Verlieben | 18.10.2012 13:00

Fast eine Liebeserklärung. Aber auch nur fast!

von Rougepuella

Seit 2 Jahren kenne ich ihn schon. (Nennen wir ihn an dieser Stelle "Steph") Wir saßen zusammen in einem Uniseminar über Indien als Führungskraft und er fiel mir durch seine intelligenten, scharfsinnigen und zum Teil sehr bissigen Kommentaren auf. Dabei war Steph überhaupt nicht mein Typ, er war schlaksig, blondhaarig, blaue Augen und besaß einen sehr alternativen Kleidungsstil.
Ich mochte ihn sofort, er war sympathisch und wir schienen uns im Seminar sehr gut zu verstehen bzw. unterstützten wir uns gegenseitig mit Redebeiträgen. Kurz vor Weihnachten fragte ich ihn, ob wir zusammen Kaffee trinken gehen wollen und wir unterhielten uns wunderbare 3 Stunden.
Zwischen Weihnachten und Silvester telefonierten wir einige Male und ich lud ihn zu einer Silvesterfeier eines Freundes ein zu der er auch kam.
Irgendwann um die Morgenstunden herum als wir nur noch alleine auf dem Balkon saßen, küssten wir uns und dann hatten wir bis Mitte Mai etwas am Laufen. Zwischendurch fragte er mich, was wir eigentlich hätten und ich antwortet ihm sehr aggressiv (warum weiß ich auch nicht mehr), dass ich mich nicht ihn verliebt hätte und dass ich keine Beziehung haben möchte. Nach kurzem Schweigen antworte er, dass es ihm genau so ging und wir haben bis heute nicht mehr über dieses Thema geredet. Irgendwie verlief sich das ganze dann von meiner Seite aus, insbesondere als er dann nach Afrika für ein jahr ging und ich nach Ungarn. Danach hatten wir nur noch sporadischen Kontak, erst am Anfang dieses Jahres schrieben wir uns längere Mails und telefonierten über Skype. Ich begann ihn zu vermissen und dieses Gefühl hat sich bis jetzt nicht verändert.
Manchmal bekam ich noch nicht jugendfreie SMS von ihm ,die ich teilweise auch beantwortete. Seit 2 Wochen ist er wieder in Deutschalnd allerdings aus meiner Stadt fortgezogen , um seinen Master zu absolvieren. Wir haben uns gleich in der ersten Woche getroffen, habe zusammen gekocht, gelacht und er ist die Nacht über gebelieben. Wir haben nicht mehr über "uns" gesprochen und klammern auch alle Themen wie Beziehung und Liebe völlig aus.
Mir ist nur klar geworden, dass ich mich in Steph verguckt habe und mehr will. Ich habe allerdings große Angst ihn zu verlieren, wenn ich ihm dies sage. Immer wenn ich mich bei ihm melde und sei es nur, dass ich ihm Glück zur Prüfung wünsche oder, dass er sich nicht so stressen lassen soll, erhalte ich immer keine Rückantwort. Ich bekomme von ihm nur SMS, wenn ich ihm entweder lange nicht geschrieben habe oder er wieder etwas nicht jugendfreies von mir will. Allerdings brachte er mich Geschenke aus Nigeria mit, sagte mir mehrmal wie sehr er sich freue mich wiederzusehen und, dass er mich "sehr mag". Dazu muss man wissen, dass er sehr selten insgesamt über seine Gefühle spricht und teilweise sehr kurz und in sich gekehrt sein kann,weswegen Sympathiebezeugungen von seiner Seite schon fast Liebeserklärungen ähneln....Aber auch nur fast.
Was sagt der objektive Blickwinkel dazu?


bellablog
Zitieren

18.10.2012 - 17:29 Uhr
bellablog

da scheint jemand in der gleichen lage und verfassung zu sein, wie ich :-)
ich kam bisher mit diesem verhalten ganz gut klar, weil man ja ausser des nicht jugendfreien auch nette stunden miteinander teilt und sich bekundet, dass man sich mag oder vermisst.

neulich brachen aber alle dämme bei mir, ganz plötzlich und für alle beteiligten (also auch mich) unerwartet. so dass nun ein dramatisches ende eingetreten ist.

und weisst du was? ich vermisse ihn und uns und ich könnte mich in den arsch beissen.

was tun? sich lächerlich machen? aushalten?

den objektiven blickwinkel möchte ich garnicht in schriftform bringen. bzw. ah, sch... auf diesen blickwinkel! ist denn nicht alles subjektiv? was denkst du und was fühlst du? ist der zustand, den ihr lebt, einer, den du aushältst? oder macht es dich oft traurig?

