Klicken | 19.07.2011 03:41

Warum ist mein Computer nach zwei Jahren viel langsamer und wie kann ich ihm was Gutes tun?

von laventura

Ich habe meinen Laptop mittlerweile seit zwei Jahren und langsam kommts mir so vor, als wäre er schon ein alter Mann...oft dauert das Hochfahren ewig und bis ich das Internet benutzen kann dauerts manchmal 20-30 Minuten. Woran liegt das? Meine Flestplatte ist nichtmal halbvoll...gibt es irgendwas, was man tun kann, damit Computer schneller laufen? Defragmentieren macht Vista ja schon wöchentllich von alleine, und da hören meine Amateur-Computer-Pimpen-Kenntnisse auch schon auf.
Außerdem würde mich interessieren, ob es ein Anti-Viren-Prgoramm gibt, dass wenig oder nichts kostet und trotzdem viel bringt.


JoergAuch
Zitieren

19.07.2011 - 11:27 Uhr
JoergAuch

Hast du etwa gar kein Anti-Viren-Programm? Dann bräuchte man erstmal nicht weiter suchen, was deinen Rechner langsam macht. Installier dir erstmal sowas wie Antivir und am besten auch gleich Spybot und lass die Suchfunktionen laufen. Wenn das nichts hilft, melde dich am besten nochmal.

Ansonsten würde ich auch durchaus empfehlen, nach den 2 Jahren das Betriebssystem mal ganz neu aufzusetzen. Da haben sich inzwischen alle möglichen kleinen Programme eingenistet, die immer automatisch gestartet werden und im Hintergrund mitlaufen. Die können ganz schön Zeit kosten und laufen nicht unbedingt unter "Viren" oder "unerwünschte Software".

Zitieren

19.07.2011 - 11:27 Uhr
JoergAuch

PS: Beteriebssystem neu installieren sollte aber jemand machen, der weiß, was er tut.

moritzs7
Zitieren

20.07.2011 - 02:52 Uhr
moritzs7

Ein Glück hat es zwei Jahre gedauert. Ich kenne genügend PCs da sieht das nach 2 Monaten schon so aus. Würde sagen: Komplette Neuinstallation. Beim neu einrichten darauf achten daß die ganzen Mini-Programme und Updater und Helper und Assistenten und schiessmichtots nich ständig alle laufen. Außerdem Windows-Käse wie z.B. die automatische Systemprotokollierung oder die Indexierung abschalten. Oder ne Runde sparen und nen Mac kaufen. Die Tatsache daß es solche Probleme dort nicht gibt ist nämlich einer der wirklichen Gründe dafür, daß sich so viele so ein Ding leisten und damit auch nach Jahren meist noch zufrieden sind. Und ansonsten vielleicht zumindest auf Windows 7 updaten. Da hat sich einiges getan im Vergleich zu Vista.

laventura
Zitieren

20.07.2011 - 04:34 Uhr
laventura

Vielen, vielen Dank für eure Antworten schonmal!
Hmm also ich hab sogar mehrere Virenprogramme, die sich irgendwie angesammelt haben (? Ich hab ernsthaft keine Ahnung, wo die herkommen). McAffee, Avira und Norton...aber die sagen mir ständig, dass sie upgedated oder gekauft werden wollen und wenn sie anfangen, zu scannen, geht auch erstmal fünf Minuten gar nichts und dann alles sehr langsam nur. Dabei will ich doch nur eins, das wirklich was bringt...
Ihr schlagt also vor, dass ich einfach alles Wichtige extern sichere, zum ersten Informatiker-Freund gehe, den ich finde, und mein Betriebssystem neu installieren lasse? Ich hab aber gar keine CD mit Vista drauf oder so...
Wie krieg ich das hin, dass das nicht alles ständig im Hintergrund läuft?
Und was kann ich alles problemlos abschalten und wie macht man das?

Hmm ja, danke für den Tipp mit dem Mac...ich hänge aber schon an dem Laptop hier und möchte den noch ein paar Jahre benutzen bevor ich mir was neues anschaffe!

JoergAuch
Zitieren

20.07.2011 - 13:15 Uhr
JoergAuch

laventura sagte:
Vielen, vielen Dank für eure Antworten schonmal!

Bitteschön! :-)
Hmm also ich hab sogar mehrere Virenprogramme, die sich irgendwie angesammelt haben (? Ich hab ernsthaft keine Ahnung, wo die herkommen). McAffee, Avira und Norton...aber die sagen mir ständig, dass sie upgedated oder gekauft werden wollen und wenn sie anfangen, zu scannen, geht auch erstmal fünf Minuten gar nichts und dann alles sehr langsam nur. Dabei will ich doch nur eins, das wirklich was bringt...

Das allein kann schon dein Problem sein. Mehrere Antivirenprogramme nebeneinander neigen dazu, sich gegenseitig auszubremsen.
Ihr schlagt also vor, dass ich einfach alles Wichtige extern sichere, zum ersten Informatiker-Freund gehe, den ich finde, und mein Betriebssystem neu installieren lasse? Ich hab aber gar keine CD mit Vista drauf oder so...

