01.10.2014 - 22:19 Uhr

1 20 Über Twitter weiterempfehlen

Schlechter Sex in Kunst und Kultur

Text: penni-dreyer  Bild 5: afp

Gefunden: das perfekte Weihnachtsgeschenk für Menschen, die mit ihrem Sexleben angeben. Gesucht: der schlechteste Sex in der Literaturgeschichte. Verwechselt: Kim Jong Un ist gar nicht so sexy.
20 Kommentare
ein_oxymoron
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

28.11.2012 - 21:07 Uhr
ein_oxymoron

hmm, das sieht aber aus, als haette dieser katalog einfach nur die geschlechterrollen vertauscht - das ist dann auch nicht mehr neutral... fuer alle, die sich davon verunsichert fuehlen, gibt es aber zum glueck eine anleitung:
"How to tell if a toy is for boys or girls"

ThomasCrown
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

28.11.2012 - 23:42 Uhr
ThomasCrown

Klar: so lässt sich der Verkauf weiter ankurbeln.


diesen mythos hab ich noch nie verstanden. wieso sollte denn bei gendergetrenntem spielzeug der umsatz steigen? ob ich nun 100% an beide oder jeweils 50% an eines der beiden geschlechter verkaufe, macht doch keinen unterschied.

herrjemine
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

2

29.11.2012 - 02:17 Uhr
herrjemine

och nee, ... schon wieder Genderschmarrn, wie wärs mal mit Kaiserschmarrn?

http://blog.rezkonv.de/wp-content/uploads/2008/03/kaiserschmarrn-3_sm.jpg

anagramm
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

29.11.2012 - 09:42 Uhr
anagramm

ich hoffe, yves kleins erben verklagen die dümmlichen macher von love is art.

littlejohn
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

29.11.2012 - 13:10 Uhr
littlejohn

"Was das allerdings aus den Kindern macht, die von frühester Kindheit auf ihre Geschlechteridentität hintrainiert werden"

Alles also von der bösen Gesellschaft antrainiert, shcon klar^^ -

Es gibt genügend belastbare Studien, die belegen dass sich bereits Säuglinge bevorzugt mit Spielzeugen befassen die ihrem jeweiligen Geschlecht zuzuordnen sind.

so ab 17:30 etwa:



gibt dazu noch etliche Artikel, die ich jetzt nicht rauskramen will....

ein_oxymoron
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

1

30.11.2012 - 00:13 Uhr
ein_oxymoron

@littlejohn: es ist ja in ordnung, wenn die meisten (!) kleinen maedchen lieber rosa prinzessinen sein wollen und die meisten (!) kleinen jungs lieber mit baggern spielen. aber wieso sollte das dann noch aktiv gefoerdert bzw. ins extreme getrieben werden? um die, die andere vorlieben haben, auszugrenzen oder zu "korrigieren"? um uebermaennliche maenner und ueberweibliche frauen zu produzieren, die dann von der "anderen welt" keine ahnung haben? bringt meiner einschaetzung nach nur frustration.

darkgenius
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

30.11.2012 - 05:14 Uhr
darkgenius

ThomasCrown sagte:
Klar: so lässt sich der Verkauf weiter ankurbeln.


diesen mythos hab ich noch nie verstanden. wieso sollte denn bei gendergetrenntem spielzeug der umsatz steigen? ob ich nun 100% an beide oder jeweils 50% an eines der beiden geschlechter verkaufe, macht doch keinen unterschied.


Nu stell dir mal vor du kriegst zwei Kinder.
So im Abstand von sagen wir mal 4 Jahren.
N Jungen und 'n Mädchen

Das Jungslego können wir doch dem Mädchen nicht geben oder?
Lass mal neues Lego kaufen. In rosa!

Digital_Data
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

30.11.2012 - 09:29 Uhr
Digital_Data

Vielleicht sollte man es mal mit rosa Smarts von Matchbox probieren. Vielleicht spielen Mädchen dann auch mit Autos.

Digital_Data

ThomasCrown
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

30.11.2012 - 10:00 Uhr
ThomasCrown

Digital_Data sagte:
Vielleicht sollte man es mal mit rosa Smarts von Matchbox probieren. Vielleicht spielen Mädchen dann auch mit Autos.

Digital_Data


mädchen spielen mit autos. mit begeisterung.

Digital_Data
Melden!
Zitieren
Mag ich Mag ich nicht

0

30.11.2012 - 11:03 Uhr
Digital_Data

ThomasCrown sagte:
mädchen spielen mit autos. mit begeisterung.


Quelle?

Digital_Data



Weiter Seite 1 2



+ - Speichern

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von penni-dreyer offline

penni-dreyer

ist jetzt-Mitarbeiterin.