Rougepuella
Zitieren

18.10.2012 - 18:32 Uhr
Rougepuella

Hey bellablog,
danke, dass du diesen Text kommentiert hast. Was ist bei deinem dramatischen Ende genau passiert?
Ich vermisse ihn irgendwie, aber das ist eher so eine Art sehnen. Ich joggte zum Beispiel heute am Wasser und auf einmal roch es ganz, ganz salzig. Es sind die kleinen Dinge, die ich ihm gerne rezählen möchte, aber nicht weiß wie.Ich fürchte mich auch davor, dass er sich irgendwann mal meldet und sagt, dass er jemanden anderes getroffen hat....

bellablog
Zitieren

19.10.2012 - 10:10 Uhr
bellablog

bei meinem dramatischen ende war es so, dass ich mich bis zu dem moment, wo es "passierte", garnicht damit gerechnet habe, dass diese gefühle in mir schlummern. er fragte mich (schriftlich über whats app, super), ob meine miese stimmung was mit uns zu tun hätte und dass wir immer drüber reden könnten. daraufhin brachen eben alle dämme bei mir und ich habe meinem frust in diesem moment freien lauf gelassen. habe geschrieben, dass sich ja auch durch ein gespräch nix ändert, wurde aber nicht konkret im sinne von: "durch reden wird aus uns auch kein normales paar". so habe ich in dem moment empfunden. dann schrieb er, dass er nicht will, dass es mir schlecht geht und wir die konsequenzen ziehen müssen, er aber traurig und überfordert ist.

wahrscheinlich habe ich die gleiche angst wie du: dass er eines tages jemanden trifft, mit dem er eine "richtige" beziehung eingehen will. aber könnte mir das nicht auch passieren?

ich kann dich so verstehen, was das sehenn betrifft. man entwickelt ja so seine rituale. mir fehlen seine nachrichten, mir fehlen seine instagram kommentare und likes, mir fehlt zu wissen, wie es ihm geht.

und ich bin richtig wütend, dass wir uns samstag nicht sehen (denn wir waren eingentlich verabredet). ich hab dem ganzen ein ende gesetzt. ich würde in vielen momenten gern alles wieder rückgängig machen, aber in anderen momenten denke ich, dass ich wieder an diesen punkt kommen werde.

aber vielleicht ist das ganz normal und gesund, dass wir uns sehnen?
und wir müssen einfach da durch? was sagt dir dein gefühl heute?

bist du auch eher der bauchmensch? streitet sich dein gefühl mit deinem verstand?

Zimtkeks
Zitieren

21.10.2012 - 00:14 Uhr
Zimtkeks

Ich kann zwar jetzt nicht aus eigener Erfahrung sprechen, doch ist meine beste Freundin ebenfalls in einer ähnlichen Situation, die ich von außen ganz gut betrachten und einschätzen kann :)
Meine Freundin und ihr spezieller Kumpel haben auch mit einer normalen Freundschaft begonnen, nach einer durchzechten Partynacht kamen dann auch die "gewissen Vorzüge" hinzu, was komischerweise die Freundschaft gefestigt hat anstatt sie kompliziert zu machen. Teilweise benahmen sich die beiden wie ein altes Ehepaar und das Einzige, was zu einer Beziehung gefehlt hätte, wäre es offiziell eine "Beziehung" anstatt "Freundschaft" zu nennen.
Dann kam es aber so, dass er mit seinen Kumpels in den Semesterferien für 4 Wochen in den Urlaub gefahren ist, in denen beide kaum Kontakt hatten. Erst als sie gemerkt hat, wie sehr sie den Kontakt vermisst, hat sie realisiert, dass sie sich eigentlich schon längst in ihn verliebt hat. Sie hat sich aber nach seiner Rückkehr nie getraut, ihm das zu sagen, wie ich es ihr mehrfach gerraten habe. Da die beiden ja aber nur Freunde waren, hat er sich mit anderen Mädels getroffen und geflirtet, was meine Freundin dann richtig eifersüchtig machte. Und das hat sie ihn spüren lassen, indem sie zu ihm zickig wurde und er das nicht verstanden hat. Das ging dann soweit, dass die einst freundschaftliche Beziehung jetzt unterkühlt ist und beide nur noch sporadisch miteinander reden...
Als beste Freundin habe ich ja nun auch einige Erfahrungen aus dieser Situation gesammelt und oftmals Ratschläge geben müssen, deshalb meine Empfehlung: Sag es ihm!
Das heißt nicht, dass du gleich mit der Tür ins Haus fallen und ihm deine Liebe gestehen sollst. Es geht darum, mit ihm über die Situation zu reden und zu erfahren, wie er fühlt / was er denkt. Du könntest ihm beispielsweise während eines Gesprächs sagen, dass du das Gefühl hast, dass sich eure Freundschaft in deinen Augen ziemlich verändert hat und du glaubst, es wäre irgendwie mehr als nur eine "normale" Freundschaft (wie man sie halt mit anderen Bekannten hat). Du könntest ihm sagen, dass du nicht weißt, wie du fühlst und wie du zu eurer Freundschaft stehst, und ihn nach seinen Gedanken dazu fragen! Meiner Meinung nach wäre es besser, ihn zum Nachdenken über eure "Beziehung" anzuregen, als ihn vor vollendete Tatsachen zu stellen und ihn so eventuell mit der Situation zu überfordern!
Ich bin aber relativ überzeugt davon, dass du es ihm irgendwie/irgnedwann sagen musst, bevor dich das Thema noch innerlich zerfrisst und die ganze Sache dann auch ein unschönes Ende nimmt. Mal ganz abgesehen davon, dass die meisten Männer nicht einfach so von sich heraus über ihre Gefühle sprechen würden/können, bist du dir doch mittlerweile deiner Gefühle bewusst, sodass du den ersten Schritt machen kannst. Denn einer muss immer den ersten Schritt wagen! Und ich finde, dass es nichts bringt, darauf zu warten, dass etwas von ihm kommt, weil am Ende bist du bei jedem Treffen voller Hoffnung/Erwartung und wirst dann doch wahrscheinlich enttäuscht. So liegt es zumindest in deiner Hand, wie du die Situation klären willst und wie das Gespräch verlaufen soll etc.!
Viel Glück ;)

