Der Trampolin-Mann
Text: Fatou_ | 1 1 Kommentar | 4 4 Lesenswertpunkte | Lebenswert | 25.10.2014 13:55  


Neulich traf ich diesen Mann, der eigentlich überhaupt nicht hier ins Viertel, in den Kiez passt. Zu all diesen  Leuten, die eigentlich nur starr gerade auslaufen und ihre Köpfe nur selten senken. Dieser Mann mit seinen weißen Haaren, eigentlich ist es nur noch ein Haarkranz - der seinen Kopf umgibt - und seiner großen Busfahrerbrille, die bei einem jüngeren vermutlich als der letzte Schrei durchgehen würde, doch zu ihm passt sie, denn er trägt keine getönten Sonnenbrillengläser, sondern geschliffene Gläser, und einen roten Pullover  und im Sommer kurze Hosen dazu. Und neulich als ich ihn über die Ampel gehen sah, da hatte er wie immer Kopfhörer auf, doch die Musik, die er hörte, kam von einem imaginierten CD-Player oder Radio, denn das Verbindungsstück hing lose in der Luft. Er lachte als er mich sah und machte Wellenbewegungen in der Luft, so als würde er laut Musik hören oder besonders beeindruckende, bewegende Musik. Er lächelte und hatte etwas Kindliches an sich, mit seinen zerzausten Haaren, obwohl sie weiß waren, hätte er auch ein kleiner Junge sein können, der eben noch nicht so viele Haare hat. Vor einer Weile habe ich ihn im Supermarkt getroffen, er spricht immer Leute einfach so an, aber wenn er dies tut, dann mit so einer Hingabe, dass man ihn vielleicht immer noch für einen Spinner hält, aber für einen sympathischen, der es meistens schafft sein Gegenüber zum Schmunzeln zu bewegen. So auch vor dem Supermarkt, er wedelte wild mit seinen Händen und sprach von großartiger klassischer Musik, der Junge, der ihm gegenüberstand hört solche wahrscheinlich nie, grinste und hörte zu.


Ich weiß noch, als ich diesen Mann zum ersten Mal sah, da war ich bei meiner Schwester zu Besuch, und wir fuhren mit dem Rad, als wir an dem kleinen Trödlerladen vorbeikamen, stand dort ein kleines Trampolin und meine Schwester meinte, ja da hüpft immer dieser Mann. Ich habe ihn nie hüpfen sehen, doch seit dem trägt er diesen Namen bei uns – der Trampolin-Mann. Vielleicht fällt er so auf, weil hier alles geregelt abläuft, weil hier keiner nur so mit Kopfhörer und imaginierter Musik herumläuft, weil ihnen vielleicht hier die Phantasie dazu fehlt oder die Zeit oder es ihnen zu peinlich ist. Der Trampolin-Mann hat neue Kopfhörer auch im Supermarkt  trägt er sie. Und eigentlich mag ich diese Idee, wie wäre es mit immer guter Musik, mit immer einer schönen Stimme im Ohr umherzulaufen?


Quelle: http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/556604