Was Frauen wollen: Autos, Laptops und Justin Bieber
Text: christina-waechter | 3 3 Kommentare | Topsexliste | Sex | 20.10.2014 06:24  


Heute neu in der Topsexliste: Der Justin Bieber für den Hausgebrauch, Mormonen-Sex vom Feinsten und Produkte, auf die die Damenwelt gewartet hat.

Ein aufgeblasener Popstar



Oh, ein Glück! Endlich gibt es die Justin Bieber-Sexpuppe, oder genauer: die Just-In Beaver-Sexdoll, weil: legal und mit dem Superpopstarphänomen für Drittklässlerinnen abgesprochen ist die Puppe natürlich nicht.

Der Laptop für die Dame von Welt



Schön langsam fühlt man sich als Frau von den ganzen Unternehmen ja geradezu getrollt, die nichts anderes tun, als ständig auf meinem Nervenkostüm herumzutrampeln, indem sie ein „Frauenprodukt“ nach dem anderen auf den Markt werfen – vermutlich alleine in der Absicht, es mal wieder als dümmste Erfindung des Monats auf die „Vermischtes“-Seite einer Zeitung zu schaffen. Beispiele gefällig? Da wäre zum einen der neue "Frauenlaptop" (und ja, die Anführungszeichen sind in diesem Fall notwendig) einer bekannten japanischen Elektronik-Firma.
Und was ist das Besondere am Frauenlaptop fragt sich der geneigte Leser? Na ist doch klar: Das integrierte Horoskop, die vorinstallierte Tagebuch-App, goldumrahmte Tasten, mit falschen Diamanten verzierte Feststelltaste, und, und, und...
Man kann zusammenfassend sagen: Ein Traum. Und wenn man jetzt auf die Idee kommen würde, dem Unternehmen einen totalen Hirnriss zu unterstellen, verweist dieses schnell darauf, dass das Entwicklungsteam des Laptops nur aus Frauen bestand, soll heißen: Wir können nichts dafür, Frauen WOLLEN EBEN GLITZER.

Okay, kurze Pause für die Einnahme des Blutdrucksenkenden Medikaments und schnell weiter zum nächsten Frauenprodukt, auf das die Welt gewartet hat:

Das Auto für die Dame von Welt



Es ist nämlich jetzt tatsächlich soweit: Das Auto für Frauen ist da. Es heißt Honda Fit She’s und ist exklusiv für Frauen „entwickelt“.Es ist erhältlich in einer Lidschatten-Farben-Palette, die Windschutzscheibe filtert die ultravioletten Strahlen aus (Stichwort: Runzelfalten) und angeblich soll die Klimaanlage dabei helfen, die Haut der Fahrerinnen schöner zu machen. Da schreiben sich die Herrenwitze doch fast von selbst. Ouch.      

Die echten Missionarsstellungen



Noch kurz, bevor der Mormonen-Trend morgen (hoffentlich) wieder vorbei ist, wollen wir eine sehr lustige Kunstaktion vorstellen: Die Mormon Missionary Positions.

Pimmelschwarzmarkt New York
Sehr schräg: Weil nach dem Sturm Sandy den Menschen das Benzin in New York ausgeht, hat sich ein Schwarzmarkt entwickelt, auf dem Benzin gegen andere Güter gestauscht wird. Unter anderem auch gegen Sex. Das ist nicht richtig, Amerika! Das ist nicht richtig... Was ist aus der guten alten Zigaretten-Währung geworden?  


Quelle: http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/559758