Rougepuella
Zitieren

21.10.2012 - 17:35 Uhr
Rougepuella

@Bellablog:
Danke für dein Kommentar! Wie hast du es zu ende gebracht? meinst du, dass es auch dann wirklich das Ende ist oder, dass du jetzt erst einmal Abstand von ihm brauchst? Es ist verrückt, wie stark man auch nur die kleinen Nebensächlichkeiten vermisst, oder? Was einem in den Momenten gar nicht so bewusst war, entpuppt sich plötzlich als etwas Großes, Schönes und Unersetzbares.....
Höchstwahrscheinlich muss man einfach dadurch, wobei ich Zimtkeks sehr gut verstehen kann, wenn sie sagt, dass man darüber reden müsste. Wieviele kleine Konflikte oder unausgesprochene Sätze führten schon zu Situationen, die völlig überspitzt und sinnfrei waren? Das Schlimme ist, dass ich manchmal das Gefühle habe, dass es diese Situationen nie aufhören. Als kleiner Ersti hätte ich mein Verhalten für normal empfunden, verschlossen und ein bisschen zu stolz zu sein, aber als jemand, der schon 5 Jahre studiert und schon unzählige Menschen getroffen und kennen gelehrnt hat ?!
Was meinst du? Brauchen wir das Sehen? Ist uns vielleicht einfach langweilig und wir brauchen immer ein bisschen Spannung im Leben?
Meine Gefühle streiten sich IMMER mit meinem Verstand und darin liegt wohl auch das große Problem, dass Zimtkeks erkannt hat: Als ich noch jünger war, war ich zu 100% ein Bauchmensch. Als ich älter wurde,änderte sich dies, ich wurde rationaler und vor allem wurde ich sehr, sehr stolz. Wie oft haben Steph und ich uns schon gestritten, nur weil, er wieder für mich zu arrogant auftrat. Und das ich die größte Angst, die ich habe:Was passiert, wenn ich ihm sage, dass ich mehr mag als nur eine Freundschaft und er mich zurück weist? (Die uralte Menschhheitsfrage...)
Erzähl mir, was bist du? Herz oder Kopfmensch?

Zitieren

21.10.2012 - 17:51 Uhr
Rougepuella

@Zimtkeks!
WOW! Vielen lieben Dank für dein tollen Kommentar! Wie gehst es deiner Freundin jetzt? Was ist aus dem sporadischen Kontakt geworden? Gibt es eine Art Happy End für sie? (Verrückt, dass man die Hoffnung niemals aufgibt, oder?) Alles was zu sagt, klingt so logisch und rational, das es wahrscheinlich das Beste wäre genau so vorzugehen. Ich habe nur Angst, dass es schon zu spät ist....Ich skypte mit ihm vor ein paar Tagen kurz und fragte ihm eigentlich nur aus Scherz, ob es nicht auch in seiner stadt hübsche Mädchen geben würde und er sagte: "Doch zwei Stück für die ich mich intressiere, aber die haben wie immer einen Freund. Naja...Mal sehen..." Und nur dieser Satz hat mir gezeigt, dass ich es nicht mehr möchte/kann. Gerade bin ich in der Abnabelungsphase:Kein Kontakt, viel Reden und ziemlich viel Sport ;)
Ich will mich nicht mehr nach jemanden verzehren, der scheinbar kein so großes Intresse an mich hat wie ich an dieser Person. Mal sehen.. Als ich sagte, dass ich mich auf ihn im Dezember freue, antworte, dass er das auch tun würde...Und ich gestand ihm am Ende, dass ich ihn sehr mag, worauf er antworte, dass er mich auch sehr mögen würde...Und dass ich oft an ihn denke würde in letzter Zeit. Darauf kam keine Antwort....
Danke nochmal für deine Antwort! Soviel Resonanz habe ich gar nicht erwartet :)

