist jetzt-Mitarbeiterin.