24.04.2014 - 10:27 Uhr

4 30 Über Twitter weiterempfehlen

Mixtape-Kai und Simon&Garfunkel

Text: jetzt-redaktion  Foto: .marqs / photocase.com

Nun ist es offiziell: Sony stellt die Produktion von Kassettenrekordern ein. Vielleicht werden wir also bald die alten Bänder nicht mehr abspielen können, wenn sie nicht sowieso schon längst auf dem Müll gelandet sind. Statt eines Nachrufs erzählt die jetzt.de-Redaktion heute ihre Kassettengeschichten.
30 Kommentare
chrinamu
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

13.12.2012 - 08:31 Uhr
chrinamu

b_last_o sagte: Deswegen!
http://indiepedia.de/index.php/Bandkrieg...


Ach, der Kinderkram...

MaMue_34
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

13.12.2012 - 10:00 Uhr
MaMue_34

ein grund mehr mal wieder auszumisten. keine ahnung, wann ich die letzte kassette gehört habe...

izzy_bizzy
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

13.12.2012 - 17:58 Uhr
izzy_bizzy

MaMue_34 sagte:
ein grund mehr mal wieder auszumisten. keine ahnung, wann ich die letzte kassette gehört habe...


Ging mir auch als erstes durch den Kopf. Habe so viele- einige aber seit 20 Jahren nicht mehr abgespielt. Fast alles was es früher auf MC gab, habe ich mittlerweile auf CD und auf MP3.

moritzs7
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

-1

14.12.2012 - 01:59 Uhr
moritzs7

http://indiepedia.de/index.php/Bandkrieg...

Ach, der Kinderkram...


Man kann schon auch mal heimlich das ein oder andere Lied von Oasis hören, aber Blur sind doch im Vergleich dazu die Beatles der 90er, da ist fast jedes Album für sich ein Kunstwerk.

HapaxLegomenon
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

14.12.2012 - 15:09 Uhr
HapaxLegomenon

anagramm sagte:
leider falsch. magnetbänder, insbesondere in den simplen musikkassetten, haben eine sehr begrenzte haltbarkeit, wenn man sie oft abspielt und nicht optimal lagert. optimal heißt kühl, klimakonstant im eher trockenen bereich, staubfrei. alles andere führt zu schäden an den bändern. frag mal die museen, die sich mit arbeiten rumschlagen, bei denen diese bänder eine rolle spielen. je nach hersteller sind die probleme anders. diese reichen von einem delaminieren der schichten über überdehnen, verspröden des kunststoffträgers, verkleben der bänder- alles vorgänge, die schon im anfangsstadium zu informationsverlusten führen. und jedes tape, dass einmal einen sommer in einem auto verbracht hat ist tontechnisch gesehen müll und so haltbar wie warm gelagerter joghurt.


das lagern ist es. allerdings lassen sich 30 jahre alte suboptimal gelagerte baender heute immer noch abspielen was fuer die cds der ersten stunde und vor allem selbstgebrannte definitiv nicht gilt.

fuer die langzeitdatenspeicherung werden prinzipiell magnetbaender genutzt (die dann allerdings richtig gelagert werden - fuer einen archivar ist eine cd ein fluechtiges medium ...). wenn man etwas wirklich sicher haben will muss man es ausdrucken und archivieren, da papier immer noch der haltbarste datentraeger ist (hilft einem bei musik natuerlich nicht weiter).

allerdings weine ich der cassette mit sicherheit nicht nach und habe auch seit zig jahren keinen spieler mehr. liegt aber ev. daran, dass mir musik eigentlich egal ist.

in 10 oder 20 jahren werde ich dem gedruckten buch nachweinen - ansonsten laesst mich retro kalt.

anagramm
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

14.12.2012 - 15:19 Uhr
anagramm

@HapaxLegomenon

ja, richtig gelagert und das richtige produkt. die magnetbänder die man zum archivieren benutzt sind eine ganz andere klasse, als die musikkassetten der 70er, 80er jahre. ich habe schon tapes in den händen gehabt, deren bänder so spröde waren, dass sie unter den gingern zerbröselten oder die so verklebt waren, dass sich kein rad mehr drehen ließ. aber der ton leidet schon viel viel früher. meine hörspielkassetten aus den 80er jahren leiern alle so dermaßen, dass es nicht zu ertragen ist.

HapaxLegomenon
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

14.12.2012 - 15:23 Uhr
HapaxLegomenon

anagramm sagte:
@HapaxLegomenon

ja, richtig gelagert und das richtige produkt. die magnetbänder die man zum archivieren benutzt sind eine ganz andere klasse, als die musikkassetten der 70er, 80er jahre. ich habe schon tapes in den händen gehabt, deren bänder so spröde waren, dass sie unter den gingern zerbröselten oder die so verklebt waren, dass sich kein rad mehr drehen ließ. aber der ton leidet schon viel viel früher. meine hörspielkassetten aus den 80er jahren leiern alle so dermaßen, dass es nicht zu ertragen ist.


das stimmt natuerlich. ich muesste mal mit einigen alten baendern selbst testen.

hoerspielcassetten sind natuerlich ein fall fuer sich, da die qualitativ nicht mit hochwertigen musikcassetten mithalten koennen.

eisengrau
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

15.12.2012 - 13:31 Uhr
eisengrau

b_last_o sagte:
chrinamu sagte:
b_last_o sagte: Also ENTWEDER Oasis ODER Blur, beides geht ja mal gar nicht ;)


Wieso denn?


Deswegen!
http://indiepedia.de/index.php/Bandkrieg...


Nanu? Warum ist denn da Ärzte vs. Hosen nicht dabei?

eisengrau
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

15.12.2012 - 13:33 Uhr
eisengrau

Auf jeden Fall werde ich diesen Artikel zum Anlass nehmen, ein paar meiner Tapes zu digitalisieren, bevor sie für immer nutzlos sind.

mas
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

18.12.2012 - 11:40 Uhr
mas

anagramm sagte: […] ich habe schon tapes in den händen gehabt, deren bänder so spröde waren, dass sie unter den gingern zerbröselten […]
… Ginger? Ingwer?



Zurück Seite 1 2 3



+ - Speichern

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von jetzt-Redaktion unbekannt

jetzt-Redaktion

ist jetzt-Mitarbeiter.