bellablog
Zitieren

22.10.2012 - 15:13 Uhr
bellablog

hallo rougepuella,

ich fand deine folgenden sätze recht aufschlussreich:

"Ich will mich nicht mehr nach jemanden verzehren, der scheinbar kein so großes Intresse an mich hat wie ich an dieser Person. Mal sehen.. Als ich sagte, dass ich mich auf ihn im Dezember freue, antworte, dass er das auch tun würde...Und ich gestand ihm am Ende, dass ich ihn sehr mag, worauf er antworte, dass er mich auch sehr mögen würde...Und dass ich oft an ihn denke würde in letzter Zeit. Darauf kam keine Antwort...."

der erste satz sagt das aus, was ich derzeit am meisten fühle. wenn sich jemand nicht zu 100% auf mich einlassen will, es nicht mal probieren mag, dann bin ich mir auch zu schade dafür, mein interesse weiterhin aufrechtzuerhalten. klar kann ich es nicht einfach abstellen, aber es wird weniger. das freut mich, weil doch noch stolz in mir schlummert :-)

diese dialoge, die du beschreibst, kenne ich auch nur zu gut. bis zu einem gewissen grad bestätigt er, dass er mich mag und das sogar ganz doll, dass er mich vermisst usw. ABER dann, wenn es eeeetwas konkreter wird, so wie bei dir ("dass ich oft an ihn denke würde in letzter Zeit"), dann kommt ein eleganter rückzieher oder das schweigen im walde. hahaha.

wir haben uns jetzt darauf geeinigt, dass wir nicht mehr körperlich werden, aber den kontakt nicht verlieren wollen. also z.b. mal zusammen um die häuser ziehen. aber ganz ehrlich? ich denke, es wird sich im sande verlaufen. jedenfalls werde ich nicht diejenige sein, die zeitnah ein treffen vorschlägt.

zu deiner frage "Was meinst du? Brauchen wir das Sehen? Ist uns vielleicht einfach langweilig und wir brauchen immer ein bisschen Spannung im Leben?" muss ich sagen: mit sicherheit hat es etwas mit spannung im leben zu tun, aber so oft trifft man ja so menschen auch nicht, die so etwas in einem auslösen, oder? wenn es so wäre, dann würde es uns sicherlich nicht derart beschäftigen.

mein resümee:
ich glaube, dass man als tolle frau (und die scheinst du zu sein) mit grips und allem anderen, was dazu gehört, nicht dauerhaft einer solchen "beziehung" hinterherlaufen sollte. wenn es passieren soll, dann passiert es auch, ohne dass du dich lächerlich oder klein machst. es gibt paare, da passieren noch viel größere katastrophen und irgendwie schaffen sie es zueinander.

gartenfrau
Zitieren

23.10.2012 - 09:03 Uhr
gartenfrau

vielleicht hält er sich immer noch an deine aussage zu beginn eurer »beziehung«?
ich antwortet ihm sehr aggressiv (warum weiß ich auch nicht mehr), dass ich mich nicht ihn verliebt hätte und dass ich keine Beziehung haben möchte.

und hat daher angst, dir zu sagen, daß er mehr von dir will.

mein tip: sag es ihm bald, bzw. mach es ihm bald klar.
man kann mit so etwas auch zu lange warten, und dann ist es zu spät...

viel glück!

scholle
Zitieren

03.11.2012 - 09:38 Uhr
scholle

@ gartenfrau

so wollte ich es auch gesagt haben und ich hoffe, sie hat es ihm inzwischen gesagt. Bei dieser Konstellation sehe ich gar keine andere Möglichkeit, als es zu sagen. Vielleicht erfahren wir ja hier auch noch die Fortsetzung. Ich wünsche den Beiden auch viel Glück!

das_maedchen
Zitieren

11.11.2012 - 08:37 Uhr
das_maedchen

wie ist die geschichte ausgegangen?



Weiter Seite 1 2


Um eine Antwort schreiben zu können, musst du eingeloggt sein.

Jetzt-Mitglied

Standard-Avatarbild offline

Rougepuella

ist jetzt-Userin.

Hat Beiträge verfasst zu