Ja genau, das ist der Tipp.
Normalerweise hast du so eine CD mit dem PC bekommen. Das nennt sich dann System-Recovery-CD oder so. Da muss irgendwas von "Windows" und "OEm-Version" draufstehen. Update von Vista nach 7 ist wahrscheinlich auch keine schlechte Idee.
Wie krieg ich das hin, dass das nicht alles ständig im Hintergrund läuft?
Und was kann ich alles problemlos abschalten und wie macht man das?

Das ist ein Fall für den Spezialisten. Lass die Finger davon, wenn du dich nicht wirklich auskennst.

yabadabaduuu
Zitieren

04.08.2011 - 10:43 Uhr
yabadabaduuu

bei meinem (auch schon ein paar jahre altem) dell-laptop war auch keine windows/recovery-CD dabei, die hatten das auf eine extra versteckte partition auf die festplatte geschrieben... aber das findet dein "computer-freund" vielleicht raus, ansonsten hat er vielleicht ne CD rumliegen von der es auch gehen dürfte...
ich hatte damals einfach an dell geschrieben, daß ich die festplatte komplett neu für mich formatiert hatte, und die haben mir dann einfach das ganze auf CD nachgeschickt. so konnte ich den platz auf der festplatte für mich selber nutzen anstatt dort die eiserne reserve rumliegen zu haben...

vonundzunebenan
Zitieren

01.09.2011 - 21:22 Uhr
vonundzunebenan

Wenn du alles neu einrichtest dann mach gleich mal Ubuntu (Nutzerfreundliche Version von Linux) drauf. Das erspart dir in den nächsten Jahren viel Zeit und Ärger...;)

soylentyellow
Zitieren

02.09.2011 - 00:04 Uhr
soylentyellow

Falls Du die Recovery Partition Deines Laptops benutzt (hast) bzw. einen neuen Laptop kaufst erstmal alle Bloatware entfernen (lassen), das sind Programme bzw. Programmbestandteile die niemand (na gut: kaum jemand) braucht die der Laptophersteller aber draufpackt, einerseits wegen des Brandings und andererseits weil er dafür bezahlt wird (der Hersteller der Trial Version die nach 30 Tagen gekauft werden möchte und dann ständig nervt dass man sie bitteschön kauft bezahlt den Hersteller dafür dass seine Software auf Deinem Laptop nerven darf - immerhin wird damit theoretisch der Laptop billiger).

Viele dieser Programme sind außerdem im Autostart und starten jedes Mal mit wenn der Computer startet. Grundsätzlich sollte nur das Betriebssystem selbst, das Antivirenprogramm und evtl. das Touchpad (falls das ein Extraprogramm ist) im Autostart sein - und vielleicht noch das Chatprogramm wenn Du das sowieso jedes Mal gleich zu Anfang nutzt aber nicht wenn Du es sowieso nie oder nur selten nutzt.

Das kann man gut mit dem CCleaner machen.

Außerdem sollten viele Daten welche Windows gerne anhäuft und sammelt wie ein Messie ab und zu gelöscht werden - ich mache dies wie auch die Autostart Einträge editieren mit dem CCleaner.

Ach ja - und falls sich eine Toolbar installieren will immer ablehnen, die nimmt nur wertvollen Bildschirmplatz weg und verbraucht Systemressourcen.

Dann beim Browser noch die Werbung blocken, das spart auch wieder Rechenpower die dieses ganze Geblinke nicht ausrechnen braucht weil es ja geblockt wird. Und als Bonus sieht man Werbung damit auch nicht mehr.

Ach ja und so Programme wie CCleaner oder oder oder am Besten aus reputabler Quelle, also so was wie Computerzeitschriftenseiten wie Chip.de oder cnet.com ziehen, da weiß an dass man das bekommt was man wünscht und nicht etwas anderes untergejubelt bekommt.

vonundzunebenan sagte:
Wenn du alles neu einrichtest dann mach gleich mal Ubuntu (Nutzerfreundliche Version von Linux) drauf. Das erspart dir in den nächsten Jahren viel Zeit und Ärger...;)


Oder gleich so, das ist meist (und vor allem für Otto Normalnutzer) einfacher weil automatisch und alles aus einem Guss. Ist fast so was wie Apple für Arme. Spannend wird nur die Frage ob alles damit funktioniert, aber wenn der Laptop erst zwei Jahre als ist sollte es funktionieren...kann man wunderbar mit einer Live Version ausprobieren ohne irgendwas kaputtzumachen.

Zitieren

02.09.2011 - 00:06 Uhr
soylentyellow

PS: Mein Laptop wurde 2001 (also vor zehn Jahren) hergestellt und funktioniert noch immer (mit XP und auch mal mit Linux Ubuntu). Wenn der noch geht dann sollte das bei einem zwei Jahre alten Laptop auch klappen.

Zitieren

21.06.2012 - 17:27 Uhr
soylentyellow

PPS: Man kann auch die Festplatte mit einer SSD (Flash Speicher, so wie ein USB Stick nur anstatt der traditionellen Festplatte) ersetzen, dann wird er Laptop auch viel (!) schneller, kostet allerdings so 60-100 Euro, je nachdem wie groß die SSD sein soll.



Um eine Antwort schreiben zu können, musst du eingeloggt sein.

Jetzt-Mitglied

Avatarbild von laventura unbekannt

laventura

ist jetzt-Userin.

Hat Beiträge verfasst zu